Bier.

Veröffentlicht: Mai 7, 2014 in Comics
Schlagwörter:, ,

o

Kommentare
  1. Kenshin sagt:

    Heute eine weitere Episode aus „Dinge die nie passiert sind“?

    Gefällt mir

    • JS sagt:

      Es ist natürlich überspitzt dargestellt, aber mir kommt das sehr bekannt vor. Ich trinke seit Jahren keinen Alkohol, aber man hat mich schon x-mal versucht zu überreden, doch etwas zu trinken.

      Gab auch schon ein „social event“ mit Kollegen, bei dem es ausschließlich Bier gab. Als ich dann fragte, wieso es nicht auch etwas Alkoholfreies gibt, verwies man mich auf das alkoholfreie Bier. Das half mir nur nichts, denn ich mag kein Bier, egal ob mit oder ohne Alkohol.

      Gefällt 1 Person

      • Kenshin sagt:

        Ich auch nicht. Habe diese in der Art noch nicht erlebt. Klar versuchen einen manchmal Leute zu einem Kurzen zu überreden, aber wenn man respektvoll ablehnt und darlegt, dass es keine persönlichen Gründe hat ist immer alles in Ordnung. Da es so ungewöhnlich ist weder Wein noch Bier zu trinken schließen viele darauf, dass du nicht mit IHNEN trinken willst.

        Gefällt mir

  2. LoMi sagt:

    Du kennst vielleicht Leute, Erzaehlmirnix😉

    Gefällt mir

  3. Eshmael sagt:

    Tjoar als „seit 8 Jahren nichts trinker“ kann ich sagen: Genauso läufts ab. In der Familie auf gerne 3 jahre lang bis es nicht nur einzelne sondern alle akzeptieren, das man aufhören kann ohne Alkoholoker gewesen zu sein, Moslem, oder von einem Alkohiker in der Kindheit geprügelt worden zu sein.

    Gefällt mir

  4. Tante Jay sagt:

    *seufz* ja. Genau.

    *Gesagt* wurde das nie, aber wenn man selbst nüchtern bleibt und sich an Wasser/Cola/whatever festhält, während die anderen ein Bier trinken gibts das schlechte Gewissen und die stimmung kippt.

    Ich habs mir irgendwann zur Angewohnheit gemacht, nur noch mit was motorisiertem aufzuschlagen. Egal wie dicht dran.

    „Sorry, geht nicht.“ *schlüsselklingel*

    DAS wird akzeptiert *facepalm*

    Gefällt mir

  5. bibs sagt:

    Jau, das kenne ich leider auch. Ich mag es einfach für mich persönlich nicht, das hat nix mit andren zu tun. Das meiste schmeckt mir nicht (praktisch alles, wo man den Alkohol rausschmeckt) und ich mag das Gefühl angetrunken zu sein nicht. Aller höchstens trink ich mal zwei Limo-Biere oder Limo-Apfelwein, danach halt ich mich dann auch wieder komplett an alkoholfreie Getränke.
    Glücklicherweise sind die Leute in meinem engeren Freundeskreis mittlerweile dran gewöhnt, dass ich nix trinke und ich bin dran gewöhnt bei allen andren die Reaktionen zu ignorieren…

    Gefällt mir

  6. Trinken und (das) trinken lassen.

    Gefällt mir

    • Erik Freeman sagt:

      Ich finde, wenn man ein stolzes Alter von 84 erreicht hat, kann man sich ruhig mal einen genehmigen.

      Gefällt mir

  7. guinness44 sagt:

    „Ich trinke keinen Alkohol“

    „OK, und was ist mit Bier?“

    Gefällt mir

  8. Ich kenn die Situation. Ziemlich gut. In der Disco habe ich mir angewöhnt, meist die Fahrerin zu sein, damit es gar keine Diskussion gibt. Ich habe den Eindruck, dass viele Leute einen zum Alkohol Trinken animieren wollen – ich bin manchmal nicht sicher, ob es dabei – auch und besonders unter Erwachsenen – weniger um eine seltsame soziale Konvention geht, sondern darum, dass man a) nicht allein trinkt und es demnach nicht so schlimm ist und b) der normalerweise Nicht-Trinker stärker drauf reagiert, so dass man sich besser fühlen kann.

    Ich trink manchmal gerne einen Wein, Sake oder ein Glas Sekt. Bier aber nur alkoholfrei. Aber ich will’s tun, weil ich es will. Wenn jemand anderes mit trinkt, aber eben was anderes im Glas hat – so what? Und wenn’s wegen der Optik Cola im Rotweinglas ist … oder Apfelsaftschorle im Bierglas, weil die Person das so will – oder bei mir Mineralwasser mit einem Schuss Ginger-Ale im Sektglas, weil das Sektglas einfach zum Outfit gehört – sollte doch niemanden stören, wenn ich KEINEN Alkohol mag, sondern eher, wenn ich zu viel davon trinke. Aber das wäre dann vermutlich schon wieder eher lustig für alle anderen …

    Gefällt mir

    • kinchkun sagt:

      Saufen, Rauchen und Drogen nehmen sind halt soziale Tätigkeiten. Das will man nicht alleine machen.

