Brigelli-Effekt.

Veröffentlicht: Dezember 7, 2014 in Comics
Schlagwörter:, ,

brigelli

Kommentare
  1. gerhardks sagt:

    Also das ist nach der neuesten Studie zu diesem Thema nicht richtig EMN Grade die Zweifelinduzierung macht oft einen Gutteil dessen aus, warum Leute dann diesen Ausführungen glauben. Aus meiner Sicht sollte man auch diesen Studien die den kontradiktorischen Brigelli-Effekt beschreiben (68,5% der Untersuchten glaubten solchen Texten) durchaus Glauben schenken, obwohl,diese psychologischen Tests immer etwas fragwürdig sind, weil ja auch die Persönlichkeit des Untersuchenden mitspielt, wie dies sehr gut in wissenschaftlichen Abhandlungen wie der von Fr.Dr. Schwaffel beschrieben ist, die sich mit dem von ihr entdeckten Schwaffel-Effekt, der die Auswirkung von sehr langen Schachtelsätzen, die mit Namen von WIssenschaftler bestückt und in die Hinweise auf Wissenschaftlichkeit eingebaut sind, beschäftigt.

    Gefällt 2 Personen

    • Dir ist offensichtlich nicht klar, dass man mit einem kurzen herablassenden Kommentar über die Unwissenheit des Gegenübers, der gar nicht auf die Sache eingeht, diesen Effekt ausser Kraft setzten kann. Deine Unwissenheit ist ja gradezu peinlich.

      Gefällt 2 Personen

  2. Tante Jay sagt:

    An dieser Stelle einen herzlichen Gruß an alle Anti-Vaxxer, Beschneidungsfetischisten und ähnliches Gesocks. Genau so funktionierts.

    Gefällt mir

  3. Markus sagt:

    Und wie heißt dieser Effekt nun wirklich?

    Gefällt mir

  4. Fiete sagt:

    Mal ehrlich, das ist eine böswillige Unterstellung, es ist natürlich genau umgekehrt, wie jedem vernünftigen Menschen logischerweiise sofort klar ist.
    Noch so eine Beleidigung und ich melde das der Forenleitung.

    Gefällt mir

  5. gerhardks sagt:

    Genau das ist in der Studie von Fr. Dr.,Schwaffel beschrieben, zumindest habe ich diese so verstanden. Das dieser Effekt zwar kurzzeitig durch so eine Kommentar geschwächt werden kann, dass aber im weiteren Verlauf die anfangs gemachte Pseudo-Faktendarstellung doch an Gewicht gewinnt. Besonders da so eine eher plumpe Methode schnell als linguistische Bypass-Polemik entlarvt wird. Dieser lässt sich nur mit Fakten begegnen. Aber auch diese sind psychologisch mehrkanalig. Schon in der Forschungsarbeit von Prof. Dennis Adams wurde aber herausgestrichen wie wichtig ausländisch klingende Namen in diesem Zusammenhang sind, obwohl dies eine rein oberflächliche Auswirkung hat, wird diese doch von 3/4 aller Menschen unbewusst aufgenommen und als beweiskräftigend gewertet.

    Gefällt mir

  6. Alien sagt:

    Neuesten Studien zufolge ist der Blog Erzählmirnix als antireziplikativ einzustufen. 37,8 % der Kommentarschreiber leiden unter verschachtelnder, als pathologisch einzustufender, Reziplikativität mit einer extremen Neigung zu wenig aussagekräftigen Satzstrukturverschärfung, die zu einer zunehmenden Verständnis-desorientierten Leserschaft führen kann, solange nicht sichergestellt ist, dass die Administratoren einen Rezi-Filter mit automatisierten Schachtelsatzanalysesystem verwenden, was aufgrund der mangelnden Kompetenzorientierung sehr zweifelhaft ist.

    Wenn Leser diesen Kommentar nicht versteht, beweist das nur dessen Richtigkeit. q.e.d.

