Argumente.

Veröffentlicht: Oktober 12, 2013 in Comics
Schlagwörter:, , ,

rab

Ihnen könnte auch gefallen:

Diskussionsretter

Diskussionsstrategien

Kommentare
  1. Neuer Peter sagt:

    Kommt mir bekannt vor.

    Gefällt mir

  2. Heinz sagt:

    Davon gibts noch viel mehr z.B.:
    „Dem was du sagst werden Nazis, Antisemiten, Rassisten, Sexisten [und andere nicht Sympathieträger] begeistert zustimmen“
    in verschiedensten Formulierungen…

    Gefällt mir

  3. Banaus sagt:

    Speziell gegen das Goebbels-Totschlagargument wirkt ein anderer Totschläger, nämlich, daß die Nazis deutsch gesprochen haben, wie Linkesmännchen auch.

    Gefällt mir

  4. Lusru sagt:

    @Banaus sagt: Oktober 13, 2013 um 08:51 –
    Argumente – oder GEDÄCHTNISLÜCKEN ?
    So ist das bei Leuten, die sich eine eigene PipiLangstrumpfwelt nur nach eigenem Gustus vorstellen wollen und dabei erhebliche Gedächtnislücken offenbaren, um nur ihr Geschichtsbild
    zu vermehren:
    „Speziell gegen das Goebbels-Totschlagargument wirkt ein anderer Totschläger, nämlich, daß die Nazis deutsch gesprochen haben, wie Linkesmännchen auch.“

    Die Lücken sind:
    Nicht nur die Nazis haben deutsch gesprochen,
    sondern
    Millionen der von diesen grausam gequälten und vernichteten Juden auch,
    und
    Millionen der von diesen grausam gequälten und vernichteten politischen Gegnern, in der sRegel Linke aller Coleur auch, von den Linksliberalen über SPDler bis zu Kommunisten, Trotzkisten und Anarchisten
    und
    Hunderttausende, die die Nazis aus religiösen Gründen verfolgten, quälten und vernichteten auch
    und
    Hundertausende Roma und Fahrende auch
    und
    Hunderttausende aus sexueller Andersartigkeit Verfogte auch,
    und viele Deutsche Antifaschisten, Kriegsgegner, heimliche Judenverstecker und Emigranten und Desserteure auch,

    sie alle HABEN AUCH DEUTSCH GESPROCHEN,
    und
    die großen weltberühmten Kulturschaffenden und Wissenschaftler vor, während und nach den Nazis sprachen auch deutsch, denen z.B. von Japanern und Chinesen mehr Kenntnis und Achtung entgegengebracht wird, als von so manchem Deutschen,
    uind
    die ersten großen Beschreiber des Kapitalismus Marx und Engels, nach denen noch heute jeder Manager Kapitalismus erlernt, auch –

    alles schon vergessen?
    Oder nie gewußt?

    Was ist los bei Banaus, daß du da die Position der neuen Rechtsradikalen einnimmst und nachplapperst?

    Falls es dich interessiert:
    die Nazis haben nicht nur deutsch gesprochen, sondern auch die Luft in Deutschland geatmet, gegessen und geschissen, auf andere Wehrlose geschossen, fremde Länder überfallen zur „Sicherung deutscher Interessen“ – und dennoch fällt es uns nicht ein, denen die Luft über Deutschland, das Essen und Scheißen und so weiter und so fort einfach als naziverseucht zu überlassen und uns das zu verkneifen!
    Einen Teufel werden wir tun, 80 Jahre nach diesem Spuk diesen Nazis noch immer die Deutungshoheit über deutsche Sprache zu überlassen – es sei denn – ja, es sei denn, da schließt sich jemand freiwillig und selbst der Neuen Rechten, den Neonazi, an und will deren Sicht samt der daher kommenden und dazu gehörenden nazistisch geprägten Verteufelung von linksorientierten Menschen am Leben erhalten, oder sogar fördern ….

    Möchtest du das?
    Hast du überhaupt deinen Denkapparat mal damit damit beschäftigt, daß du meinst, du solltest mit dieser eindeutig tendenziösen und falschen (weil unvollständigen) polemisierenden Bemerkung darauf hinzeigen, daß das „gleichermaßen deutsch Sprechen“ das Abscheulichste bei Nazis und Linken auch noch gleichermaßen (gewesen) sei?

    Falls du das noch nicht bemerkt haben solltest:
    DU HAST DAS – auch – in DEUTSCHER SPRACHE GESAGT – was uns das wohl mitteilt über dich?
    Wo wohl du dich damit selber eingruppiert hast, überlasse ich den geneigten Lesern, zu werten, herauszufinden – was im Zweifel hier wohl weniger für den Angschuldigten spricht, da er mit eigener deutscher Sprache spricht …

    Gefällt mir

    • Not sure if trolling or just stupid.

