Weibliches, allzu weibliches.

Veröffentlicht: Dezember 3, 2014 in Comics
Schlagwörter:, ,

frauen

Kommentare
  1. netreaper sagt:

    Erfundenes Gespräch. Männer reden untereinander so nicht.🙂

    Gefällt mir

  2. sweetkoffie sagt:

    Reine Fiktion ….😀

    Gefällt mir

  3. Frank sagt:

    Man wartet ja direkt drauf, dass denen wärend des Redens Brüste wachsen😉

    Gefällt mir

  4. kinchkun sagt:

    Passt. Männer tratschen nicht weniger als Frauen, keine Ahnung, warum die das nicht selbst wahrnehmen.

    Gefällt mir

    • LoMi sagt:

      Wer hat da schon genaue Zahlen und kann wirklich wissen, wer mehr tratscht?
      Der Comic sagt über Prozentanteile nichts aus. Er nimmt vor allem Doppelbödigkeit aufs Korn. Diese ist interessant als Strategie aus der Abteilung „Schuld sind immer die Anderen“.

      Gefällt mir

  5. Miria sagt:

    Meine Erfahrung ist, dass Männer das was sie über andere denken, denen meist auch ins Gesicht sagen uns Frauen eher hinter dem Rücken tratschen… Klar kam man nicht verallgemeinern, habe ich aber häufiger so erlebt.

    Gefällt mir

    • Frank sagt:

      Ich denke, es ist eine geschlechtsneutrale Charakterfrage. Wobei Viele heutzutage eben keine Krisengespräche mehr führen können/wollen (face to face). Da wird dann der Unmut über Andere eben „hinter dem Rücken“ der Person geäußert. Oft will da Jemand nur Dampf ablassen, ohne es böse zu meinen. Häufig ist das Lästern vor Dritten eben auch nur eine versteckte Frage um Rat.

      Gefällt mir

      • Kenshin sagt:

        Aus limitierter persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass ich als Mann natürlich auch mal tratsche. Aber in dem Maße, wie man das bei Frauen mitkriegt ist das einfach nicht. Natürlich reden Männer untereinander auch über andere Leute und Umwälzungen oder Ereignisse in ihrem sozialen Umfeld. Die Art und Weise ist eine andere. Bei Männern gibt es keine Hackordnund, wie es bei Abteilungen mit großem Frauenanteil oft zu sehen ist. Es gibt manchmal eine Hierarchie. Der Unterschied ist, dass im ersten Fall nach unten verunglimpft wird und im zweiten nach oben respektiert wird.

        Ist natürlich alles sehr pauschal ausgedrückt. Der Comic hat natürlich im Kern recht. Männer tratschen manchmal auch. Aber bei weitem nicht so, wie man es bei Frauen erlebt.

        Gefällt mir

  6. Nick sagt:

    Dann sind das eben die weiblichen Seiten dieser Männer^

    Gefällt mir

  7. Adrian sagt:

    Könnten zwei Homos sein, aber Hetero-Männer habe ich noch nie so reden gehört🙂

    Gefällt mir

  8. Eshmael sagt:

    Hier ein typischen Gespräch unter Männern wenn „bekannt wurde“ das Tina was mim Chef hatte.

    M1: ….
    M2: ….
    M1: …. Tina?
    M2: ….?
    M1: mim Schlüter?
    M2: ….mhhh… echt?
    M1: Joar schaut so.
    M2: Würdest auch?
    M1: …mhhhh… Neeeeeee!
    M2: Und wenn du geschieden wärst?
    M1: ….mhhhhh Jooooar. Klar. Du etwa nich?
    M2: Doch doch.
    M1: ….
    M2: ….

    Gefällt mir

  9. onyx sagt:

    Absolut aus dem Leben gegriffen😀

    Gefällt mir

  10. Martin sagt:

    Die Kommentare gehen völlig am eigentlichen Thema vorbei:

    Was ist denn nun mit Peter und Tina?

    Gefällt mir

  11. Also in der Form habe ich es bei Männern nie erlebt und bei Frauen eigentlich nicht wirklich oft. Meistens beschränkt es sich auf Dinge die auch lokal irgendwelche Auswirkungen haben. Wer mit wem geschlafen hat und was sonst im Pirvatleben so los ist da eher selten von Interesse, außer dadurch bleibt direkt die Arbeit liegen oder jemand bekommt deswegen keinen Urlaub wie geplant (und selbst da sind die Details dann nicht groß von Interesse).

    Gefällt mir

  12. Tut mir leid, hab im Laufe des Comics abgeschaltet, daher kenn ich das Ende jetzt nicht.
    So ein Gespräch hab ich unter Männern jedenfalls noch nie erlebt.

