Ausschnittgeschaue.

Veröffentlicht: September 8, 2013 in Comics, Mann-Frau-Kram
Schlagwörter:, , , ,

ausschnitt

 

Oder um es mit Jenna Marbels zu sagen:
jenna

Und da es für manche offensichtlich sehr schwer ist, „schauen“ nicht mit „glotzen“ oder „starren“ gleichzusetzen…

CUfipeyUYAARtb7

Kommentare
  1. Robin Urban sagt:

    Ich bin selbst eine, die das oft kritisiert. Und leider vergisst du zwei Punkte:

    1. Starren vs. Schauen. Ist ein Unterschied. Gegen Schauen hab ich absolut nichts, im Gegenteil.

    2. Es gibt Menschen, die genau dieses „Bluse zu“-Ding fordern, aber denen z.B. das Trainingsoutfit links nicht weit genug geht. Ich trage fast nur Shirts ohne Ausschnitt, aber mir wurde mal nahegelegt, doch bitte auf Männergröße auszuweichen, denn meine eng geschnittenen, taillierten Shirts verbergen meine Brüste ja nicht genug. Das muss schon so richtig um mich rumschlackern, bis es ausreicht!

    Gefällt 1 Person

    • Deshalb schrieb ich ja SCHAUEN und nicht Glotzen oder Starren. Wobei eben viele das in einen Topf werfen, so als ob jedes Hinschauen bereits ein dreistündiges Glotzen mit Geiferfäden wäre.
      Wer hat dir das denn nahegelegt? Ganz offiziell oder mehr so „Ich will keine weiblichen Brüste sehen, mimimi“? Mir ist da relativ schnurz wer was fordetr… klar, es gibt Kontexte wo es unangebracht ist Ausschnitt zu zeigen, aber allgemein ist das doch echt jeder Frau* (<– uh uh uh, ich machs extra mit sternchen um keine ausschlüsse zu machen) selbst überlassen ob sie ihre brüste betont oder nicht.
      Ich will eigentlich bloß sagen, dass frau ihre Brüste echt so bedecken kann, dass es rein gar nichts zu schauen gibt. Und das sage ich, die auch mit Größe 38 nie weniger als D-Cups hatte und mittlerweile in der Sonder-BH-Größen-Abteilung shoppen geht.^^

      Gefällt mir

    • @Robin Urban: Burka an! Drunter geht gar nichts!😉

      Gefällt mir

      • Nick sagt:

        Die Burka ist aber nur bei Muslimas ein emanzipatorisch zulässiges Symbol des Widerstandes gegen die sexuelle Sexualisierung der Frau.

        Als weiße Frau paradiert man so nur seine Privilegien ins Gesicht einer weniger privilegierten Gruppe, und das ist doch wohl strukturell rassistisch.

        Also wiklich, du solltest dringendst ein Awareness-Audit absolvieren. Das gibt es doch bestimmt an deiner Uni. Es hat dich wohl scheinbar bisher nicht interessiert, weil _du_ dich mit Privilegien nicht auseinandersetzen musst.

        Gefällt mir

        • 🙂 Oh, hallo Ron – du hier? Das Beste an einer Burka: man kann wunderbar jedem awareness-Audit entkommen🙂

          Gefällt mir

          • Nick sagt:

            Das Beste an einer Burka: man kann wunderbar jedem awareness-Audit entkommen

            Kriegt man damit auch den Gender-Schein, ohne Lippenbekenntnisse? Voll die geniale Marktlücke😀

            Gefällt mir

            • 100% hetero sagt:

              Als ich noch ein dummer Bauer mit einem Gewehr war, habe ich meiner Freundin eine original Burka aus Afghanistan mitgebracht.

              Die fande das nicht so lustig, da war was los *G*

              Die war auch so links-feministisch angehaucht.

              Gefällt mir

  2. Neuer Peter sagt:

    Das alte Problem weiblichen Flirtverhaltens: Man kann mitunter schlecht steuern, wessen Aufmerksamkeit erregt wird. Ein Kreuz!

    Wenn das unatraktive Männer nur endlich kapierten!