    Gefällt mir

    • gerhardks sagt:

      Schwurbeliger Blödsinn. So was überzeugt heutzutage niemand mehr. Nur eine Aneinanderreihung von Fremdwörtern. Es fehlt der 60% Prozentsatz von verständlichen Aussagen.der reziplative Satzstrukturen die sich als subjektiv introspektiv erweisen, zu einer Evidenz bringt,,da der Leser zwar partiell kognitiv verarbeiten kann, die Differenz bleibt aber neural-kryptisch. Genau dadurch wird aber die Unverständlichkeit beibehalten, weil im Nucleus accubens Botenstoffe ausgeschüttet werden, die die Vermutung diesen Inhalt doch verstanden zu haben, belohnen. Dadurch erfolgt eine längerfristige Freisetzung von Glukocortikoiden die auch die Bereitschaft insgesamt erhöhen, den Subtext aufzunehmen.

      Gefällt mir

      • Gerhard, subsumierst Du hier jetzt – ceteris paribus – eine ontologische oder eine semantische Differenz, oder vielmehr eine de-facto-Inkongruenz auf kontextueller Ebene als Prämisse der suboptimalen Compliance, und welche Interventionen würdest Du suggerieren?

        Gefällt mir

      • Was ist der „Leser“? Immer diese Fachausdrücke, versteht doch keine S**!!

        Gefällt mir

      • Alien sagt:

        Ich bin nicht überzeugt. Deine Datenlage ist zu inadäquat. Du konstatierst widerwillig eine reziplakative Satz- und Wortverschachtelungsanalysekompetenzüberzeugung, die so in der Realität schlich nicht ontologisch indizierbar ist. Durch deine exzessive Verwendung alienatorischer Buchstabenkombinationen (vulgo Wörter) verschleierst du ganz klar das Offensichtliche: Deine neuro-intelektuellen Expertisen sind zu suboptimal, um sinnvolle Argumente zu fundieren.
        Außerdem fehlen anerkannte Experten, die deine Meinung stützen, ganz im Gegenteil zu meiner klar verständlichen Aussage, die von Dr. Rainer Zufall eindeutig nachgewiesen werden konnte, und von vielen Replikationsstudien (Dr. Quatsch und Co., Prof Seehofer und Co., etc.) bestätigt wurden.
        Die Datenbasis meiner Aussagen ist von 99,23 % aller Wissenschaftler wiederholt bestätigt worden – nur um das mal anzumerken.

        Gefällt 1 Person

    • maddes8cht sagt:

      Netter Versuch.
      Die 62,2% Mehrheit, die deine flachen Finten auf Anhieb durchschauen, unterschlägst Du wieder mal.

      Gefällt mir

    • Frank sagt:

      „Ihr Text: 655 Zeichen, 77 Wörter
      Bullshit-Index :0.55
      Ihr Text signalisiert deutlich: Sie wollen etwas verkaufen oder jemanden tief beeindrucken. Es wirkt unwahrscheinlich, dass damit auch eine klare Aussage verbunden ist – und wenn ja: wer soll das verstehen?“

      Gefällt mir

  7. Erzählmirnix, ich bin entsetzt, wie Du solches Gedankengut hier unkritisch verbreiten kannst. Brigelli war ja mit Leonardo Conti, dem Verantwortlichen der NS-„Euthaniasie“-Aktion T4, eng verbandelt, mit den bekannten Zehntausenden von unschuldigen Todesopfern. Kein seriöser Wissenschaftler beschäftigt sich heutzutage noch mit so einem rechten Dreck.

    Gefällt mir

    • gerhardks sagt:

      HA! Bewusst ausgelöstes Godwin’s-Law (http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin’s_law) Billige rhetorische Methode!. Nicht mal ignorieren.

      Gefällt mir

      • Möchtest Du jetzt ernsthaft abstreiten, dass das aus Brigellis pseudowissenschaftlicher Hetzschrift „Die überlegene Intelligenz des kommunistischen Ariers“ stammt? Wehret den Anfängen!!! Sonst sehen wir EMN’s Comics bald in menschenverachtenden Schmierenblättern wie der „Jungen Freiheit“ oder gar der „taz“!!!1!!

