Überempfindlich.

Veröffentlicht: Januar 10, 2015 in Comics
Schlagwörter:

l

Kommentare
  1. netreaper sagt:

    Hach, genau so geht es mir oft mit Feministinnen. Da denkt man einem stände eine Frau gegenüber, und dann merkt man dass sie keine Frau sondern eine Feministin ist.🙂

    Gefällt 6 Personen

    • Margret sagt:

      Hat es eigentlich Gründe, dass dir prinzipiell deine eigenen Beiträge gefallen?

      Gefällt 3 Personen

      • netreaper sagt:

        Oh, das ist jetzt aber Off-Topic. Willst du wirklich, dass ich diese äußerst komplexe Frage in vollem Umfang beantworte?

        Gefällt mir

        • Margret sagt:

          Ich bitte darum.

          Gefällt 2 Personen

          • netreaper sagt:

            Dafür gibt es mehrere Gründe mit unterschiedlicher Gewichtung. Zunächst einmal ganz banal: natürlich gefällt mir mein Beitrag, hätte ich ihn sonst geschrieben? Darüber hinaus ist mir aufgefallen, dass die erste „gefällt mir“-Markierung nicht selten weitere mit sich bringt. Menschen sind was das angeht wohl ganz besonders Rudeltiere. Aber darum geht es mir letzten Endes gar nicht.

            Die Frage ist doch, warum die Funktion die eigenen Beiträge mit einem „Gefällt mir“ versehen zu können überhaupt eingebaut ist?
            Wo diese Funktion doch scheinbar gar keinen Sinn ergibt? Die Antwort ist: die Software ist fehlerbehaftet.
            Es gilt als ungeschriebener sozialer Standard, keinen Eigenlob zu betreiben, auch nicht auf diese „harmlose“ Art und Weise. Niemand würde, nachdem er seine Meinung öffentlich Kund getan hat sagen: „Das sehe ich genau so wie ich.“ oder: „Das was ich gerade gesagt habe gefällt mir.“😀

            Oh, und natürlich hat das „liken“ der eigenen Beiträge noch einen weiteren Vorteil: es provoziert diejenigen Leute, die nicht willens oder in der Lage sind solche Dinge locker zu sehen, und die bereits mit den Zähnen knirschen wenn sie nur meinen Namen lesen.😉

            Die Gründe sind also vielseitig:
            – weil ich es kann
            – weil die Software schlecht ist und ich es so zeigen kann wie schlecht sie ist
            – weil ich so zeigen kann was ich von willkürlicher „Etikette“ halte
            – weil es Leute abnervt, deren Hobby ist von Nichtigkeiten abgenervt zu sein
            – weil es Leute abnervt, die keine Gelegenheit auslassen um von mir persönlich abgenervt zu sein
            😀

            Gefällt 3 Personen

            • Margret sagt:

              Aha.

              Dann darf ich dich und diejenigen, die deine Bemerkung gelikt haben, mal was fragen: Feministinnen sind also keine Frauen. Sind sie wenigstens noch Menschen? Oder gleich lebensunwertes Leben?
              Und warum stellt ihr euch mit der Grundeinstellung nicht zu den Pegida-Hanseln und schwadroniert mit diesen etwas über „wertvolles und nicht so wertvolles Leben“. Die meinen dann eben Ausländer und Linke. Ihr meint Feministinnen. Die Denkrichtung ist aber dieselbe. Ziemlich peinlich, nein, geradezu erbärmlich. Vor allem für kinchkun, die sich doch ansonsten gerne sehr links gibt.

              Nein, ich weiß schon, war natürlich nur ein Witz. Nur, dass der auf einer Ebene mit folgendem „Witz“ steht „Hab mich gestern mit einem Menschen unterhalten. Es war dann aber doch nur ein Linker.“ Erzählte mein Onkel im angetrunkenen Zustand gerne mal. Der war bei den Republikanern. Und zwar nicht den us-amerikanischen.

              Gefällt 1 Person

              • netreaper sagt:

                Nein, ich halte Feministinnen nicht für Frauen. Feministinnen sind Feministinnen. Frauen sind Frauen. Die Hypothese Feministinnen seien ebenfalls Frauen halte ich für grob frauenverachtend. Da mir jegliche Frauenverachtung fremd ist, komme ich nicht einmal im Traum darauf Frauen mit Feministinnen in einen Topf zu werfen.

                Disclaimer: die Frage ob Feministinnen Menschen sind stellt sich für mich nicht.

                Gefällt 1 Person

                • Margret sagt:

                  Ja, und die Linken, also die sind auch nicht so wirklich … Dingens … also Menschen. Marx und Engels und so, kennt man ja. Und die DDR. Da sieht man doch schon, dass die nicht wirklich Dingens … also ähm Menschen sein können. Nicht so vollwertige zumindest.

