Mutterschaft.

Veröffentlicht: Oktober 6, 2014 in Comics
Schlagwörter:, , ,

mutter

Kommentare
  1. comicfreak sagt:

    ..d’oh..

    Gefällt mir

  2. david sagt:

    Hm. Aber wenn man im vierten Panel das „Nein“ weglässt, hat Linksi doch eigentlich recht und die Pointe löst sich in Luft auf.
    Oder würdest du sagen, man stresst Leute, wenn man ihnen sagt, sie sollten etwas gegen den Stress tun (sonst…)?
    Linksi sollte es vielleicht anders ausdrücken. Außerdem wissen wir ja vom Evo-Blog, das Stress (intrauterin) die Kinder zusätzlich auch noch schwul macht!

    Gefällt mir

    • david sagt:

      Ja gut, so einer GASlerin wie Rechtsi gibt das wahrscheinlich wirklich den Rest.

      Gefällt mir

    • LoMi sagt:

      Die Antwort von Linksi stresst eigentlich zusätzlich, da die Mutter jetzt auch noch sich einen Kopf macht, ob sie zu gestresst ist für ihr Kind.

      Bist Du eigentlich DER David von nebenan, also der Kommentator bei EvoChris? Nur ne neugierige Frage.

      Gefällt mir

      • david sagt:

        Ja, der bin ich. Im Zweifel stecke ich sowieso hinter jeder ungeklärten Identität unserer Szene;)

        Bin derzeit nicht so viel im Netz und versuche nebenbei auch, mich vom Evo-Blog zu lösen. Scheint gerade den Weg des gelben Forums zu gehen. Ich bewundere da übrigens deine Leidensfähigkeit!

        Gefällt mir

        • Nick sagt:

          Scheint gerade den Weg des gelben Forums zu gehen.

          Ja. Da ist mittlerweile offenbar schon der Begriff „Kontingenz“ ein zentraler Baustein der kulturmarxisstischen Weltverschwörung. (Als ob es in der Evolution keine Kontingenz gäbe)

          So langsam macht es keinen Spaß mehr.

          Gefällt mir

          • david sagt:

            Die Bewertungsfunktion (die nicht nur zweckentfremdet, sondern auch ganz offensichtlich fleißig manipuliert wird) tut ihr übriges, dass sich einige Reaktionäre, Pseudowissenschaftler und Frauenhasser jetzt erst so richtig wohl fühlen und ihre Hemmungen fallen lassen.

            Schade drum, aber letztlich war es eh immer schon gigantische Zeitverschwendung, auf einem kaum zitierfähigen Blog den ellenlangen Kommentarbereich vollzuschwallen. Sparring halt.

            Hast du denn ein neues Habitat? Auf den linken Masku-Blogs fehlt mir leider auch ein wenig die Würze, muss ich zugeben.

            Gefällt mir

            • Nick sagt:

              Die Bewertungsfunktion (die nicht nur zweckentfremdet, sondern auch ganz offensichtlich fleißig manipuliert wird) tut ihr übriges

              LoMi hat es ja mal schön auf den Punkt gebracht: Welche Funktion soll eine solche Funktion auch anders haben, als Argumente zu ersetzen?

              Manipulierbar ist sie ja leicht, wenn es mir wichtig ist hole ich mir 60x in der Stunde eine neue IP.

              Hast du denn ein neues Habitat?

              Nein, habe ich nicht. Vielleicht ist das ganz gut so, ich verschwende ohnehin viel zu viel Zeit mit letztlich belanglosen virtuellen Diskussionen.

              Gefällt mir

              • LoMi sagt:

                Ich habe mich mittlerweile auch von Allesevolution zurückgezogen, aus den gleichen Gründen wie Du, David. Nachdem dort jemand eine in meinen Augen rassistische Aussage gemacht hatte, hatte ich endgültig die Schnauze voll.

                Gefällt mir

  3. LoMi sagt:

    Tja, schwieriges Problem. Ich kenne dieses Streben nach Perfektion und das Gefühl, vieles falsch zu machen. Andererseits teile ich auch als Vater die Haltung, dass ausgeglichene Eltern am Ende die beste Förderung für ein Kind sind.