    Gefällt mir

    • honeyinheaven sagt:

      Was hat denn Gestarre und Geglotze auf äußere Geschlechtsmerkmale mit Flirten zutun? Hat das nicht eher mit Witz, Charme und vor allem mit GEGENSEITIGEM Interesse zutun?

      Gefällt mir

      • Neuer Peter sagt:

        Wir scheinen zwei verschiedene Sprachen zu sprechen.

        Wenn eine Frau durch Kleidung ihre Reize betont, gehört das zu ihrem Flirtverhalten. Leider ist diese Art des Flirtens nicht sehr zielgerichtet. Das heißt, dass Frau nicht genau steuern kann, wem sie ihr Dekolleté unter die Nase hält.

        Mitunter reagieren dann eben auch Männer, die für diese Frau nicht attraktiv genug sind. Solange aber von Männern erwartet wird, den ersten Schritt zu machen, kann man das diesen weniger attraktiven Männern aber nicht zum Vorwurf machen, zumindest solange sie sich in den Bahnen angemessenen Sozialverhaltens bewegen.

        So, und jetzt darfst du mich wieder missverstehen.

        Gefällt mir

        • honeyinheaven sagt:

          Gut. Dann weitere Fragen🙂. Wie erklärst du dir, dass eben auch Frauen angestarrt (NICHT angeschaut) werden, die keineswegs freizügig gekleidet sind? Und könnte es im Hochsommer nicht auch einfach an der Hitze liegen, wenn Frau sich leicht kleidet und mit einem Wunsch nach Flirts nichts zutun haben? Ich weiß nicht, wo du wohnst, aber da, wo ich lebe, laufen (zu) viele Männer mit hässlichen kurzen Hosen herum. Soll ich jetzt annehmen, dass die alle flirten wollen?
          Ich erwarte von keinem Typen, dass er den ersten Schritt macht. Und ich wage die Vermutung, dass diese Erwartung mit jeder jüngeren Generation immer mehr abnimmt. Natürlich kann man(n) nicht immer ahnen, ob er für die betreffende Person attraktiv daher kommt. Aber ein 50jähriger, der versucht, minderjährige Mädchen anzumachen, sollte schon soviel Selbsterkenntnis besitzen, dass er für diese im Allgemeinen nicht sonderlich attraktiv ist.

          Gefällt mir

          • Neuer Peter sagt:

            Nun gut. Ich antworte ja gerne, wenn man mich fragt.

            Ich gehe einfach mal davon aus, dass wir in etwa dasselbe meinen, wenn wir vom Anstarren reden. Eben ein sehr langes Glotzen und nicht etwa ein gleitender Blick den Körper der Frau entlang.

            Ich habe nirgendwo geschrieben, dass Frauen nicht angestarrt werden. Und ja, mitunter kommt das wohl auch vor, wenn sie nicht freizügig gekleidet sind. Das liegt dann an der mangelnden Sozialkompetenz der Starrer.

            Ich schaue hübsche Frauen übrigens gern an und lasse sie das auch merken. Wenn sie es tun, kann ich sie nämlich anlächeln und sie u.U. dann auch ansprechen.

            „Ich weiß nicht, wo du wohnst, aber da, wo ich lebe, laufen (zu) viele Männer mit hässlichen kurzen Hosen herum. Soll ich jetzt annehmen, dass die alle flirten wollen?“

            Du kannst annehmen, dass diese Männer keinen Modegeschmack haben. Flirten wollen sie übrigens garantiert, aber die Präsentation ihrer Beine gehört sicher nicht dazu. Das läuft bei Männern anders ab als bei Frauen.

            „Ich erwarte von keinem Typen, dass er den ersten Schritt macht.“

            Das macht dich entweder zur großen Ausnahme oder zu jemandem, der sein unterbewusstes Verhalten falsch einschätzt.

            „Und ich wage die Vermutung, dass diese Erwartung mit jeder jüngeren Generation immer mehr abnimmt.“

            Unser Begehren lässt sich nur begrenzt steuern, da erwarte ich mir nicht allzu viel Veränderung.

