Serienempfehlung: My mad fat diary.

Veröffentlicht: Juni 22, 2013 in Uncategorized
Schlagwörter:, , ,

Ich dachte ich empfehle euch heute einfach mal eine Serie, auf die ich vor einiger Zeit gestoßen bin. Zur Zeit kann man sie auf englisch mit englischen Untertiteln komplett (Staffel 1 hat 6 Episoden á 45 Minuten) auf youtube anschauen.

Worum gehts? Kurz gesagt um Rae, 16 Jahre alt, übergewichtig und grade aus der Psychiatrie entlassen wo sie nach einem zunächst nicht näher definierten Vorfall mehrere Monate verbracht hat. Ihre Mutter hat allen erzählt, sie wäre während dieser Zeit in Frankreich gewesen und Rae muss sich irgendwie wieder in ihr altes Leben einfügen, was gar nicht so leicht ist. In der ersten Folge baut sie wieder Kontakt zu ihrer früheren besten Freundin auf, mit der der Kontakt bereits vor ihrem „Frankreichaufenthalt“ abgebrochen war.

Warum gefällts mir? Zunächst mal wegen des großartigen Humors und der Selbstironie von Rae bzw. der Serie. Ihre teils total abgedrehten Gedanken werden mittels Off-Stimme und Kritzeleien verdeutlicht und sind oft absolut episch. Ausserdem wird das Thema Gewicht ohne die „Sie nimmt ab und wird ein schlanker Schwan“-Storylines (und damit auch unglaubwürdige Fat-Suits an dürren Darstellerinnen) oder das ebenso nervige „Wir nehmen eine Darstellerin die maximal 5 Kilo mehr auf den Rippen hat und verkaufen sie als „dick““ behandelt. Endlich mal eine Serie die Mut hat was anderes zu machenund keinen Hollywood-Feelgood-Einheitsbrei. Man fiebert mit und vieles was passiert ist scheiße aber ebenso oft bekommt man die Gelegenheit sich mitzufreuen und Rae richtig cool zu finden. Für mich war es im Endeffekt definitiv eine Feelgood-Serie mit ein paar traurigen und ergreifenden Momenten.

Hier die erste Folge:

Kommentare
  1. Robin Urban sagt:

    Hm, da sind keine Untertitel😦

    Klingt erstmal spannend. Seit Misfits traue ich den Engländern doch einiges in puncto Serien zu.

    Gibt es einen bestimmten Grund, warum die Serie in den 90ern spielt?

    Gefällt mir

    • Ich vermute weil sie auf den Tagebüchern der echten Rae besieren und die jetzt vermutlich Mitte 30 ist…. waren gar keine Untertitel da? das kann man nämlich irgendwie einstellen, sind aber halt nur englisch.

      Gefällt mir

      • DasDodo sagt:

        Wenn du dir direkt auf Youtube das Video anschaust geht es.

        Gefällt mir

      • Sal R. sagt:

        @ Robin
        Du musst auf »Youtube« unten in der Leiste beim Video gehen, da steht dann auch
        »Auf YT ansehen«
        In YT hast Du dann die Möglichkeit, in der gleichen, aber erweiterten, Leiste Untertitel einzustellen. Rechts in der Ansammlung von Icons das zweite von links.

        Gefällt mir

  2. Leahdyre sagt:

    Wow. Einfach nur wow. Die Serie werd ich weiter gucken. Rae ist mit ihren Ecken und Kanten (und Rundungen) richtig sympathisch😀

    Gefällt mir

  3. InLoveWithLife sagt:

    Ich hab mich vor einer Weile durch dein Blog gelesen – an dieser Stelle erst mal vielen, vielen Dank dafür, das ist alles äußerst großartig hier🙂
    Und ich schreibe jetzt wegen eben dieser Serie. Sie ist genial. Ich hab in zwei Tagen die komplette erste Staffel angesehen und bin jetzt äußerst durch den Wind dass ich anscheinend bis 2014 warten muss, um die zweite Staffel zu sehen … Aber ich bin wirklich dankbar für diesen Tipp. Das ist eine geniale Serie! In Deutschland glaub ich findet man nicht so schnell etwas vergleichbares …
    Es gibt nur eine Serie, von der ich bisher so begeistert war, und das ist Out With Dad (outwithdad.com). Vollkommen anderes Thema, auch andere Aufmachung, aber genauso genial. Ist auch einen Blick wert! (Und das viele Warten auf eine neue Staffel …)

    Also danke noch mal für Tipp und Blog!🙂

    Gefällt mir

    • Dankeschön🙂 Ich hatte die erste staffel auch in 2 Tagen durch und dann meinen Mann gezwungen sie mit mir anzuschauen. Eine der schönsten Liebesgeschichten bisher… Out With Dad schau ich mir mal an… ich bin immer auf der Suche nach guten Serien.

      Gefällt mir

    • So, ich habbe grade die komplette Serie Out With Dad durchgezogen… toll🙂 Danke für die Empfehlung!

      Gefällt mir

      • Laura sagt:

        Super! Ich bin froh über jeden, den ich dafür begeistern kann😉 Ich hab auch meine Seminararbeit unter anderem über Out With Dad geschrieben, die Serie ist einfach genial. Hier warte ich jetzt auch auf die nächste Staffel …😉

        Gefällt mir

        • Worum gings denn in deiner Seminararbeit?
          Ich fands so krass das einer der ersten Kommentare zur Serie war, dass der Kommentator sie gerne weiterempfehlen würde aber angst hat man könnte sich fragen warum…

          Gefällt mir

  4. Vantica sagt:

    Nach exakt 3minuten und 3 sekunden – also nach dem Intro bevor das Theme los geht – klickt bei mir ein schalter um der mir sagt „Pädagogisch Besonders Wertvoll“.
    Vieleicht weil ich in den 3minuten sehr viel ähnlichkeiten zu meinem Leben gesehen habe….das wird auf jedenfall spannend und witzig.

    Gefällt mir

  5. Vantica sagt:

    Erste Episode jetzt endlich auch mal geguckt. Die Sprache ist excellent zu verstehen – selbst jemand wie ich mit einer minderwertigen Englisch Schulbildung aus der Hauptschule kann dem relativ gut ohne ständig den Englischen Untertitel mitlesen zu müssen. Das ist hier mal ein mega plus.

    Gefällt mir

  6. Elena sagt:

    hey, danke für den Tipp! ich habe die Woche die ganze Serie geguckt. Ich verstehe die Leute überraschend gut; sodass ich mich gestern endlich an „Misfits“ in Original getraut habe…
    Inhaltlich: fabelhafte Serie! Ich kann es nicht wirklich nachvollziehen wie es ist, fett zu sein oder aufgrund des Aussehens verurteilt zu werden, aber ich hatte auch an Depressionen zu leiden und kann mich mit Rae besser identifizieren als mit den Horden reicher schöner Amerikaner die unsere Fernsehwelt besetzen.
    All die Leute da erscheinen so echt, so real.❤

    Gefällt mir

    • Ja, das schöne ist echt dass alle ihre Ecken und Kanten haben. Es gibt keinen, der nur unsympathisch oder nur gut ist. Auch Rae macht Fehler und ist nicht perfekt. die Szene als ihre beste Freundin aus der Psychiatrie auf sie gewartet hat war echt herzzerreissend. In einer Hollywoodserie wäre das so nie geschrieben worden.

      Misfits finde ich im übrigen auch gut, allerdings kann man das Gedankenlesemädchen teils kaum verstehen^^

      Gefällt mir