      Gefällt mir

    • tom174 sagt:

      Du magst dir den Comic oben nochmal durchlesen. Bloß weil irgendeine NSDAP Größe einen bergriff verwendet hat, der auch in einer Argumentationskette heute verwendet wird, heist das nicht, das damit die komplette Argumentation hinfällig ist.
      Es gibt eigene Naziwortschöpfungen, die wirklich nicht und nie gehen.. Endlösung wäre da so ein Beispiel für.

      Gefällt mir

      • jule_ sagt:

        Oder „Durch den Rost fallen“ oder „Jedem das Seine“. Find ich erschreckend, wie oft diese Redewendungen im Alltag verwendet werden.

        Gefällt mir

        • tom174 sagt:

          Hmmm.. Jedem das seine ist keine Nazi-Wortschöpfung (auch wenn es über einem KZ stand). Suum cuique wurde schon in der Antike gebraucht. Wäre da statt Jedem das seine Gerechtigkeit für alle gestanden, würde ich mich des Nazitums schuldig machen wenn das eine Forderung wäre, die ich unterschreiben würde? Jedem das seine ist etwas, was ich ebenso gut finde.

          Durch den Rost fallen, da bin ich mir nicht sicher, da das aber eher auf den Rost um Ofen und zu kleinen Zweigen zurückzuführen ist (die landen gleich im asche behälter) vermute ich da auch eher einen Nazimissbrauch als eine Naziwortschöpfung.
          Ich bin ganz sicher ein gegner jeglicher faschistischen oder rechtsextremen Politik, aber deine Beispiele gehen genau in das Gegenteil dessen, was ich meine.

          Gefällt mir

          • IULIUS sagt:

            Den Nazis irgend etwas (positives wie auch negatives) zuzuschreiben hält sie am leben.

            Gefällt mir

            • Michaela Lusru sagt:

              Wie dumm ist das denn?
              Kannst du nicht lesen?
              Oder nicht mitdenken beim Lesen?

              Hier wurde „den Nazis“ nichts „zugeschrieben“, sondern geradewegs WEG geschrieben.

              Falls du das nicht schnallst, sortiere mal lieber dich mit dieser deiner dümmlichen Brille in die Schatulle, die DICH für jeden sichtbar AM LEBEN ERHÄLT
              Nur welch mag das wohl sein ?
              Laß mal was hören dazu.

              Gefällt mir

              • IULIUS sagt:

                Fürchte Deine Brille hat einen leichten Knick, vermutlich wäre Dir sonst aufgefallen, daß ich Dich gar nicht meinte, sondern ein allgemeiner Einwurf – ohne Bezug zu irgendeiner Person – war.😉

                Gefällt mir

  5. gnaddrig sagt:

    Vorschlag für Fortsetzung der „Diskussion“ im Comic:
    „Boah, die ganze Zeit“ könnte anmerken: „Es gibt ja noch nicht einmal eine schlüssige, allgemeingültige Definition für Gemüse, sondern mehrere sich teilweise widersprechende. Da ist die Abgrenzung zwischen Gemüse und Obst stellenweise ziemlich schwammig und willkürlich. Und überhaupt, Tomaten gelten im Alltag als Gemüse.“

    „Hah, siehst Du“ könnte dann erwidern: „Du hast doch von Gemüse angefangen. Dann lenk jetzt nicht vom Thema ab mit Deinen Spitzfindigkeiten!“

    Gefällt mir

  6. Michaela Lusru sagt:

    @jule_ sagt: Oktober 14, 2013 um 08:04

    „Oder “Durch den Rost fallen” oder “Jedem das Seine”. Find ich erschreckend, wie oft diese Redewendungen im Alltag verwendet werden.“

    Michaela Lusru antwortet:
    Ja was erwartest du von der Ausbeute eines Schulwesens in Deutschland, in dem „16 fö der ale“ statt „für der alle 16“ unterrichtet wird?
    DAS ist die praktizierte Anwendung der Auswirkung von (noch) im Geiste “Jedem das Seine”, damit niemand “Durch den Rost fallen” soll, was dann zu 16 Ansichten ohne Aussichten zu solchen eigentlich „historisch belegten“ Wendungen und Begriffsschöpfungen führt.

    Statt 16 divergierenden Ansichtskarten wäre mir eine Aussichtskarte lieber, oder zumindest eine Sicht auf „aus“ …
    Kein bundeszentrales Bildungs-Feigenblatt ist je in der Lage, die bundesdezentral verursachten Savannen wieder mit gesundem Wortgrün zu versehen.
    Zumal:
    Wozu sollte der künftige Hartz4 das benötigen?

    Soweit ich das überblicke, haben auch Minijobber und Aufstocker andere Sorgen, als bei Verlust von ihrem „Jedem das Seine“ eventuell „Durch den Rost zu fallen“

    Gefällt mir