            „Natürlich kann man(n) nicht immer ahnen, ob er für die betreffende Person attraktiv daher kommt.“

            Richtig. Deswegen liegt es am Gegenüber, höflich zu bekunden, dass das Interesse nicht erwidert wird. Sich zu indignieren wäre an dieser Stelle einfach nur kindisch.

            Gefällt mir

            • honeyinheaven sagt:

              Und siehe, da war Hoffnung. Und ich las weiter und die Hoffnung war gut. Ja, teilweise sogar außerordentlich gut, denn kaum vorstellbar, aber bei Männern in kurzen Hosen haben wir sogar ausnahmsweise dieselbe Meinung ^^.
              Aber dann las ich weiter, und die Hoffnung ging. Aber ich will das an dieser Stelle nicht endlos werden lassen, daher nur abschließend: Wenn ich – und nein, ich bin in meinem Umfeld absolut keine Ausnahme – nicht darauf warte, dass der Typ den ersten Schritt macht, dann glaube mir das doch einfach bitte. Da gibt es nichts zu psychologisieren, was bei Menschen, die du nicht kennst, ja sowieso nicht möglich ist. Nur weil mein Verhalten nicht in irgendwelche dubiosen Studien passt, muss das ja nicht bedeuten, dass ich etwas falsch deute. Es könnte auch einfach sein, dass die Studie scheiße ist😉.
              Auf meine letzten Sätze, dass es für einen viel Älteren logisch sein sollte, dass er NICHT interessant ist, bist du leider nicht eingegangen. Aber wie gesagt – das hier soll wohl nicht endlos werden.

              Gefällt mir

              • Neuer Peter sagt:

                Ich glaube dir das gern. Doch sind weder du noch dein Umfeld da repräsentativ. So sehr du und ich auch wünschten, ihr wärt es.

                Ich glaube nicht, dass auch deutlich ältere Männer für Frauen per se unattraktiv sind. Dass sie sich von Minderjährigen fern halten sollten, versteht sich von selbst. Das sollten Mittzwanziger aber auch.

                Gefällt mir

                • honeyinheaven sagt:

                  Und worin ist diese Attraktivität deiner Meinung nach begründet? Was soll deiner Meinung nach eine 18jährige an einem, 50jährigen attraktiv finden? Kein 50jähiger, so gesund und fit er auch ist, wird optisch mit einem 20jährigen mithalten können. Muss er auch nicht. Aber dann sag doch mal, was deiner Meinung nach eine 18jährige an einem 50jährigen für eine Beziehung finden sollte.

                  Gefällt mir

                  • Neuer Peter sagt:

                    Reichtum, Macht und Ruhm.

                    Oder um es positiv zu wenden: Er kann ein sehr weltmännischer Typ sein, der durch seine Lebenserfahrung eine große Selbstsicherheit erlangt hat und von Frauen wie Männern bewundert und respektiert wird. Er wird darüber hinaus über mehr Ressourcen verfügen als ein zwanzigjähriger.

                    Ich will an dieser Stelle natürlich nicht sagen, dass alle 50jährigen Männer für alle 18jährigen Frauen in gleichem Maße attraktiv sind.

                    Gefällt mir

                    • honeyinheaven sagt:

                      Das wäre dann nicht das, was ich unter einer gleichberechtigten Beziehung verstehe. Wenn sie nur seine Kohle will oder durch ihn irgendeinen Job bekommen, ist das ja nichts weiter als ein „Sex gegen Gegenleistung“-Geschäft. Soll heißen: Ohne seine Position oder seine Karriere wäre er für sie ja trotzdem nur ein älterer Mann. Eine Beziehung lebt davon, Verrücktes zu tun, gemeinsame Träume zu haben, gemeinsame Wünsche und Themen. Kannst du dir vorstellen, dass eine 18jährige und ein 50jährige gemeinsame Träume haben, vom Bett mal abgesehen? Das kann kaum sein, dazu sind beide Leben und Interessen einfach zu verschieden. Es gab sehr wenige Ausnahmen geben, bei denen das funktioniert, aber die dürften wirklich selten sein.
                      Ja, eben, nicht alle 50jährigen Männer😉. Und die mit Ruhm und Karriere haben meistens keine Zeit, mittags in der S-Bahn zu hocken und die BILD zu lesen.

