Körperbewusstsein.

Veröffentlicht: Juli 10, 2014 in Comics
Schlagwörter:, ,

koerper

Kommentare
  1. Hach ja.😉

    Gefällt mir

  2. Talianna sagt:

    Grad schreib ich über’s an die eigene Nase Fassen im Straßenverkehr … und dann dieser Comic, der dasselbe auf anderem Bereich sagt😀

    Gefällt mir

  3. LoMi sagt:

    Strike!!!

    Ich frage mich nur: Argumentieren manche Frauen wirklich so, also Frauen aus der Ecke Bodyacceptance?

    Gefällt mir

    • Frank sagt:

      Es gibt ja den Spruch (Achtung ! – lustig und ganz neu): „Widerspreche keiner Frau. Warte 5 Min und dann tut sie es selbst.“
      Aber so offensichtlich wirds wohl im RL nicht ausfallen.

      Gefällt mir

    • Manche ja. Ich glaube nicht dass die Mehrheit so tickt, allerdings scheint es weit akzeptierter zu sein auf Männerdingen wie „Ich würde nie einen kleinen Mann daten“ oder „LOL, kleiner Penis!“ rumzuhacken als darauf, dass Frau evtl. z.B. zu dick ist. Der Comic entstand weil mir ein Bild wieder einfiel (das ich leider nicht ehr finde) das „empowernd“ sein sollte und eine sexy dicke Frau zeigte, die Augenzwinkernd kocket dasteht, mit dem Spruch „If a man can´t handle my body, I assume his equipment isn´t big enough for it anyway“ oder so ähnlich.

      Gefällt mir

      • welf sagt:

        Es ist ja auch akzeptiert, Männern (oder gar Jungen!) in die Weichteile zu kloppen und das dann lustig zu finden, wie man in vielen Komödien aber auch Werbung usw sieht… Männer haben sowas zu ertragen, aber wehe einer wagt es auch nur, eine Frau auf ihr Aussehen anzusprechen.

        Gefällt mir

      • LoMi sagt:

        “ allerdings scheint es weit akzeptierter zu sein auf Männerdingen wie “Ich würde nie einen kleinen Mann daten” oder “LOL, kleiner Penis!” rumzuhacken als darauf, dass Frau evtl. z.B. zu dick ist.“

        Ja, das entspricht auch meinem Eindruck. Männerkörper verächtlich zu machen ist eigentlich sehr gängig. Daran beteiligen sich Männer allerdings auch gerne. Männer können anderen Männern nur selten zugestehen, dass sie einen begehrenswerten Körper haben.

        Ansonsten gehört das eben zu den Widersprüchen, die auch an anderer STelle oft auftreten: Man will nicht auf den Körper reduziert werden, verlangt aber als Frau, der Mann möge definitiv größer als sie selbst sein. Auch über die Größe anderer Körperteile wird da was gesagt, ohne dass die Damen dann wollen, dass sie gleichermaßen an ihren Maßen gemessen werden.

        So entsteht dann immer der Eindruck, dass viele Frauen ganz und gar voraussetzungslos und unbegrenzt begehrt werden wollen.

        „Der Comic entstand weil mir ein Bild wieder einfiel (das ich leider nicht ehr finde) das “empowernd” sein sollte und eine sexy dicke Frau zeigte, die Augenzwinkernd kocket dasteht, mit dem Spruch “If a man can´t handle my body, I assume his equipment isn´t big enough for it anyway” oder so ähnlich.“

        Das ist in der Tat interessant. Aber vielleicht ist es auch der Versuch, witzig zu sein und das ganze Thema mit Ironie zu nehmen. Freilich finde ich „Empowerment“, das auf dem Heruntermachen Anderer beruht, nicht so produktiv. Denn was ist dann los, wenn er dann doch „gut bestückt“ ist und sie doch nicht toll findet?

        Gefällt mir

  4. BauchNabelFluse sagt:

    Ja hmm, also mir geht diese oftmals fehlgeleitete Körper-Erziehung schon auf den
    Keks.

