Komplimente.

Veröffentlicht: Dezember 9, 2014 in Comics
Schlagwörter:,

kompliment

Kommentare
  1. *aua* ist das geil!😀

    Gefällt mir

  2. aranxo sagt:

    Wie nennt man das jetzt? Philo-Ableismus?

    Gefällt mir

  3. dasuxullebt sagt:

    Speaking of which … Die Comics hier haben keine Beschreibung im alt=“…“-Teil, Blinde können ihn sich also nicht vorlesen lassen. Das ist Schade, weil ja hauptsächlich der Text relevant ist. Meine Comics sind da besser😛

    Gefällt mir

  4. Jamie sagt:

    Ich hab in meiner Ausbildung und meinem FSJ viel mit behinderten, körperlich-, geistig und auch sinnesbehindert, Menschen gearbeitet. Und ich war selbst auch immer wieder erstaunt, was Blinde alles leisten können. Weil diese Leute aber gerade seit Jahren in den Betrieben arbeiten und für sie das alles Routine ist, hab ich mich zurückgehalten, sie wegen jedem Scheiß zu loben😉
    Ich hab sie aber im Stillen bewundert. Genau wie jeden Rollstuhlfahrer oder einen anderen der Mitarbeiter. Ich bin gottseidank gesund und habe meine Gesundheit wirklich sehr zu schätzen gelernt. Alles wahrnehmen, sich selbstständig und ohne Einschränkungen bewegen, handeln und leben zu können ist ein hohes Gut, was wir oft wir selbstverständlich hinnehmen. Das ist es aber nicht. Ein Unfall und schwupps – Rollstuhl.
    Darauf wollte ich aber nicht hinaus: Man steckt einfach nicht in der Haut dieses Menschen. Und weil man sich nicht vorstellen kann, wie es ist nichts zu sehen, neigt man dazu vieles überzubewerten. Das ist zumindest mein Eindruck. Stellt sich ein Sehender jetzt vor, blind zu sein, würde er sich vollkommen hilflos vorkommen. Es ist aber genau so möglich ohne seinen Sehsinn zu leben wie mit ihm. Nur halt anders.
    Kann Linksi da durchaus verstehen, dass ihm die übermäßige Bewunderung von Rechtsi auf den Geist geht. Man darf ja bewundern, aber bitte dem armen Kerl nicht dauernd unter die Nase reiben😉 Ich glaube, das ist mindestens so nervig wie ihn zu behandeln, als wäre er ohne einen Zweiten vollkommen handlungsunfähig.

    Gefällt mir

  5. Ben sagt:

    sind linksi und rechtsi diesmal vertauscht? :O

    Gefällt mir

  6. Man muss Komplimente auch mal annehmen können. Auch wenn sie nicht so perfekt sind – der andere meint es gut, und man sollte sich einfach darüber freuen, dass jemand gut über einen denkt, egal wie es formuliert ist. Das macht allen das Leben leichter.

    Gefällt mir

    • IULIUS sagt:

      Versuch es mal so zu verstehen, jede Tätigkeit von Dir wird kommentiert. Irgendwann, wird genau das, egal wie gut es gemeint ist, als Terror empfunden.

      Stell Dir mal vor Du wars Ka….. und irgend jemand lobt Dich danach, wie schön Du Dir doch den Hintern gewischt hast….

      Gefällt mir

      • Dann ist es immer noch besser, brav „Danke“ zu sagen, und nichts weiter dabei zu denken, anstatt eine fruchtlose Diksussion zu beginnen, nach der sich beide schlecht fühlen.

        Wie ich sagte, man muss Komplimente auch annehmen können. Einfach akzeptieren – man wurde gelobt. Fein. Ohne wenn und aber. Ansonsten macht man nur sich und den anderen das Leben schwer.

        Wer ständig urteilt und wertet, macht die Welt nicht besser.

        Gefällt mir

        • IULIUS sagt:

          Als Mensch sehe ich mich nicht permanent für den Zeitvertreib anderer zuständig. Deswegen unterhalte ich mich nicht darüber, jedenfalls nicht verbal.

          Gefällt mir