Veganlogik.

Veröffentlicht: Juli 17, 2014 in Comics
Schlagwörter:, ,

vegan

Kommentare
  1. Salamander sagt:

    *muahahahaha* den merk ich mir, falls mich mal jemand auf meine Pfunde trotz Pflanzen ansprechen sollte😉

    Gefällt mir

    • *chrchr* Kerl sagte grade: „Dein neuer Comic greift irgendwie nicht. Bei den anderen Comics ist es immer so…BAM! und bei dem ist es mehr so… häh… aha.“

      Gefällt mir

    • Der Kerl hat recht. Dein Comic ist aber trotzdem nicht schlecht.

      Der Vergleich hinkt. Denn mit der Essensauswahl sinkt tatsächlich auch die Kalorienzahl.

      Ich habe Zöliakie und würde liebend gerne zehn Veggie-Börger bei McDonalds fressen. Geht aber nicht, weil in der Schrippe und im Bratling Weizen drin ist.

      Die Veganer müssen halt ständig drauf achten, daß da und dort keine Milch und kein Ei drinne ist. Das ist zwar nicht so kraß wir bei der Zöliakie, aber geht in die Richtung.

      Es gibt allerdings so ’nen fetten Veganer, der Schwergewichtsheber oder so ist und der sich nicht nur vegetarisch, sondern auch vegan ernähren wollte. Hat er wohl auch hingekriegt. Ist voll die fette Sau, Alter ey.

      Aber Veganer und Vegetarier leben nun mal auch unabhängig von ihrem Pflanzenfraß gesünder.

      Nieder mit allen Fleischfressern! Rettet das Klima!

      Gefällt mir

  2. Vroni sagt:

    als veganer kann man ja auch kalorienhaltige sachen essen: ritter sport marzipan, veganes nutella, vegane nussecken, vegane brownies… usw.🙂 jam jam

    Gefällt mir

    • Ja, der Vergleich passt nur bedingt wenn man bedenkt dass Zucker und pflanzliches Fett vegan sind und sich leckere Dinge daraus machen lassen^^

      Gefällt mir

    • Salamander sagt:

      ah, weil Du mich dran erinnerst … nachdem ich grad all das gesunde Gemüse vom Grill gegessen habe und Pappsatt bin … hab zum Nachtisch doch noch die Nussecke vom Biobäcker gekauft heute … *zum Kühlschrank flitzt* … danke für den Hinweis😉

      Gefällt mir

  3. Markus sagt:

    Rechti ist halt ein Puddingveganer. Ist doch nix besonderes.

    Gefällt mir

    • Muss nichtmal sein… es gibt genug gesunde Dinge mit vielen Kalorien (Olivenöl, Früchte, Nüsse…) und man kann auch mit der richtigen Portionsgröße von Gemüse dick werden (Ist aber dann schon eine Leistung, zugegeben)

      Gefällt mir

    • Salamander sagt:

      Markus, dazu muss man kein Puddingveganer sein. Ich meide im Grunde fertige Sachen, wo es nur geht und mache fast alles selbst bis auf wenige Ausnahmen, Weizenersatzprodukte oder süße Schokolade oder gar Tofuwürste kommen mir sehr selten nur auf den Teller.

      Aber ich backe wahnsinnig gern, und mein selbstgemachtes Nutella ist auch nicht ohne, und Avocado ist auch gern gesehener Gast in meinen Smoothies. Dann koche ich gerne asiatisch mit Kokosmilch. Und wer ab und zu mal etwas Schoko futtert, ist noch kein Puddingveganer, zumal ich die bitteren Sachen bevorzuge (sind billiger, leckerer und gesünder als die hellen Sorten mit Reismilch). Aber die Kalorienzufuhr ist dank Alsan, Öl, Nussmus, Nutella und Selbstgebackenem einfach zu hoch, zumal ich keinen Sport treibe, tonnenweise Grünzeug hin oder her😉

      (und dann kommt da noch eine Unverträglichkeit hinzu: ich merke, dass ich gewaltig zulege bei Fructose. Aber ich esse zusätzlich zum Grün einfach gerne Obst, und auch das zeigt Wirkung. Wenn ich das Obst weglassen würde und weniger Fett verwende, könnte ich sogar abnehmen. Wenn ich wollte *g*)

      Gefällt mir

      • Moment, definierst du Unverträglichkeit grade so, dass du von den überzähligen Obstkalorien tatsächlich zunimmst?😛

        Gefällt mir

        • Salamander sagt:

          nene, ich mein schon Fructoseintoleranz, so richtig mit Atemtest und Co und jeder Menge Nebenwirkungen, wenn ich das futtere. Es wird verträglicher, wenn ich dazu ein wenig Glucose zu mir nehme. Führt dazu, dass wenn ich Obst esse zusätzlich noch normalen Zucker esse. Oder eher eingemachtes Obst.