    Gefällt mir

  4. Margret sagt:

    Danke erzählmirnix!!! Und leider total aus dem Leben gegriffen! Bei meinem Großen hatte ich eine fiese Schwangerschaftsdepression, die eben u. a. dazu führte, dass ich mir um alles mögliche Sorgen machte. Kommentar einer anderen werdenden Mama. „Also, wenn Du immer so unglücklich bist, merkt das dein Baby und es ist erwiesen, dass solche Babys dann hinterher Schreibabys werden und schon als Kinder oft Depressionen bekommen.“ Ich (panisch). “ Was soll ich nur machen?“ Sie „Du musst einfach nur glücklich sein. Andere Frauen wären froh, wenn sie endlich schwanger würden.“ Das war natürlich ein Ratschlag … Unglaublich nützlich. Mal abgesehen davon, dass ihre Panikmache wissenschaftlich totaler Nonsens war und aus irgendeinem esoterischen Ratgeber entnommen … Und er war übrigens dann auch kein Schreibaby, sondern ein aufgewecktes Kerlchen😉.
    Solche Aussagen sind schon sehr oft auch ein Teil des obernervigen „Mama contest“ (wer ist die bessere, tollere Mama mit den schönsten und begabtesten Kindern).

    Gefällt mir

  5. jck5000 sagt:

    Schwanger, EMN? Falls ja: Glückwunsch.

    Gefällt mir

  6. St. Elmo sagt:

    Was den Leuten fehlt ist Gelassenheit,
    so ein Baby ist hält mehr aus als man denkt,
    sonst wär die Menschheit schon lange ausgestorben.

    Und spätestens beim Zweiten sieht man das dann alles nicht mehr so eng.

    Gefällt mir

    • Anita sagt:

      Um sich fortzupflanzen, muss man nicht glücklich sein…
      Ein Baby hält vielleicht viel aus, aber ein Kind bricht auch schneller als man denkt.
      Ich bin das Kind einer Mutter, die der Meinung war, dass es reicht, wenn das Kind sauber und trocken ist und genug zu essen hat, ist alles schon im Butter.
      10 Jahre Antidepressiva sprechen eine andere Sprache.
      Kinder sind vielleicht robust, aber sie zu anständigen, glücklichen Erwachsenen zu machen ist trotzdem harte Arbeit.Und ich meine nicht Wäschewaschen, Putzen, etc. Ich meine an-sich-arbeiten. Die eigenen Gefühle und Motive kritisch hinterfragen, über den eigenen Schatten springen, versuchen, ehrlich zu sich selbst und seinen Kindern zu sein. (Der letzte Punkt tut am meisten weh und ist am meisten Arbeit)

      Gefällt mir

  7. St. Elmo sagt:

    Dein Geschichte klingt echt Traurig,

    aber das ändert nichts daran das Babys trotzdem mehr aushalten als man denkt,
    daher ist der Gedanke „alles Falsch zu machen“ schon mal der erste große Fehler.
    Einfach gelassen und mit ruhe an die Sache ran gehen.
    Sich noch von Fremden der Gesellschaft usw. verrückt machen lassen bringt nichts.
    Daher jeden der mit dummen Ratschlägen kommt rausschmeißen.
    Die Leute können mit ihrer unnützen Meinung da bleiben wo der Pfeffer wächst.

    Ein kleines Baby kann halt noch nicht zeigen wo der Schuh drückt und nur durch schreien auf ein problem aufmerksam machen, und da man nicht weiß was das Schrein gerade bedeutet überprüft man halt alles was es seien könnte, Blähungen, Hunger, volle Windel, Fieber usw. wenn das alles ausgeschlossen ist und das kleine immer noch schreit, dann muss man das Würmchen halt solange herum tragen bis es Ruhe gibt. Mit der Zeit findet man raus was Sache ist und welches schreien was bedeutet, und bis das soweit ist wird man sicherlich einiges „falsch“ machen aber davon bekommt kein neugeborenes einen psychischen Knacks wegen dem es 10 Jahre lang Antidepressiva schlucken muss.

    Gefällt mir

    • Margret sagt:

      Da hast Du recht. Wobei „Rumtragen“, gerade in Tuch oder Trage, tatsächlich meist Wunder wirkt. Und Stillen natürlich (meine erste Hebamme hatte mir eingeredet, dass ich nur alle 4 Stunden stillen darf, das war eine echte Belastung für die Nerven aller Beteiligten und nebenbei totaler Unsinn). Aber es gibt einfach auch Schreibabys, die brüllen über Stunden, scheinbar ohne Grund.

      Was die Experimente betrifft, haben „die Großen“ sicher am meisten auszuhalten.

      Gefällt mir

  8. Traurig. Aber da ist Wahrheit drin.

    Gefällt mir