                  Und Ausländer? Tschuldigung aber der Michael Jackson. Schon damals, also, der mit seinen schwulen Locken und dem ganzen Brimborium damals. Ich mein, da sah man doch schon, dass Schwarze, ich mein Ausländer, irgendwie nicht so … also nicht so sind wie, naja, also wie wir, also Deutsche, ähm Westeuropäer halt, ich mein Menschen. Und der Dingens, also der Özdemir, jetzt, mit seinem grünen Geschwurbel neee, ich mein, er nennt sich ja Deutscher, aber eigentlich … also Ausländer, kann man jetzt nicht so sagen, dass die echt Menschen sind. Das wär ja sonst eine Beleidigung für alle anderen Menschen.

                  Gefällt 2 Personen

    • OnkelBob sagt:

      Hach, dass es dir „so Geht“ sagt komischer mehr über dich als über die Feministin aus.😉

      …Sorry, bei der Steilvorlage konnte ich mir das nicht verkneifen.

      Gefällt mir

      • OnkelBob sagt:

        Ups, „komischerweise“ sollte da natürlich stehen.

        Gefällt mir

      • netreaper sagt:

        Wenn sie eine Frau wäre, würde ich ja gerne mit ihr reden. Aber das ist doch sicher jedem mal passiert: man ist besonders freundlich zu einer Person, und dann merkt man dass er/sie/es ein Kennzeichen verfassungswidriger Organisation oder ein Symbol von Hass und Ausgrenzung mit sich herumträgt. Da hat man auf einmal keinen Bock mehr mit diesem Menschen zu reden. Wer viel mit Menschen zu tun hat dem wird das bereits passiert sein.

        Gefällt mir

        • Margret sagt:

          „Aber das ist doch sicher jedem mal passiert: man ist besonders freundlich zu einer Person, und dann merkt man dass er/sie/es ein Kennzeichen verfassungswidriger Organisation oder ein Symbol von Hass und Ausgrenzung mit sich herumträgt.“

          Oh ja doch, das kenn ich. Ist mir gerade wieder passiert …

          Gefällt 1 Person

          • netreaper sagt:

            vermutlich sowas hier:

            Gefällt 1 Person

          • netreaper sagt:

            Ach ja, die Femen benutzen übrigens ganz gerne mal Hitlergruß und Reichsadler.
            Nur um mal deutlich zu machen wo die politisch so stehen.

            Das andere Bild mit dem Hakenkreuz war übrigens auch original Femen,

            Gefällt 1 Person

            • Margret sagt:

              Wir halten fest: Du hältst es für völlig in Ordnung, dich über Menschen wegen deren persönlicher Meinung und Weltanschauung grob beleidigend und verachtend zu äußern und ihnen in diesem Fall das Frausein abzusprechen. Die Reaktionen wären interessant, würde das andersherum geschehen, im Sinne von „Maskulisten / Männerrechtler sind natürlich keine Männer sondern irgendetwas (verachtenswertes) anderes, denn wären sie Männer, wäre das eine üble Beleidigung für alle Männer“.

              Eine Position, die eigentlich nur an den extremen Rändern der Gesellschaft anzutreffen ist. Ich bin im Zuge der Demos gegen den Irakkrieg mal versehentlich in einer linksextremen Gruppe an der Uni gelandet. Dort vertraten einige die Postition, Gewalt gegen den politischen Gegner wäre völlig in Ordnung. Die Begründung: Wer SOLCHE Positionen (in diesem Fall der CSU) verträte, habe seine Menschenwürde so und so verspielt. Diese Positionen gibt es (siehe mein Onkel) in nahezu allen extremen Gruppierungen. Wer als „Gegner“ wahrgenommen wird, wird beleidigend herabgewürdigt und zum „Unmenschen“ degradiert (in deinem Fall immerhin „nur“ zur „Unfrau“).

              P. S. Bist eigentlich der „netreaper“ alias Sebastian Scho?

              Gefällt 1 Person

        • Mari sagt:

          Stimmt schon…
          „weil ich so zeigen kann was ich von willkürlicher “Etikette” halte“, denkt sie sich, wenn sie Dich sieht und lässt Dich abblitzen.
          Hat tatsächlich jede von uns schon mal erlebt.

          Gefällt mir

          • netreaper sagt:

            *lach*
            Ist dir dieser schlechte Versuch einer ad hominem Beleidigung nicht peinlich? Also wenigstens ein bisschen?😀

            Gefällt 1 Person

            • Margret sagt:

              Warum sollte es? Dir selbst scheint ja auch gar nichts peinlich zu sein.

