Verdammt.

Veröffentlicht: Juli 17, 2012 in Comics
Schlagwörter:, ,

Bild

Kommentare
  1. Nami_the_Cat sagt:

    darum sind mir tiere lieber als menschen…

    Gefällt mir

  2. gnaddrig sagt:

    Eben, und für meine Welpis hat immer noch niemand auch nur einen müden Cent gespendet! Wovon soll ich jetzt meinen Urlaub bezahlen?

    Aber mal ernsthaft: Einerseits finde ich es wichtiger, dass Kindesmisshandlungen verhindert werden. Andererseits dürften die allerwenigsten Leute, die das Argument mit den Kindern bringen, selbst tatsächlich irgendetwas für diese Kinder tun. Wenn einer ein Patenkind sponsort, ehrenamtlich Sozialarbeit mit Kindern macht oder so, wäre das Argument berechtigt. Aber alle paar Wochen eine Träne zu zerdrücken, wenn im Fernsehen mal wieder von irgendwas Schlimmem mit Kindern die Rede ist, reicht da irgendwie nicht.

    Jeder muss eben selbst sehen, was ihm wichtig ist, und wenn jemand Tieren helfen will, ist das legitim. Wer findet, für die Kinder werde zu wenig getan, kann sich ja entsprechend engagieren.

    Gefällt mir

    • Zumal für jeden andere Dinge wichtig sind. Der eine mag Hilfe für Aidskranke am wichtigsten finden, der andere Kindesmissbrauch zu verhindern an oberste Priorität setzen. Aber diese Diskussionen, was nun genau als allererstes bekämpft werden muss bevor irgendwo anders geholfen wird finde ich absolut dämlich. So passiert nie irgendwas. Jeder soll helfen wo er mag und kann, das wichtigste ist, dass überhaupt geholfen wird.

      Gefällt mir

  3. Elektrohexe sagt:

    Ich liebe diese Argumente von Leuten, die sich nie tiefer mit etwas befassen und oberflächlich urteilen🙂 Tierschutz ist Menschenschutz. Wenn man weniger/kein Fleisch isst, unterstützt man nicht den Aufkauf von Soja aus armen Ländern, wodurch in diesen Hungersnöte ausgelöst und z.B. tropische Wälder abgeholzt werden. Außerdem hätten wir schon heute genügend pflanzliche Nahrungsmittel um jeden Menschen zu ernähren, nur durch die „Fleischproduktion“ wird dies ungünstig umgewandelt, da im Endeffekt weniger Nahrung vorhanden ist als zuvor. Die Tierzucht ist auch noch für jede Menge Treibhausgase verantwortlich und zerstört unsere Erde. Und dann wird einem immer vorgeworfen, man kümmere sich nicht um Menschen, wobei gerade sie meist den Kindern in ärmeren Ländern das Essen wegessen, sich kein Stück dafür interessieren und sich selbst überhaupt nicht engagieren.
    Hast also wie immer den Nagel auf den Kopf getroffen :]

    Gefällt mir

  4. DarkDog sagt:

    Ich mag einfach keine Menschen, ganz ehrlich, wie es den meisten anderen Menschen geht ist mir ziemlich egal. Bei den Tieren ist das nicht so, Tier sind aber auch ehrliche Wesen. Menschen meistens nicht, klar ist das eine Verallgemeinerung und nicht auf alle Anwendbar. Tiere sind auch niemals böse, sie handelt nach Ihrem Instinkt oder tun das was der Mensch Ihnen an erzogen hat.
    Der Mensch zerstört den Lebensraum der Tiere, quält sie, misshandelt sie und stellt sich dabei noch all gottähnliches besseres Wesen dar. Ganz ehrlich, wenn ich die Möglichkeit hätte die gesamte Menschheit aus zu rotten, ich würde keine Sekunde zweifeln, denn ich bin überzeugt davon das die Tiere besser im Einklang mit der Natur leben und sie nicht bis zur Vollständigkeit vernichten.

    Gefällt mir