          Besser schmeckt es mir ohne zusätzlichen Zucker. Aber wenn ich ohne esse, bilde ich mir ein, dass das auch ganz schön ansetzt auf Dauer (müsste mal einen Langzeittest machen, kann es jetzt nicht exakt belegen, aber ich denke schon, dass das nicht nur Zufall ist, wenn immer genau dann, wenn ich vermehrt Obst esse, die Waage nach oben schnellt)

          (wenn ich Obst mit Zucker esse, setzt das am nächsten Tag also weniger auf der Waage an als Obst ohne Zucker, so schräg das klingt. Ich hab lange gedacht, dass ich verrückt bin. Aber es gibt inzwischen sogar Studien, die das belegen und wohl sagen, dass Unverträglichkeiten zur Zunahme führen können, egal wie gesund das Essen sein mag)

          (das Buch hab ich übrigens erst gelesen, nachdem ich selbst schon drauf gekommen bin. Habs wieder weggelegt, weil es mir zu amerikanisch ist. Ein Drittel blabla um nichts, wie wertvoll und wichtig diese Erkenntnis ist, bevor es irgendwann zur Sache kommt. Bevor es zur Sache kam, war ich ausgestiegen. Ich hör lieber auf meinen Körper als Bücher zu lesen)

          http://www.amazon.de/Wenn-gesundes-Essen-macht-Nahrungsmittel-Unvertr%C3%A4glichkeit-ebook/dp/B00HCBBPUO/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1405622727&sr=8-2&keywords=gesundes+essen+dick

          Gefällt mir

  4. Obst als solches enthält ja sehr viel Zucker…

    Gefällt mir

  5. Meine Pizza ist immer vegan und die haut auch unglaublich auf die Hüften!

    Gefällt mir

  6. Henning Veitgen sagt:

    Völlig verrückt, aber auch Leute, die Essen zur Religion erklären, werden oder bleiben fett. Schon ein wenig traurig, wenn man auf die Erlösung von allen Übeln der Welt setzt und den Heiland interessiert das nicht die Bohne. Den Leib Christi wollen, aber aussehen, wie ein paniertes Snitzel Cordon bleu. In den Propheizungen des Johannes beten die Menschen irgendwann das Tier an. Und das Tier hat die Zahl 666. Mag sein, dass die Quersumme oder die Wurzel gemeint ist. Oder aber, dass Esel, Kuh und Sau auf das Eis gehen, wenn es ihnen zu gut geht. Oder die moralistische Bulimie, sich darüber auszukotzen, wenn der Mensch der Wohlstandswelt kaum noch Kinder bekommt, dafür aber mit den Kauwerkzeugen das Paradies auf Erden erschaffen will, wo das Lamm neben dem Löwen liegt. Noch vielleichter ist es spätgermanische Dekadenz und infantiles Posen, wenn der Mensch sich im stillen Ableben seiner Ursprünglichkeit von der Verantwortung freiisst. Man will sein wie die Blume, ein letztes, zuckendes Kerzenlicht der Historie auf dem Acker des Herrn. Und das Blut des Gottessohnes mag keiner mehr saufen, den Leib nicht mehr fressen. Wenn schon Schlachtfelder keinen Ruhm mehr versprechen, dann ein Held des Alltages, der sich von Luft und Liebe ernährt, allzeit bereit die Zahnleisten im Tarnfleck von Salatblatt und Rübenscheibchen zu verstecken. Kein Leben genommen, kein Leben gegeben.

    Gefällt mir

  7. SalvaVenia sagt:

    Smiles forever!!! 😀

    Gefällt mir

  8. nomadenseele sagt:

    Ich verstehe die Pointe mit den Scheinen nicht😦 .

    Gefällt mir

    • Na ja, nur weil du bestimmte Scheine nicht verwendest bedeutet das ja nicht, dass du weniger Geld ausgibst.

      Also sprich, wenn du dir einen Fernseher für 1000 Euro kaufst und den mit fünfern bezahlst ist er deshalb nicht billiger als wenn du ihn mit hundertern zahlst.

      Ein Veganer isst vielleicht bestimmte Lebensmittel nicht, das bedeutet aber nicht, dass er nicht trotzdem vom Rest mehr essen kann. Man kann ja auch 3000+ Kalorien von Spaghetti mit Tomatensoße, veganer Schoki, Nusskuchen, etc. essen.

      Gefällt mir

  9. Talianna sagt:

    Abnehmen hat nix mit der Art der Nährstoffe zu tun, sondern mit der Balance von Zufuhr und Verbrauch. Ich ess so ziemlich alles, oft nicht unbedingt sehr gesund, und in den letzten Monaten sogar mehr als vorher – und habe dennoch seit April fünf Kilo abgenommen.

    Neben der Menge an Essen (unabhängig von der Art) gibt’s noch jede Menge andere Einflussfaktoren.

    Ich muss da gerade an eine Episode bei Perry Rhodan denken, wo auf einem Planeten „Speckmoos“ auftritt, welches alle Leute per Atmung aus der Luft übersättigt – aber nur mit Energie, nicht mit essentiellen Nähr- und Vitalstoffen, so dass sie alle fett und ungesund werden. Ist ein phantastisches Beispiel, aber …

    Egal. Es IST heiß. Ich schreib Blödsinn. Und ich hab mich köstlich amüsiert über den Comic!

    Gefällt mir

  10. St. Elmo sagt:

    Wie Veganer können auch Dick sein, Herzkrankheiten bekommen usw.
    Unglaublich, da wäre ich doch besser [hier bitte eine Religion einsetzen] geblieben statt zum Veganismus zu konvertieren.

    Gefällt mir

  11. Joachim sagt:

    jep. vegan ist nicht automatisch gesund. Ein Sportkamerad von mir hat experimentell mit der veganen Ernährungsform angefangen. Er bekam nach einger Zeit heftige Schmerzen im Schultergürtel die weggingen als er auf vegetarische Ernährung umstellte. Vielleicht war das keine reine Kooinzidenz der Ereignisse.
    Möglicherweise ein hoher Harnsäurespiegel durch gesteigetren Nusskonsum?

    Gefällt mir

  12. Also ich übergewichtige Vegetarierin habe den SOFORT verstanden🙂

    Gefällt mir