    Kopfkino An:
    Mutter zur jungen Tochter zum Thema Vulva: „Ieeeehhh fass da nicht an, guck da nicht hin, spiel da nicht rum, das ist bäh und pfui und dreckig, eine offene Wunde, steck da nix rein, zieh dir was an … und nimm Dich vor Männern in acht … aussa vor Peppi (Penis-Pappi), denn der kuschelt doch immer so lieb mit dir im Bettchen.“ usw.
    Kopfkino Aus.

    K, das wird wohl meist nicht sooooo direkt vermittelt, aber es gibt bestimmt noch voll viele Mütter, die ihre Töchter mit so einem Dreck (vielleicht weniger offensichtlich) hirnficken … was mich dann wieder zum Thema Frauen und manipulativ, psychischer Missbrauch Schutzbefohlener verleitet. Keine Angst, dieses Fass öffne ich jetzt nicht … eh schon zu viele besoffen hier ^^. Dass viele Menschen sich gegenseitig so zum Schönheitsideal pushen und pushen lassen, erzeugt in mir eine Mische aus Mitleid und Ekel. Tjoah, aber aus eigener,
    reumütiger Erfahrung aus männschlicher Sicht, weiss ich, jaaaa gerade in Trennungsphasen bin auch ich einer der Ärsche, die sich schnell mal dazu hinreissen lassen, solch alberne Mäkel mit Wollust als Waffe einzusetzen … als Notwehr wohlgemerkt … diiiiie hat ja mit dem Streiten unter der Gürtellinie angefangen xD. Da hab ich volll das Defizit an Mitgefühl und find’s eigentlich nur albern bis nervtötend, wie Frau beispielsweise rumheulen kann, weil sie besipielsweise unbedingt ein Kind wollte, aber mit den langfristig natürlichen, körperbezogenen Konsequenzen nicht klar kommt und sich selbst und ihrer Umwelt durch Gejammere auf den Keks geht. Ideale Vorraussetzungen – so to say -, um seinem neugeborenem Nachwuchs gleich ein richtig gutes, körperliches Selbswertgefühl vorzuleben. Naja, es gibt ja mittlerweile postnatale Eingriffe zur Korrektur so mancher Oberflächenspannung -.-.

    Was bedeutet empowernd?

    Gefällt mir

  5. Bienchen sagt:

    Also die, die ich kenne und die das Körperpositive wirklich verinnerlicht haben, würden mit solchen Sprüchen nicht kommen.

    Klar – bei meinen Sexualpartnern habe ich einen gewissen Rahmen, was Optik angeht, aber das hat nichts mit der Gesamtkörpergröße zu tun (Und außerdem ist die Art doch wichtiger… Da bin ich deutlich anspruchsvoller mittlerweile). Wobei ich ganz ehrlich sagen muss: ein Penis sollte nicht zu groß sein, sonst wird es einfach schmerzhaft – zumindest für mich. Gleichzeitig erwarte ich aber auch nicht, dass ich für alle Männer in den gewissen Rahmen passe. Aber wenn dem nicht so ist und ich freundlich angefragt habe, erwarte ich ein freundliches und höfliches Ablehnen und kein Heruntermachen meiner selbst – genauso, wie ich jemanden höflich und freundlich ablehne, der für mich gerade uninteressant ist.

    Und was Freundschaften angeht: das einzige Kriterium ist eine gewisse Körperpflege… jemand der nach altem Schweiß oder Schimmel oder so stinkt, da halte ich dann eher Abstand.