              Gefällt mir

              • netreaper sagt:

                Jetzt möchte ich einen Link:
                An welcher Stelle dieses Threads habe ich ad hominem argumentiert? Jetzt bin ich aber gespannt…

                Gefällt mir

                • Margret sagt:

                  Nein, netreaper, mit einer einfachen ad hominem „Argumentation“ gibst Du dich doch nicht ab. Du klotzt gleich richtig ran und beleidigst eine ganze Gruppe. Sozusagen ad hominem durch die Hintertüre: „Linke sind keine Menschen und folglich bist Du, wenn Du links argumentierst kein Mensch.“ Das ist natürlich wesentlich besser.

                  Gefällt mir

                  • netreaper sagt:

                    Warum „zitierst“ Du Sachen, die ich nur in Deinem Kopf gesagt habe, nicht aber in der Realität? Eine Frage: definierst Du Dich selbst als Feministin?

                    Gefällt mir

                    • Margret sagt:

                      In der Realität hast Du gesagt „Feministinnen sind keine Frauen, denn das wäre eine Beleidigung für Frauen“. Das ist exakt dieselbe „Argumentation“ oder besser Nicht-Argumentation durch Beleidigung, wie ich sie dir mehrfach aufgezeigt habe. Ich hoffe nur (ein ganz klein wenig, man darf ja noch Hoffnung haben), dass dir (samt deiner Fankurve) klarer wird, was Du für einen Stuss geäußert hast, wenn ich dir an anderen Beispielen den hohen Stuss-Gehalt (auf Pegida-Niveau) deiner Aussagen aufzeige. Wie gesagt, die Hoffnung stirbt zuletzt.

                      Gefällt mir

                    • netreaper sagt:

                      Ich weiß gar nicht was du hast. Ich habe gesagt, dass ich Frauen nicht für geifernde, männerverachtende Wesen halte. Was ist daran bitte falsch oder beleidigend? Im Gegenteil, es ist ein Kompliment!🙂

                      Gefällt 1 Person

                    • Margret sagt:

                      Genau. Und mein Onkel fand auch immer, dass seine „Witze“ und auch seine sonstigen Beleidigungen ja total in Ordnung sind, weil alle anderen doch für ihn Menschen sind – nur „die Linken“ eben nicht. Pegida-Denkart halt. Fänd er sicher heute auch super.

                      Gefällt mir

                    • netreaper sagt:

                      Wir halten fest: Du hältst es für eine Beleidigung wenn ich mich weigere Frauen zu beleidigen. Ist okay, kann man so stehen lassen. Nicht meine Meinung, aber wenn Du das so siehst: bittesehr.

                      Gefällt 1 Person

                    • Du hat ganz offensichtlich keine Ahnung, was Feminismus überhaupt ist. Es ist doch kein Verbrechen, und schon erst recht nichts, wofür man sich schämen müsste, wenn man für Gleichberechtigung, Menschenwürde, die Selbstbestimmung von Frauen sowie das Ende aller Formen von Sexismus eintritt. (http://de.wikipedia.org/wiki/Feminismus).
                      Nenn mich gern Feministin, ich werde sicher nicht beleidigt sein.
                      Nicht jede Feministin ist geifernd und männerverachtend. Nicht jede Feministin zieht bloß und reckt die Hand in die Luft.
                      Frau kann auch Feministin sein und dabei weiblich. http://en.wikipedia.org/wiki/Lipstick_feminism
                      Ich glaube, du verwechselst Feministinnen und Emanzen.
                      Soll ich dir die Menschlichkeit absprechen, weil du ein Chauvinist bist?

                      Gefällt mir

                    • Margret sagt:

                      Wir halten fest: Du hältst es für völlig in Ordnung, dich über Menschen wegen deren persönlicher Meinung und Weltanschauung grob beleidigend und verachtend zu äußern und ihnen in diesem Fall das Frausein abzusprechen. Die Reaktionen wären interessant, würde das andersherum geschehen, im Sinne von “Maskulisten / Männerrechtler sind natürlich keine Männer sondern irgendetwas (verachtenswertes) anderes, denn wären sie Männer, wäre das eine üble Beleidigung für alle Männer”.

                      Eine Position, die eigentlich nur an den extremen Rändern der Gesellschaft anzutreffen ist. Ich bin im Zuge der Demos gegen den Irakkrieg mal versehentlich in einer linksextremen Gruppe an der Uni gelandet. Dort vertraten einige die Postition, Gewalt gegen den politischen Gegner wäre völlig in Ordnung. Die Begründung: Wer SOLCHE Positionen (in diesem Fall der CSU) verträte, habe seine Menschenwürde so und so verspielt. Diese Positionen gibt es (siehe mein Onkel) in nahezu allen extremen Gruppierungen. Wer als “Gegner” wahrgenommen wird, wird beleidigend herabgewürdigt und zum “Unmenschen” degradiert (in deinem Fall immerhin “nur” zur “Unfrau”).