                      Gefällt mir

                    • Neuer Peter sagt:

                      Gleichberechtigt ist man vor dem Gesetz, nicht in der Beziehung. In der Beziehung ist erlaubt, auf was sich alle Partner einvernehmlich einigen und was sie glücklich macht. Was auch immer das jeweils sein mag. Dieser unausgesprochene Vertrag kann natürlich jederzeit verändert oder gekündigt werden.

                      Die gesellschaftliche Stellung eines Mannes IST allerdings ein für ihn wesentliches Attraktivitätsmerkmal, das du nicht so einfach beiseite wischen kannst.

                      Das Pendant dazu ist: „Ohne ihre Schönheit und Jugend wäre sie für ihn ja nur eine Frau ohne Lebenserfahrung“.

                      Eine Frau machen andere Dinge attraktiv als einen Mann.

                      Dass eine länger währende Partnerschaft noch auf anderen Säulen stehen muss als auf der sexuellen Anziehungskraft, versteht sich. Ohne geht es aber kaum.

                      Gefällt mir

                • Neuer Peter sagt:

                  Lese gerade, dass du anscheinend noch recht jung bist. Da kann ich deine Ansichten natürlich besser verstehen. Seine ersten Erfahrungen macht man besser mit jemandem in seinem Alter.

                  Gefällt mir

              • IULIUS sagt:

                „Auf meine letzten Sätze, dass es für einen viel Älteren logisch sein sollte, dass er NICHT interessant ist, bist du leider nicht eingegangen. “

                Wieso erwartest Du, daß bei älteren Menschen die biologischen Reaktionen „tod“ sein sollen?
                Glaubst Du ältere Menschen haben keine Gefühle?

                Ist doch sicher wieder das alte Thema, Du schaffst es nicht Grenzen zu ziehen, aber erwartest, daß alle Deine Grenzen einhalten sollen. Jeder wissen muß, was Dir gefällt oder nicht gefällt, Deine Moralvorstellungen gefälligst einzuhalten hat?

                Sobald Du die Wohnung verläßt gibt es Fleichbeschau. Egal von Mann oder Frau. Da steht keiner dem anderen nach.

                Gefällt mir

                • honeyinheaven sagt:

                  Tui mir doch bitte den Gefallen und geh mich nicht permanent von der Seite an, wenn ich mich mit anderen Leuten unterhalte. Du hast mehrfach bewiesen, dass es dir lediglich darum geht, mich zu reizen oder mich zu beleidigen, und niemals um die Sache. Und dafür ist mir meine Zeit zu schade!

                  Gefällt mir

              • Judith sagt:

                honeyinheaven:
                Ich verstehe nicht so ganz, wogegen sich jetzt deine Kritik wendet. Menschen schauen nunmal, wenn sie etwas (für sie) interessantes sehen. Dass du dich von bloßen Blicken belästigt fühlst, wie du mal in einen anderen Kommentar hier geschrieben hast, kannst du schlecht den anderen vorwerfen.

                Mir springen sehr leichtbekleidete Frauen z. B. auch ins Auge – einfach weil sie im Vergleich zu dem rest „atypisch“ bekleidet sind. Wenn jemand in neongrüner Leggins des Weges käme, würde ich auch aufmerksamer darauf reagieren als auf den x.ten Träger einer Jeans + Pullover o.ä..

                Was ist denn so schwierig daran, wenn dich jemand „dumm“ anschaut, ihn zu ignorieren bzw. deinerseits so zurückzuschauen, dass der andere wegschaut. Damit meine ich z. B. diesen typischen „Killerblick“, der signalisiert, dass der andere dir besser nicht blöd kommen sollte und sein Anschauen stört. Ich bin noch nie blöd angemacht worden oder gegen meinen Willen über Gebühr angeschaut worden. Ließ sich nämlich auf nonverbaler Ebene stets klären; eine unnahbare Ausstrahlung tut ihr übriges. … und ja – mich stören Menschen manchmal schon durch ihre bloße Anwesenheit; bin am liebsten ganz alleine – auch wenn ich unterwegs bin. Trotzdem würde ich das den anderen nicht vorwerfen, dass sich leider auch gerade in der Stadt unterwegs sind und mich durch ihre pure Existenz stören in dem Moment.