    Gefällt mir

  6. Jens Heister sagt:

    Das ist das Schöne an Frauen. Sie machen aus Themen Probleme wo keine sind. Und Männerversteherin ist Erzaehlmirnix überhaupt keine. Das macht aber nix weil jeder meiner Geschlechtsgenossen anders tickt. Schon JvN sagte „Der Körper ist dein Tempel“. Und wenn der Körper nicht stimmt, dann weiß ich als Mann, was in der Dame vorgeht. Ich „lese Körper“ sozusagen und Gesichter natürlich auch. Fett sein heisst im Grunde genommen keine Disziplin haben. Magersüchtig heisst andersherum die Lebensfreude verloren zu haben. Dauernd drehen sich die Gedanken nur darum, das etwas nicht stimmt, das man sich nicht wohlfühlt. Mein Kollege schickt mir immer die neuesten Beiträge. Ich finde das höchst amüsant. Problem erkannt, gar keine Frage, nur wird das Problem nie gelöst. Im Gegenteil, es wird immer größer. Es muss doch irgendwie schön sein sich im eigenen Ego-Psycho-Morast tagtäglich ohne Aussicht auf Besserung suhlen zu können. Da zerreisst es mich vor lauter Lachen. Welch tragikomische Logik und Weitsicht. Und ob der Schniedel kurz oder lang, dick oder dünn ist, ist völlig egal. Hauptsache die Performance stimmt. Aber wer will als Mann schon mit einer Dame ins Bett, die dauernd davon erzählt, wie unzufrieden sie mit ihrem Körper ist? Im Prinzip hilft hier nur eine gute Therapie um seinen nicht vorhandenen Selbstwert aufzubauen. Wer Selbstwert hat, also wer sich selbst etwas wert ist, ist auch stolz auf seinen Körper. Wer stolz auf seinen Körper ist kann stolz auf seinen Geist und seine Erkenntnis sein. Ansonsten bleibt man Gefangener im Sumpf seiner eigenen schwarzen Gedanken, letztendlich seiner eigenen Unzufriedenheit. Das sind Menschen, die nie im Frieden leben. Nicht mit sich selbst und schon gar nicht mit ihrer Umwelt. Das sehe ich an jedem Beitrag, den mein Kollege mir zusendet. So einfach ist das.

    Gefällt mir

    • Hmmmmm…. keine Ahnung was du sagen willst, aber der Kommentar hat einen gewissen Unterhaltungswert^^

      Gefällt mir

    • nomadenseele sagt:

      Fett sein heisst im Grunde genommen keine Disziplin haben.

      – Jemand, der z.B. an Hashimoto erkrankt ist, hat also keine Diziplin? Wie stand so schön in dem Buch *Die Kunst des klaren Denkens*? – Beachte den Einzelfall, wer pauschal denkt, wird selten bis nie die richtigen Schlüsse ziehen können.

      Gefällt mir

      • Ich stimme zu dass dieses Disziplinding absoluter Bullshit ist, aber ich will auch nicht dieses falsche „Dick weil Hashimoto (oder sonstige Krankheit)“ hier stehen lassen🙂

        Gefällt mir

        • nomadenseele sagt:

          Langfristig werden diese dann von Symptomen der Schilddrüsenunterfunktion abgelöst: niedrige Körpertemperatur, erhöhte Kälteempfindlichkeit, Ödeme (Schwellungen durch Wassereinlagerungen, besonders an Lidern, Gesicht, Extremitäten, Myxödem), Kloß im Hals, Druckgefühl am oder im Hals, Strangulationsgefühl (auch nur phasenweise), häufiges Räuspern und Hüsteln, heisere oder belegte Stimme (Stimmbandödem), depressive Verstimmung, Motivationslosigkeit, Antriebslosigkeit, Muskelschwäche, Muskelverhärtungen, trockene, rissige Haut und damit verbundener Juckreiz, trockene Schleimhäute, brüchige Haare und Fingernägel, Haarausfall, schnelle und starke (fast unkontrollierbare) Gewichtszunahme, Übelkeit, Verdauungsstörungen, Wachstumsstörungen, Herzvergrößerung, verlangsamter Herzschlag, verringerte Libido, veränderter Zyklus (bei Frauen), Augenerkrankung (endokrine Orbitopathie), Gelenkschmerzen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen, Müdigkeit.

          http://de.wikipedia.org/wiki/Hashimoto-Thyreoiditis

          Gefällt mir

          • Danke, ich kenne die Symptome, ich habe Hashimoto^^ Schilddrüsenerkrankungen sorgen manchmal unbehandelt(!) für Gewichtszunahmen von etwa 2-5 kg (was im medizinischen Sinne stark ist, aber einen keineswegs von Normalgewicht zu Adipositas katapultiert.