        Gefällt 1 Person

        • maddes8cht sagt:

          Brigelli nur wegen seiner Auftragsschriften für die NPD und seiner Ehrenmitgliedschaft in dieser Partei mit der Rechtsnationalen Szene in Verbindung zu bringen grenzt an Rufmord. Er kann nichts dafür, eine Ehrenmitgliedschaft angetragen zu bekommen, das bedeutet noch lange nicht, dass er sich damit mit deren Gedankengut in irgendeiner Weise solodarisieren würde. Man kann einfach nicht sagen, dass er sich nicht hinreichend distanziert habe, nur weil er bislang vermieden hat, sich zu den unsinnigen Vorwürfen überhaupt zu äußern.

          Gefällt mir

          • Und dann kommt natürlich sofort die „Verteidigung“ aus der heteronormativ-konservativ-imperialistisch-hegemonialen Ecke. Von wegen „seiner“. Nur weil die geschlechtsangleichende Chirurgie damals noch nicht so weit war, ist das noch lange kein Grund, Siegfrieda Brigelli mit männlichen Pronomen zu titulieren.

            Wer auch immer diesen Blog hier betreibt, das geht über alles, was man tolerieren muss hinaus. DA MUSS MAN DRINGEND WAS TUN!!!!11!!!

            Gefällt mir

          • gerhardks sagt:

            HA! Hier sieht man wieder wie wichtig es ist die Quellen zu recherchieren, bevor so wilde Behauptungen aufgestellt werden. Eine einfache Google-Suche nach „Brigelli-Effekt Auftragsarbeit“ hätte sofort dieses Ergebnis gebracht http://www.stupidedia.org/stupi/Brigelli-Effekt#Kritik_an_der_Forschung in der ganz klar angeführt wird, dass er nicht im Rahmen der Erstellung einer Schrift für die NDP, sondern der NSDAP diese Studien betrieben hat. Anders wäre das auch gar nicht möglich gewesen, da Brigelli zum Zeitpunkt des Auftretens der NDP nach der Wiedervereinigung bereits 90 und demenzkrank war (er lebte von 1901 – 1997)
            Ich bitte um etwas mehr Seriosität in dieser Diskussion

            Gefällt mir

            • maddes8cht sagt:

              Kann es sein, dass da mal wieder jemand Brigelli sen. und Brigelli jun. verwechselt hat?

              Peinlich wieder mal.
              Aber groß das Maul aufreißen.

              Gefällt mir

              • gerhardks sagt:

                Brigellii jun. hat nie auf diesem Gebiet geforscht. Sondern ist in einem Zirkus als Pausenclown aufgetreten, was seinem Vater das Herz bracht Nachzulesen in den Memoiren von Alfons Brigelli „Ich weise drauf hin“ (Verlag Grubenhund 1985). Offenbar hast du zwar irgendwo gelesen, dass da ein Nachkomme ist, aber ignoranter weise sofort angenommen, dass dieser das Werk seines Vater fortgesetzt hat. Leider ist aber das Beste was Edmund Brigelli jemals zustande gebracht hat, der erstaunte Gesichtsausdruck, den er machte, wenn ihm Wasser in die Hose geschüttet wurde. Zudem hast du offenbar die Parallelforschung von Alma Bregelli die sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt hat und tatsächlich mit der NDP in Kontakt steht damit vermischt. Unverzeihbar so eine Nachlässigkeit.

                Also etwas mehr Nachforschung und Sorgfältigkeit bei den Quellen bitte, wenn man schon Kritik an einem derartig überragenden Wissenschaftler wie Brigelli üben will.

                Gefällt mir

  8. Fiete sagt:

    Noch so eine destruktive Kampfrhetorik und Eure unsachlichen Kommentare werden entfernt!

    das Mgt.

    Gefällt mir

  9. Warum ist eigentlich immer Rechtsi der Besserwisser? Könnte das auf eine Sympathie deinerseits für rechtsgerichtete Diskussionsbeiträge hindeuten?