                Gefällt mir

                • honeyinheaven sagt:

                  Ich habe das hier und bereits in einem anderen Thread schon oft erklärt. Es geht schlicht und ergreifend nicht ums „Schauen“, sondern ums „Starren“. es geht, um ein Beispiel zu nennen, darum, dass ich, um zur Schule zu kommen, täglich S-Bahn fahren muss. Und dort kommt es vor, dass sich irgendein Idiot ohne Manieren gegenüber setzt und glotzt. Und zwar permanent. Die ganze Zeit.
                  So. Und nun frage ich dich wie ich das bitte ignorieren soll? Böse Blicke nutzen bei solchen Typen überhaupt nichts. Soll ich ihn darauf ansprechen? Setzen wir mal voraus, dass mir das trotz meines eher jungen Alters leicht fallen sollte, was nicht der Fall ist, wenn der Typ beispielsweise älter als mein Vater ist. Was passiert dann? Der Typ streitet natürlich ab, geschaut zu haben, und was in der Nähe sitzt, wird ihm Recht geben, weil sie eine Jugendliche in der Bahn grundsätzlich bereits für eine Zumutung halten. Sei mal unbesorgt: Ich habe ganz gewiss bei Fremden keine offene Ausstrahlung. Im Gegenteil. Ich bin sehr misstrauisch.
                  Und das blöde Geschwätz (nicht von dir), dass die Frau „selbst schuld“ ist, wenn sie es wagt, sich leicht zu bekleiden, zieht bei mir gleich zwei Mal nicht. Ich trage eher sportliche Klamotten und so gut wie nichts „weibliches“.
                  Ohja, auch mich stört manchmal schon die Anwesenheit mancher Menschen. Und ja, das ist mein Problem, nicht deren! Wenn aber einer so weit weg von jeder Erziehung ist, dass er permanent STARRT, ohne jede Erziehung, dabei genau spürt wie unangenehm das ist, dann ist das Verhalten nichts, was ich auf mich abwälze, auch wenn das der antifeministische Reflex in diesem Blog offenbar von mir verlangt!
                  Lies dir mal durch, was hier und in anderen Threads so steht. Und jetzt schau mal hier:

                  das ist genau das Niveau einiger männlicher Kommentatoren hier. Dann darf ich lesen, dass ich ja offenbar unnormal bin, dass ich in meinem Alter nichts von Leuten jenseits der 50 wissen will und Leute dieses Alters für „tot“ halte. Ist das noch normale Kritik am Feminismus?
                  Da bleibe ich gerne bei meiner Aussage: Ein Typ jenseits der 40 oder 50 ist im Normalfall für eine 18jährige gewiss weder interessant noch attraktiv. Er mag eventuell in anderen Bereichen punkten können, aber normalerweise sollte er wissen, dass es kaum seine körperliche oder gar sexuelle Attraktivität sein wird, die eine 18jährige in seinen Bann zieht.
                  Und glaube mir, die Leute, sie so starren wie ich es beschrieben habe, haben manchmal bereits Ausdünstungen – von allem anderen zu schweigen – die sie vermutlich für jedes menschliche Wesen mit Geruchsorgan als Partner undenkbar machen!

                  Gefällt mir

                  • IULIUS sagt:

                    „Und jetzt schau mal hier:

                    das ist genau das Niveau einiger männlicher Kommentatoren hier.“

                    Würde sagen, der Typ hat ein äußerst robustes Selbstbewußtsein. Was hast Du dagegen? Neid?

                    „Dann darf ich lesen, dass ich ja offenbar unnormal bin, dass ich in meinem Alter nichts von Leuten jenseits der 50 wissen will und Leute dieses Alters für “tot” halte. Ist das noch normale Kritik am Feminismus?“

                    Das ist auch schon wieder etwas: Du hältst Dich selber für unnormal und schiebst das auf andere. Kann dich beruhigen: Jeder Mensch ist in mehreren Punkten völlig unnormal.

                    Das war Keine Kritik an Feminismus, sondern ganz persönlich an Dich.

                    So nun darfst Du wieder Opfer spielen.