      Gefällt mir

      • Muss man ja auch nicht alleine mache. Ich bin ja da. Ich mach nur nicht mit😉

        Etwas alleine machen – und dass man es tut alleine mit sich vereinbaren, ohne ein Alibi: „Die tut’s ja auch!“ sind zwei Paar Schuhe. Es geht glaube ich den meisten eher um Punkt 2 und sie schützen Punkt 1 vor.

        Ist genau so unsinnig wie die Geschichte „Mit dem Cola-Glas/Wasser-Glas kann man nicht anstoßen … „

        Gefällt mir

        • kinchkun sagt:

          Weiß nicht. Aber MDMA alleine nehmen ist echt scheiße. Dann willst du knuddeln, aber die anderen haben alle keinen Bock. Beim Saufen ist es ähnlich. Da willst du dumme Sachen machen, Blödsinn reden und dich wegen Quatsch streiten, aber alle andere sind dann viel zu vernünftig dafür. Das ist voll nervig.

          Aber ja; vielleicht ist es ne Selbstrechtfertigungssache bei den anderen, ähnlich wie beim Vegetarismus.

          Gefällt mir

          • Ich verstehe das Argument. Ja. Somit bin ich die Person, die anderen vergällt, sich zu enthemmen, weil sie sich mir nicht enthemmter Person in selbst enthemmt aussetzen müssten. Für meinen sehr persönlichen Teil argumentiere ich hier nun, dass ich ein offener, enthemmter, kindischer Mensch bin, der auch im nüchternen Zustand Dinge tut, die andere selbst dann nicht tun, wenn sie den Alkohol schon spüren. Aber schon bei mir persönlich ist die Frage: Akzeptiert der andere, dass es so ist – wobei egal ist, ob er’s so schon erfahren hat?

            Prinzipiell natürlich ist klar: Wenn man etwas tut, was die Stimmung verändert, möchte man keinen unbeeinflussten Zeugen. Das ist ein Aspekt, den ich mir nicht so klar gemacht habe – selbst wenn der Zeuge mitmacht.

            Also bin ich der Spielverderber. Aber damit kann ich leben🙂 Danke Dir für eine neue Perspektive.

            Gefällt mir

            • kinchkun sagt:

              Für meinen sehr persönlichen Teil argumentiere ich hier nun, dass ich ein offener, enthemmter, kindischer Mensch bin, der auch im nüchternen Zustand Dinge tut, die andere selbst dann nicht tun, wenn sie den Alkohol schon spüren.

              *.* wir müssen mal zusammen Party machen!

              Also bin ich der Spielverderber.

              Ne, also ich find‘ Vorwürfe scheiße. Wenn jemand nicht mag, mag die Person nicht. Da frage ich natürlich auch kein zweites Mal nach oder jammer die Person voll, dass sie Spielverderberin wäre.

              Gefällt mir

              • Stimmt – Vorwürfe in der Hinsicht machen’s mehr kaputt als die divergierenden Ansichten, ob man jetzt XY konsumieren sollte.

                Party Machen – wär‘ mal wieder an der Zeit. Zu viel Arbeit zur Zeit ^^

                Gefällt mir

                • kinchkun sagt:

                  Party Machen – wär’ mal wieder an der Zeit. Zu viel Arbeit zur Zeit ^^

                  Und vor allem viel Fahrrei!

                  Wenn mal ne Goa-Party in der Nähe von Stuttgart ist, meld‘ ich mal bei dir. Bin ja mal gespannt, wie man sowas empfindet, wenn man nüchtern ist😛

                  Gefällt mir

                • kinchkun sagt:

                  Ach; ich bin Abstinenzler übrigens toll, weil Fahrer braucht man immer😛

                  Gefällt mir

  9. Rexi sagt:

    Diese Linksis kenne ich sehr gut, und ich finde sie … unmöglich … Am besten ist es noch, wenn dann nicht bloß einer auf dich einredet, sondern eine ganze Gruppe. Ich mache es dann auch wie Tante Jay, oder noch radikaler: ich halte mich von Leuten fern, die nur saufen können, wenn ich auch saufe.

    Gefällt mir

  10. Robin Urban sagt:

    Ne ganz ähnliche Diskussion führe ich fast täglich auf der Arbeit. Jeder findet es scheiße, dass mein Chef Alkoholiker ist, aber wenn eine Schnapsrunde geschmissen wird und ich mich weigere mitzutrinken ist die Hölle los. Am Ende sind alle kindisch beleidigt und böse auf die doofe Kellnerin, die nicht einfach mal random Alkohol in sich reinschüttet, nur weil die Gäste das wollen.

