schmerz

Kommentare
  1. Ha, kenn ich! Es darf ALLES sein , nur nicht die Psyche – egal ob alle möglichen und unmöglichen körperlichen Ursachen per Ausschlussdiagnose vorher abgeklärt sind… so groß ist das Stigma noch…

    Gefällt mir

  2. Yesa sagt:

    Stigma trifft es hier wirklich genau. Und solange noch nicht in der gesamten Gesellschaft angekommen ist, dass Schmerzen von der Psyche halt auch „strahlen“ können wie das angesprochene Strahlen vom Rücken in den Kopf wird sich daran auch nichts ändern.

    Es ist halt so, dass die meisten Menschen, wenn sie hören „psychosomatische Schmerzen“ direkt an eingebildete Schmerzen denken.

    Meiner Meinung nach wird es auch noch eine gute Zeit so bleiben, da die Psychologie (sei es Gesundheits- oder Klinische Psychologie) erst seit ein paar Jahren anfängt aus der Schmuddelecke herauszukommen (sprich kein Tabu mehr zu sein, sorry mir fiel keine bessere Analogie ein)

    Gefällt mir

    • Ich glaube, viele sehen die Diagnose „psychosomatische Schmerzen“ entweder als Vorwurf (eingebildet) oder als kapitulation des Arztes (i wois au nemme was es no sei könnt) bzw abschieben des patienten. da hapert es aber oft auch am überbringen der botschaft. wenn es mit einem „also wir haben alle tests gemacht und sie haben nix – ich überweis sie mal zum psychoarzt“ vorgesetzt wird wundert mich auch nicht warum die patienten entsprechend reagieren….

      Gefällt mir

      • Yesa sagt:

        yep.

        Ich weiß halt noch wie in dem Krankenhaus wo ich in der Hauswirtschaft gearbeitet hab neben dem Studium, eine psychosomatische Station aufgemacht wurde. Da waren Sprüche zu hören a la „Was wollen die denn bitte hier? Die sollen doch in die Klapse am Ort gehen“ und so weiter. Und das nicht nur von Leuten wo man sagen könnte, ok ein wenig beschränkter Horizont sondern auch von Ärzten etc (Wobei wir wieder beim Thema Intelligenz vs. Bildung wären😉 )

        Das meinte ich ja mit „Schmuddelecke Psychologie/Psychiatrie. Ich weiß nich ob es in Städten besser aussieht, das Stadtkrankenhaus von dem ich grad red war in nem 35000 Einwohner Stadtdorf.

        Das die meisten Menschen psychosomatisch mit Hypochonder (im umgangssprachlichen Sinne) oder halt „ich bin zu doof was zu finden“ gleichsetzen, müsste halt mit Aufklärung entgegengesteuert werden, das Problem ist nur, bis die fruchtet vielleicht sollte man deinen Comic an jede psychosomatische Station in Krankenhäusern hängen😉

        Gefällt mir