                    Gefällt mir

                    • honeyinheaven sagt:

                      Siehe weiter unten! Kein Interesse an einer Diskussion mit dir. Und falls du noch nicht an Demenz erkrankt bist, dann lies mal genau nach, wer hier mit wem ein „Gespräch“ begonnen hat. Ich habe eines geführt, DU hast dich eingemischt. Nicht mehr und nicht weniger. Und jetzt belästige wen anderes!

                      Gefällt mir

                  • Judith sagt:

                    Was die Sache mit dem Mann angeht, der dich täglich so penetrant anstarrt:
                    – du könntest ihn ebenso penetrant zurückanstarren, am besten in die Augen (ohne eine Miene zu verziehen) – solange bis er vn sich aus den Blick abwendet
                    – du könntest dich auf einen anderen Platz setzen oder noch besser in ein anderes Abteil
                    – du könntest ihn nach ein paar Minuten fragen, was so wahnsinnig spannend an deinem Anblick ist, dass er dich nicht mehr aus den Augen lassen kann

                    … dass so ein Angestarrt werden unangenehm ist, kann ich verstehen. Aber sie passiv zu ertragen und hinterher sich darüber aufzuregen ist für dich doch nun wirklich nicht hilfreich oder? Zudem macht er nichts Außer dich anzustarren; er macht weder verbale Bemerkungen noch nonverbal anzügliche Gesten. Eigentlich wäre es sogar eine gute Übungsgelegenheit für dich, dich durchzusetzen und deine Grenzen angemessen zu verteidigen.
                    … daneben könnte es eventuell auch sein, dass er dich schön findet und darüber vergisst, dass sein Starren sehr unhöflich ist. Dass könntest du ihm auch sagen beim nächsten Mal.

                    Dass würde ich übrigens nicht als Mann-Frau-Ding betrachten, sondern dem Charakter bzw. den sozialen Defiziten dieses Mannes zuschreiben.

                    Gefällt mir

                    • Judith sagt:

                      Was dass Niveau mancher Kommentatoren betrifft: Ja es gibt eben Leute, die äh sehr eindimensional (sprich „blöd“ bzw. stammtisch-niveaumäßig) in ihrem Weltbild sind. Findet sich bei beiden Geschlechtern. Es lohnt sich allerdings nicht, sich vertieft mit denen abzugeben. Weiß nicht wie ich das ausdrücken soll, aber es ist insofern ein Vorteil, wenn an kein allzu emotionaler Mensch ist und die Ignoranz-Strategie perfektioniert hat. Quasi etwas mehr innerer Abstand zu den Dingen und seine eigene Gefühlswelt von der Diskussion trennen.

                      Gefällt mir

                    • Judith sagt:

                      Ergänzung: Wer hier wenn stammtisch-niveaumäßig findet, dürfte individuell verschieden sein. IULIUS fällt z. B. für mich nicht darunter, für dich womöglich schon.

                      Gefällt mir

                    • honeyinheaven sagt:

                      Das mögen ja ganz nette Vorschläge sein – aber wir wollen ja nicht Ursache und Wirkung verwechseln. Das Anstarren ist die Unverschämtheit. Dass ich darauf nicht richtig reagiere, mag stimmen. Es bleibt aber eine Belästigung, die mit ein wenig Empathie einfach nicht sein müsste. Und natürlich hat das was mit Männern zutun – jedenfalls hat mich noch nie eine Frau derart fixiert.
                      Mir ging es vor allem darum, aufzuzeigen, dass es offenbar noch immer Männer gibt, die glauben, ein Blick von ihnen sei ein großes Geschenk an jede Frau. Genau das wird in diesem Blog sehr häufig so dargestellt und genau das kotzt mich an. Aber trotzdem mal Danke für deine Tipps!

                      Gefällt mir

                • IULIUS sagt:

                  „Tui mir doch bitte den Gefallen und geh mich nicht permanent von der Seite an, wenn ich mich mit anderen Leuten unterhalte. “

                  Nur mal interessehalber, wenn Du irgendwann mal 80 bist willst Du dann immer noch auf den 50-Jährigen rumhacken, der dich – Deiner Meinung nach – schief angesehen hat.Oder wärst Du froh, wenn Dich ein 50-jähriger überhaupt ansieht?