    Gefällt mir

  11. Ina sagt:

    Wow, also immer wenn jemand hinter der Bar mit mir getrunken hat, hab ich das besonders geschätzt, weil sie/er nicht mit einem der hundert anderen Menschen dort trinkt und bisher ging sowas auch nie von mir aus. Ich würde auch nie vom Kellner verlangen, mit mir zu trinken. Er/sie ist schließlich auf Arbeit. Da könnte man als Barmensch auch versuchen zu sagen, der Chef erlaubt es nicht in der Arbeitszeit. ?

    Gefällt mir

  12. Mike Macke sagt:

    Ähm – ist wirklich (nur) EMNs Bier? Oder geht es doch eher allgemein um (z.B.) veganes (oder halal, koscheres, …) Essen, Nichtrauchen (heute nicht mehr so häufig) oder meinetwegen Nichteinwerfen von irgendwelchen Pillchen in trauter Runde? Das wurde ja schon in den bisherigen Kommentaren teilweise angerissen.
    War da noch ‚was mit „Der werfe den ersten Stein“?

    Gefällt mir

  13. admuslima sagt:

    „Wie? Du trinkst kein Alkohol mehr? Weil du Muslim bist?“

    „Na eigentlich mach ich das hauptsächlich wegen der Gesundheit und weil ich es gut finde, klar im Kopf zu sein.“

    „Aber findest du es nicht doof, dich so einschränken zu lassen. Du machst dich doch nur zum Sklaven deiner Religion!“

    „Hmm, ehrlich gesagt fühle ich mich ohne diesen Druck, ständig Alkohol trinken zu müssen, um Partys zu überstehen oder Probleme zu betäuben freier.“

    „Ist das nicht langweilig auf Partys, als Einzige nüchtern zu sein?“

    „Nö, kann schon witzig sein, die ganzen „Entgleisungen“ der Anderen zu beobachten.“

    „Aber ab und zu muss man doch mal abschalten, den Kopf frei machen und so?“

    „Klar: warmes Bad, schöne Musik, Spazierengehen, Mandala malen, Massage vom Partner… “

    “ – „

    Gefällt mir

    • Rexi sagt:

      Dem ist nichts hinzuzufügen😀

      Gefällt mir

      • St. Elmo sagt:

        Also wenn man von seinen Freunden genötigt wird Alkohol zu konsumieren und man dem Gruppendruck nicht gewachesn ist und deswegen mittrinkt obwohl man das nicht möchtes, sollte man sich überlegen ob das der richtige Freundeskreis ist.

        Und wenn die Parites so schlecht sind das man sie nur mit zuviel Alkohol ertragen kann, sollte man sich vielleicht mal überlegen auf andere Parties zu gehen?

        Gefällt mir

  14. Michael sagt:

    das gibts woanders ja auch nicht:
    A: „Ein Bier?“
    B: „Nö ich trink nicht. Vertrag ich nicht.“
    A: „Ach komm ein kleines.“

    A: „Was willst essen, Fisch?“
    B: „Nö Fisch vertrag ich nicht“
    A: „Ach komm, nen kleinen“

    Ich hab jetzt seit 13 Jahren keinen Alohol mehr getrunken (kleiner Kontrollfreak!) und werd immer noch gefragt. Mittlerweile geh ich dazu über bei mehrmaliger Nachfrage meinen Zigarrenrauch in deren Richtung zu blasen.

    Gefällt mir

  15. Michik sagt:

    Kenne ich alles.Trinke auch absolut nix und hab auch noch nie was getrunken.Blöde Sprüche gabs immer und von allen Seiten:

    -Bist doch bestimmt trockener Alki,wa?
    -Du wurdest bestimmt früher von deinem Vater (…) geschlagen!
    -Bist Du Moslem?
    -…

    Bis hin zu der Meinung,daß man mit mir ja nicht feiern könne,weil ich nix trinke.Und wenn ja,dann könne ich gefälligst fahren.

    Ps.:Schon mal auf der Arbeit als Nicht-Kaffee-Trinker geglänzt??

    Klar war es Mist:In der Disco waren alle gut drauf,der eine gibt Whisky-Cola für alle aus und ich Oberspaßbremse lehne ab.Das war auch für mich schwer.

    Ich denke,später habe ich schon aus Trotz nicht angefangen mal was mitzutrinken.

    Gefällt mir

  16. Ralph sagt:

    Ich trinke seit knapp 6 Jahren keinen Alkohol mehr und diese Szene kommt mir sehr bekannt vor. Der Konsum von Alkohol ist in unserer Gesellschaft ist so tief verankert, dass ein Leben ohne Alkohol fast unvorstellbar ist.

    Sobald man auf Alkohol verzichtet wird einem unterstellt man hätte ein Problem mit Alkohol. Dabei gibt es außer der Alkohol-Sucht noch jede Menge andere Gründe um auf den „Genuss“ zu verzichten.

    Gefällt mir

  17. kaivel sagt:

    Schöne Idee. ;D Ja, für Ehemalige Alkoholiker ist das sicher sehr schwer durchzuhalten…

    //////////////////////////////////
    Kaivel-Comics (Satirische Comics für Erwachsene & Jugendliche)
    http://kaivelcomics.wordpress.com

    Gefällt mir