    Bei mir Läuft das dann eher so:

    Typ 1: Was’n?
    Typ 2: Weiber.
    Typ 1: Hmmm.
    Typ 2: Yo.
    Typ 1: *geht Bier holen*

    Gefällt mir

    • LoMi sagt:

      Ich kenne das schon. Auch von Männern. Das ist wahrscheinlich abhängig von der Organisation, in der man arbeitet. Klatsch und Tratsch sind ja mitunter eine Waffe. Es gibt Organisationen, in denen die Arbeitsteilung und die Machtstrukturen unklar sind und daher um Kompetenzen und Ressourcen gekämpft wird. Mein Eindruck: In genau solchen Läden gibt es Klatsch und Tratsch. Weil man das benutzen kann im Kampf um Posten und Geld. Und da sind Männer genauso beteiligt, scheint es mir.

      Für das Alltagsleben jenseits der Büros unterstelle ich mal Frauen das größere Interesse an der Frage „wer mit wem“. Dafür spricht jedenfalls oft die nahezu grenzüberschreitende Neugierde von manchen Frauen, wenn irgendjemand Bekanntes mit irgendjemandem was angefangen hat.

      Gefällt mir

  13. W. H. Greiner sagt:

    PROOTEEEEST!!! Sowas habe ich von Männern noch NIE gehört!!! NUR von Frauen!!!

    Allerdings arbeite ich in meinem Beruf auch fast ausschließlich mit Frauen zusammen🙂

    Gefällt mir

  14. Nick sagt:

    Na, na.

    Das Ganze nennt sich auch informelle Kommunikationskompetenz und zählt natürlich zu den herausragend weiblichen Soft-Skills. Wenn nun auch Männer _bemüht_ sind sich diese Kompetenzen anzueignen, dann liegt das natürlich an der Transformation der hegemonialen Männlichkeit, ausgeöst durch die Herausforderung der hegemonial gewordenen widerständigen Weiblichkeit der glorreichen zweiten Welle der Frauenbewegung😀

    Gefällt 1 Person

  15. Hat dies auf Wunderwaldverlag rebloggt und kommentierte:
    Hihi🙂

    Gefällt mir

  16. Jamie sagt:

    Hat mich sehr amüsiert😀

    Gefällt mir

  17. St. Elmo sagt:

    Wirkt auf mich mehr wie weibliches Getratsche,
    jedenfalls könnte ich nicht sagen das ich das in so einer intensität schonmal bei Männern eerlebt hätte.

    Hmm ich glaub da sind zu viel verschiedene Erzählstränge… ich glaub bei Männern würde das nicht so durcheinander gehen und 1 Thema nach dem anderen abgehakt werden…

    Gefällt mir

  18. Mikromädchen sagt:

    Also ich hab schon manche Männlein so ähnlich reden hören, Homosexuelle wie auch Heterosexuelle. Denke mal, das kommt auf den Typ Mensch an – egal ob männlich oder weiblich, wobei es bei den weiblicheren Wesen vermutlich deshalb vermehrt vorkommt, weil wir größtenteils kommunikationsbedürftiger sind… und es uns Spaß macht, uns das Maul zu zerreissen (manchmal) ;D

    Gefällt mir

  19. Alex sagt:

    Völlig irreal!
    Da fehlt mindestens was derart: .. Hat ja auch dicke hupen

    Gefällt mir

  20. Ich möchte nur kurz anmerken dass ich niemals was mit dem Chef hatte. Ebenso mit dem Zulieferer. Immer diese Unterstellungen. Und inhaliert habe ich auch nie!

    Gefällt mir

  21. Naja, irgendwie müssen wir ja diese Informationsüberflutung verarbeiten!😉

    Aber im Ernst: Dass Männer komplett unter sich so ne richtige Gerüchteküche fabrizieren, hab ich noch nicht oft erlebt. Wenn solche Gepräche stattfinden, geht es eigentlich so gut wie immer um den Tratsch der Frauen…
    Meine Vermutung ist, dass das daran liegt, dass wir ja auch irgendwie die ganzen Informationen verarbeiten müssen, die man unter Frauen zwangsläufig aufnimmt und wenn wir damit auf (für uns) normale Weise etwas offener umgehen (ich glaube, Frauen würden das dann eher als „mangelndes Taktgefühl“ bezeichnen), ist meistens hinterher mindestens eine Frau stinkig auf uns…

    PS: Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich rede hier vom durchschnittlichen Hetero-Mann. (Ob es unter Schwulen anders ist, kann ich nicht beurteilen, dafür kenne ich zu wenige.)

    Gefällt mir

  22. IULIUS sagt:

    Informationen, wer mit wem was hat finde ich völlig uninteressant. Das nehme ich nur am Rande zur Kenntnis. Würde davon ausgehen, daß es anderen genauso geht.

    Gefällt mir

  23. Margret sagt:

    Ich kenne das auch so. Wobei sich die Lästereien der Männer hier v. a. um den einen offen schwulen Kollegen drehen, während gerade der beim Tratsch der Frauen keine Rolle spielt.

    Gefällt mir