                  Übrigens:
                  Unterhalten würde ich das nicht nennen, was Du tust, sondern manipulieren.

                  Gefällt mir

        • gracuch sagt:

          Aber es kann durchaus sein, dass eine Frau ihre Reize nicht unbedingt immer für Männer betonen will? Ihr scheint davon auszugehen, dass alle Frauen heterosexuell sind.

          Gefällt mir

          • Neuer Peter sagt:

            Ob eine einzelne Frau ihre Reize nun für bestimmte Männer oder bestimmte Frauen betonen möchte, ist für meine Argumentation unerheblich.

            Aber danke für den Hinweis.

            Gefällt mir

  3. Yesa sagt:

    Ich geh ja d’accord, aber was das Mädel da für Unterschiede mit nem normalen Sport-BH basteln will, dass kann ich nicht ganz glauben. Sowas krieg ich hin wenn ich einbinde aber doch nicht mit nem Sport BH?

    Gefällt mir

    • Ohne jetzt zu technisch werden zu wollen, aber ich vermute, dass das auch was mit der Festigkeit der Brüste zu tun hat. Wenn das Bindegewebe nicht sooo straff ist kann man Brüste schon ziemlich quetschen und verformen. Du zählst dann wohl zu den glücklichen😀

      Gefällt mir

    • Usako sagt:

      Naja, der Stoff, bzw., das Material von dem Trainingsoberteil alleine drückt schon ziemlich platt, ist genauso wie bei einem Badeanzug ohne eingearbeitete Körbchen. Kommt also schon hin😉

      Gefällt mir

  4. ReVolte sagt:

    Letztens auch ähnliches erlebt. Da lässt Mann mal weil heiß das Hemd bis zum Bauchnabel auf und schon geht das Geglotze los. Voll gesellschaftliches Problem.

    Gefällt mir

  5. tom174 sagt:

    Ich trag nur selten Ausschnitt😉 Aber ein bis zum Bachnabel aufgeknöpftes Hemd hat was von Sandalen mit Tennissocken. Man mag nun den durchwenauchimmerverursachtenallgemeinengeschmackssinn verurteilen, aber ich glaube anders als beim Dekoltee einer Frau war da wenig sexuell motiviert.

    Gefällt mir

    • ReVolte sagt:

      Wenig sexuell motiviert? In deinem Fall wird das sicher zutreffen.

      Gefällt mir

      • tom174 sagt:

        Nu hast mich und mein Waschbrett, das nicht mehr als ein paar Socken und vielleicht noch ne kurze Hose wäscht, aber zutiefst getroffen. Bäm. …..
        Muss wirklich alles was Frauen uns vorwerfen auch Frauen vorgeworfen werden? Das ist doch albern.

        Gefällt mir

  6. Neuer Peter sagt:

    @Revolte
    Ich kenne das auch. Kaum präsentiere ich meine Geschlechtsteile in der Öffentlichkeit, geht das Geglotze los. Es ist kaum zu glauben, wie sexistisch unsere Gesellschaft ist.

    Gefällt mir

  7. praktikon sagt:

    ICH mache das selbst bei tiefen Ausschnitten automatisch und habe es erst realisiert wenn mein Blick schon wieder weiter ist. Und mein Interesse an Brüsten ist seit ich abgestillt wurde beträchtlich geschrumpft.

    Gefällt mir

  8. […] Land aussagt, worüber wir uns alle freuen können. In Deutschland kann sich eine Frau sowohl nach Lust als auch nach Wetter anziehen, je nachdem, was ihr wichtiger ist. Im Ergebnis bedeutet das, dass […]

    Gefällt mir

  9. […] maskulinistische posizjonen: hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und […]

    Gefällt mir

  10. SirFoomy sagt:

    Was Jenna Marbels in ihrem Video über Sport-BHs erklärt weiß man doch. Oder nicht? Ich meine ich dachte ich wäre der weltfremde Vollzeit-Nerd ohne Familie und ohne echtes Leben. Und die hat mir grad mal gar nix neues erzählt.

    Gefällt mir