    Gefällt mir

  10. maddes8cht sagt:

    Ich habe mich eingehend mit der aktuellen Studienlage zum Brigelli-Effekt befasst, ebeno wie mit dem inversen Brigelli-Effekt, auf dessen spezifisch reziproke inkarnation gerhardks mit seinen Beiträgen offenbar anzuspielen scheint.
    Ohne ihm Böswilligkeit unterstellen zu wollen muss ich hier doch akut darauf hinweisen, dass seine Ausführungen dazu doch grob simplifizierend gehalten sind und einer genauen Betrachtung keinsefalls standhalten. Dafür spricht schon die übertrieben präzise gehaltenene Angaben seiner Behauptungen: 68,5,% der Untersuchten, so behauptet er, ohne zu erwähnen, dass die Datenbasis der fraglichen Untersuchung (Brigelli et al, 2013 – 2014) mit 42 Personen, darunter Frauen und Kinder, viel zu gering für eine dreistellige Präzisionsangabe ausfällt. Trotz der Autorität von Brigelli auf diesem Gebiet sind hier weitere unabhängige Forschungen unerlässlich.

    Gefällt 1 Person

  11. Dummerjan sagt:

    Der Brigelli-Effekt wird in die Geschichte eingehen…
    Das nennt in der relevanten Fachliteratur Dummerjan-Referenz oder Dummerjan-Redispositions-Substitut.

    Gefällt mir

  12. klafuenf sagt:

    Da hat jemand den signifkanten Irrelevanz-Koeffizienten unterschlagen. Absicht?

    Gefällt mir

  13. Das ist doch nur eine billige Kopie von einem schweizerischen Italiener! Brigelli hat das alles beim New-Amsterdam-Effekt von Et & Al abgeschaut! Das belegen schon die Quellen welche Brigelli für die evidenzbasierte Spekulationsreihe anführt, bei der nachgewiesen wurde, dass die absolute Uneindeutigkeit der Annahme, dass der Wahrheitsgehalt einer Aussage messbar wäre an der Präferenz des Autoren für pathetische Ausdrucksformen in konträrem Zusammenhang zu Konditionierung des Empfängers der Botschaft durch das Über-Ich unter zuhilfenahme der Bestrafung zweiter Art aus dem Habtitat durch seine Anima!

    Gefällt mir

  14. St. Elmo sagt:

    Komisch nach dem Comic hab ich als erstes „Brigelli-Effekt“ gegoogelt…

    Was sagt das über mich aus?

    Gefällt mir

  15. pluvia sagt:

    Also, meine erste Reaktion während des Lesens von Panel 2 war ja, „Brigelli“ zu googeln. Danach habe ich den Comic dann zu Ende gelesen und mich an die Mahnung meiner Lehrer erinnert, immer erstmal bis zu Ende zu lesen, bevor man mit der Bearbeitung beginnt.

    Gefällt mir

  16. gnaddrig sagt:

    So oder so habe ich recht!

    Gefällt mir

  17. timo06 sagt:

    Hat dies auf timo06 rebloggt.

    Gefällt mir

  18. Michael Mendelsohn sagt:

    Neue Forschung zum Brigelli-Effekt: „the propensity to judge bullshit statements as profound was associated with a variety of conceptually relevant variables (e.g., intuitive cognitive style, supernatural belief)“. Wer abergläubisch ist und nicht logisch denken kann, akzeptiert auch Bullshit eher. (via http://languagelog.ldc.upenn.edu/nll/?p=22605 )

    Gefällt mir

  19. Michael Mendelsohn sagt:

    Ich habe aus aktuellem Anlass das zweite Bild ins Englische übertragen. Wer’s braucht, darf es gerne benutzen.

    It is quite simple to pretend to expert status by foregoing scepticism-inducing terms such as ‘in my opinion’ or ‘this suggests that’ when presenting information as facts, integrating professional-sounding terminology that might as well invented because nobody checks anyway, and employing the phrase ‘according to recent research’. This mechanism is known as the ‘Brigelli Effect’, and emerging studies indicate that it conveys authority and leads to readers accepting even bogus facts without verification.

    Gefällt mir