            Der Körper braucht nach wie vor Energie um die Temperatur zu regeln, die Muskeln zu versorgen, etc. und obwohl die Temperatur sinkt und man schwach wird, sinkt dadurch der Energieverbrauch lediglich um ein paar Prozent. So sehr, dass man es merkt, aber nicht so sehr dass man plötzlich Fett aus Nichts kreiert oder von 1200 kalorien fett wird. Also NEIN; Hashimoto macht nicht „unkontrollierbar“ dick, man kann weniger essen oder noch besser, sich medikamentös auf normalmaß regulieren.

            Gefällt mir

  7. Jens Heister sagt:

    Das habe ich geahnt, dass man mich nicht versteht. Also anders herum. Bin ich hier auf einer Seite angelangt, die Männer hasst? Die Männer diskriminiert? Die Menschen an sich diskriminiert? Habe ich es hier mit Menschen zu tun, die das Menschsein nicht schätzen? Mit Menschen, die sich grundsätzlich unwohl in ihrem Körper fühlen? Die gar nicht Mensch sein wollen sondern lieber etwas anderes? Oder Menschen, die vor lauter Wohlstand nicht mehr wissen, wie sie sich sinnvoll im Leben beschäftigen sollen. Die nicht mehr wissen was Neugierde ist und stattdessen täglich und andauernd ihre Mitmenschen verächtlich behandeln und maßregeln wollen? Ich gebe zu, dass hat für mich großen Unterhaltungswert. Unterhaltungswert hat es auch wenn mein bulemikranker Nachbar wieder zum Kotzen geht, weil er nichts dauerhaft behalten kann, was er zuvor in sich hineingeschaufelt hat. Oder habe ich es hier mit Frauen zu tun, denen Mr. Right einfach noch nicht über den Weg gelaufen ist? Die sehnsüchtigst auf den Einen warten, der nie kommen wird, weil er schon vorher reissaus genommen hat. Erzaehlmirnix, meinst Du, Du hast die Wahrheit mit dem Löffel gefressen? Das würde gar nicht gehen. Die kannst Du gar nicht behalten weil Du sie sofort wieder auskotzt. Pure Dekadenz. Wieder einmal eine Gesellschaft am Abgrund. Niemals geben, nur nehmen. Großes Kino, großer Unterhaltungswert auch mich mich.

    Gefällt mir

    • Wie würdest du es denn bewerten wenn jemand eine recht offensichtliche Pointe nicht versteht und daraufhin eine eingeschnapte Wortkotze als Kommentar hinterlässt?

      Nur so neugierdehalber, da du ja offenbar gut bist im Dinge bewerten.😉

      Gefällt mir

    • @Jens Heister:

      hast du wirklich diesen Comic nicht verstanden? Deine Kommentare zeigen keinen Bezug zum Comic und seiner Pointe. Oder wolltest du nur mal was „ganz allgemein“ zu diesem Blog loswerden?

      Könnte mir egal sein, aber ab und an frag ich nach, weil ich wissen will, wie so ein „aneinander vorbei schreiben“ eigentlich zustande kommt bzw. warum.

      Gefällt mir

  8. Jens Heister sagt:

    Leider werde ich in Zukunft nicht mehr die Zeit haben, mich auf erzaehlmirnix herumzutreiben. Obwohl ich es ganz toll finde, also wegen der Ablenkung. Aber ich habe Wichtigeres zu tun. Das System bricht gerade zusammen und da muss ich mich verständlicherweise um die Meinen kümmern. Was weiß ich, wie es in ein paar Wochen ausschauen wird. Richtet Euch schon mal darauf eine, dass die Kommunikation extrem eingeschränk wird, das wird nicht schön. Es ist bitter zu erkennen, dass alles ein Ablaufdatum hat. Auch das System. Große Umwälzungen kommen auf uns zu und ich denke, in ein paar Wochen werdet ihr die Probleme, die ihr die letzte Zeit hier auf erzaehlmirnix hattet, nicht mehr kennen. Es wird Wichtigeres für jeden zu tun geben. Garantiert!

