fürdiekinder

Kommentare
  1. Neuer Peter sagt:

    Ich bin sogar schon so weit, dass ich jede politische Aussage, die im Verbund mit diesem Taschenspielertrick daher kommt, zunächst einmal als billigen Manipulationsversuch verbuche.

    Wer dieses Argumentationsmuster verwendet, lügt fast immer. Das sagt mir zumindest meine Erfahrung.

    Gefällt mir

  2. *cool*

    Ersetzt mal ‚Kinder‘ durch ‚Arbeitsplätze‘.

    Gefällt mir

  3. The Laughing Man sagt:

    Gefällt mir

  4. Robin Urban sagt:

    Ich liebe glückliche Unten-Rechts-Männchen!

    Gefällt mir

  5. zum Beispiel? Ich hab eher den Eindruck, dass, wenn man mit „Kindern“ ankommt, viele gleich das große Kotzen kriegen und abschalten bzw. zu Felde führen, dass Familien mit Kindern eh schon zu viele Privilegien kriegen (was nicht so ist) und Kosten, die mit Förderung von Kindern einher gehen, prinzipiell als „Unkosten“ gesehen werden und nicht als Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft.

    Gefällt mir

    • Zum Beispiel Internetsperren – wegen der Kinder. Oder das Gesetz in Russland gegen Homosexuelle – zum Schutz der Kinder.
      Du kannst fast jedes Verhalten „kriminalisieren“ wenn du irgendwie einen Bogen zum Kinderschutz schlägst. Was denkst du warum grade die NPD bevorzugt mit ihrem *Hust* Kampf gegen die „Kinderschänder“ wirbt?

      Gefällt mir

  6. Spielt das etwa auf die Wahlwerbung der Grünen an?

    Gefällt mir

  7. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren, schade dass die Wahl schon vorbei ist…

    Gefällt mir

  8. Michael sagt:

    ganz großes Kino APPLAUS!!! APPLAUS!!! APPLAUS!!!

    Gefällt mir