                      P. S. Bist eigentlich der “netreaper” alias Sebastian Scho?

                      Gefällt mir

            • Mari sagt:

              Ok
              Asche auf mein Haupt,
              entschuldige,
              das war nix…
              Gönn‘ mir einen zweiten,
              dann vielleicht auch schon letzten Versuch.
              Ich greife mir also einen Auszug aus einem Deiner Kommentare und beziehe mich dann auf den Comic. Um den geht es hier doch ? Oder ?
              Linksi denkt, während Rechtsi stammelt :
              „weil ich so zeigen kann was ich von willkürlicher “Etikette” halte“
              Und lässt Rechtsi daraufhin abblitzen.
              Wenn Du sagst, das erinnert Dich an Feministinnen / Frauen, dann siehst Du Dich doch als Rechtsi, oder?
              Eine andere Verbindung kann ich zwischen Deinen Kommentaren und dem Post einfach nicht finden, tut mir leid.
              Der Beitrag ist mal wieder hervorragend und jeder, der sich auf tagtägliche Outings einstellen muss, täte gut daran, Linksis Lösung der Situation als Survival-Kit im Ärmel zu behalten.
              Im Comic geht es um sexuelle Orientierung.
              Wie kommst Du von dort aus auf eine politische Gesinnung, wie den Feminismus?
              Ich versuche nunschon geraume Zeit den Zusammenhang zwischen EMNs Beitrag und Deinen Kommentaren zu ergründen, finde aber keinen.
              Der Strip funktioniert mit „Feminismus“ nicht.
              Thema verfehlt ?
              Oder ist es so zu verstehen, dass Du nach denselben Regeln kommentierst, nach denen Du auch Deine „likes“ verteilst ?

              „es provoziert diejenigen Leute, die nicht willens oder in der Lage sind solche Dinge locker zu sehen, und die bereits mit den Zähnen knirschen wenn sie nur meinen Namen lesen.😉
              Die Gründe sind also vielseitig:
              – weil ich es kann
              – weil die Software schlecht ist und ich es so zeigen kann wie schlecht sie ist
              – weil ich so zeigen kann was ich von willkürlicher “Etikette” halte
              – weil es Leute abnervt, deren Hobby ist von Nichtigkeiten abgenervt zu sein
              – weil es Leute abnervt, die keine Gelegenheit auslassen um von mir persönlich abgenervt zu sein
              :D“

              Dann brauche ich auch gar nicht weiter auf Sinnsuche zu gehen, denn dann beschreibst Du Deine Intention sehr gut selbst…
              … Du willst provozieren und rumätzen,
              mehr nicht.
              Zu blöd, dass ich mich gestern Abend tatsächlich über Dich geärgert habe.
              Hut ab.
              Das passiert nicht so schnell.
              Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du mit Deiner Stimmungsmache viele Leute davon abgehalten hast, sich zum Comic zu äußern. Das finde ich mehr als schade.
              Ich freue mich auf jeden Post und ich lese auch gern in den Kommentaren mit, weil sie die Beiträge meist bereichern. Sie hätten mich sehr interessiert.
              Dass Du einen Hass auf Feministinnen hast und Deine Definition von Feminismus, wissen und kennen jetzt alle zu genüge.
              Dass dieser Post die richtige Plattform dafür ist,
              möchte ich bezweifeln.

              Gefällt mir

  2. Adrian sagt:

    Ich kann mir viele Männer auch nicht hetero vorstellen😀

    Gefällt mir

  3. Margret sagt:

    Ach ja🙂. So wahr. Danke emn.

    Gefällt mir

  4. fink sagt:

    Schöne Gesprächswendung!

    Darf ich hier ein bisschen Eigenwerbung machen? „Sieht man dir gar nicht an“ ist nämlich auch ein Punkt in meinem Bullshit-Bingo. Ist aber vorwiegend schwul, nicht lesbisch:
    https://derzaunfink.wordpress.com/2014/12/31/schwules-bullshit-bingo-1-die-party-edition/

    Gefällt mir

  5. ayamesblog sagt:

    Ich musste laut auflachen. Da musste ich auch an manche Männer denken, wo ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass sie hetero sind. Höchstens eben bi …

    Gefällt mir

  6. groddeolm sagt:

    Hat dies auf Seelenkekse rebloggt.

    Gefällt mir