krieg

Kommentare
  1. Sandra sagt:

    Das Missverständnis dabei ist ja exakt, dass es sich bei diesen Fantasien gerade nicht um den Wunsch nach einer echten Vergewaltigung handelt. Eigentlich sollte man diese sexuellen Fantasien deshalb besser anders nennen – sorgt für weniger Fehlinterpretationen.
    Der Comic bringt diesen Irrtum gut auf den Punkt.

    … Modern Warfare, Battlefield, Call of Duty usw. vermitteln jetzt auch nicht so das realistischste Bild vom Krieg. So sehr ich diese Spiele auch leidenschaftlich gerne zocke, so wenig Lust hätte ich darauf als echtes Kanonenfutter an der Front zu sein. Ich stehe nicht so auf starkes emotionales Leid oder Abstumpfung, Verkrüppelungen bzw. Entstellungen, mangelnde Hygiene, körperliche Entbehrungen, Schmerzen, Traumata. Frontsoldat wäre schon mal nicht drin. Allenfalls irgendwas aus der Distanz. Vielleicht als Bildschirmtäter z.B. Steuerung einer Drohne – da hat man den nötigen Abstand zu all den Dingen.

    Gefällt mir

  2. Thomas sagt:

    Gutes Argument….

    Aber würde es auch bei Vergewaltigungs -oder gar Kindesmissbrauchsphantasien seitens Männern greifen?

    Gefällt mir

  3. Thomas sagt:

    Übrigens werde ich dieses Argument in Zukunft nutzen,w enn es wieder heißt:

    „Videospieler = Potentielle Amokläufer“

    Vielen Dank an dieser Stelle

    Gefällt mir