Bullshit-Bingo: Mobber

Veröffentlicht: Juli 18, 2013 in Psychozeug
Schlagwörter:, ,

Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb hinauszuekeln.“ Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen ständig bzw. wiederholt und regelmäßig zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen, beispielsweise Mobbing in der Schule, am Arbeitsplatz, im Sportverein, im Altersheim, im Gefängnis und im Internet (Cyber-Mobbing). Typische Mobbinghandlungen sind die Verbreitung falscher Tatsachen, die Zuweisung sinnloser Arbeitsaufgaben, Gewaltandrohung, soziale Isolation oder ständige Kritik an der Arbeit.“ (Quelle: wikipedia)

…. In dem Zusammenhang ein Verweis auf den Blog von Dr. Teuschel, der sich beruflich mit Mobbing beschäftigt und bereits mehrere Bücher zu dem Thema verfasst hat.

mobber

Kommentare
  1. Alles schon mal gehört …😦

    Gefällt mir

  2. Alien sagt:

    Er/Sie hat es doch eigentlich selbst gewollt.
    Er/Sie hat angefangen.

    Gefällt mir

  3. stefanolix sagt:

    Anwendung: Mit einer »Stromberg«-Folge …

    Gefällt mir

  4. stellinchen sagt:

    Das schmerzt😦

    Gefällt mir

  5. zaunfink sagt:

    Ich vermisse da meinen persönlicher Favoriten: „Er/Sie will doch nur Aufmerksamkeit“, beliebt bei Lehrern, die sich nicht damit auseinander setzen wollen, dass sie ihre Schüler nicht unter Kontrolle haben.

    Jetzt müsste man nur noch in der Zeit zurückreisen können, sich in die Schule schleichen und in kurzen Abständen „Bingo“ schreien😀

    Gefällt mir

  6. Frank Bauer sagt:

    Das Jürgen Todenhöfer Gutmenschen Bingo🙂

    Gefällt mir