    Gefällt mir

  9. Jens Heister sagt:

    Da gebe ich gerne eine Antwort. Wann weiß man schon wann es Satire ist und wann es ernst gemeint ist? Man weiß nie wer derjenige mit der Kapuze und dem langen Gewande ist, der sich hinter der Satire versteckt. Den Ausdruck „Wortkotze“ nehme ich als Kompliment, es freut mich immer wenn ich bei Frauen die emotionale Seite angesprochen habe, dann weiß ich, dass ich verstanden wurde. Im übrigen brauchst Du Dich nicht zu wundern, wenn Du dauernd austeilst (satirisch ernst gemeint oder auch nicht) musst Du damit rechnen, dass mal jemand kommt und Dir die Leviten liest. Das nennt sich Gesetz der Resonanz. Ansonsten wars nett mal hier gewesen zu sein und diesen Abstecher gemacht zu haben. Das waren neue Eindrücke für mich, gut für mich zu wissen, dass es so was gibt. Aber ich muss jetzt weiterziehen. Wie sagte es der gute alte Cyrano Jones in einer Folge aus Raumschiff Enterprise „Au revoir, die Geschäfte warten!“🙂

    Gefällt mir

  10. Uh. die Botschaften, wie eine Frau zu sein hat, sind irgendwie an mir vorbeigegangen… und an meinen total verschiedenen Töchtern… Was nun?

    Gefällt mir

  11. Banaus heißt er. sagt:

    @me & all:
    Never feed the troll.
    @Jens:
    „Denn siehe, das Ende ist nahe!“ Warum betonst Du das so? Laß Dir lieber erklären, wie Dr.E’s (mit von mir gesetztem Deppenapostroph) Comics funktionieren: Lefty regt sich über irgendwas auf, präsentiert seine ‚tolle‘ Lösungsstrategie, die gemeinhin genau das Verhalten darstellt, über das sich Lefty eben aufgeregt hat und Righty reagiert, indem es dieses Verhalten anders formuliert auf Leftys Lösungsstrategie anwendet. Und so Leftys Strategie ad absurdum führt. Denn siehe, das Ende ist nahe! Dr.E’s Comics haben selten mehr als 6 Panels und auch ich höre jetzt auf.

    Gefällt mir

  12. Aha? sagt:

    Es gibt kaum zu kleine Schwänze. Es gibt aber enorm viele Frauen, die ihre Beckenbodenmuskulatur nicht trainieren und den damit verbundenen Zustand dann auf ihre Liebhaber schieben. Was ziemlich obszön ist, da Männer für die Größe ihres besten Stücks nichts können, Frauen aber sogar schon im Drogeriemarkt Trainingsgeräte dafür finden. Aber WEHE ein Mann spricht das mal offen an……dann ist das natürlich sexisitsch und überhaupt ganz böse. Für Frauen ist es aber ganz normal, alle möglichen Dinge mit der vermeintlich zu kleinen Größe des Schwanzes eines Mannes zu verbinden: Autos, bestimmte Aussagen, bestimmtes Verhalten usw

    Danke daher herzlich für das Aufzeigen dieses Doppelstandards!
    PS: 17cm und sehr glücklich damit.

    Gefällt mir

  13. IULIUS sagt:

    Andere Menschen als fehlerhaft zu bezeichnen und zu beleidigen lenkt von der eigenen Fehlerhaftigkeit und ganz besonders von der eigenen Disziplin sich zu ändern ab.

    Der Narzißmus läßt grüßen…

    Gefällt mir