MEINungsfreiheit!!

Veröffentlicht: Januar 30, 2015 in Comics
Schlagwörter:, , ,

pc

Kommentare
  1. Echt mal jetzt! Ne ordentliche Bambule hat noch keinem geschadt!

    Gefällt mir

  2. Tante Jay sagt:

    DANKE!

    Gefällt mir

  3. Balrog sagt:

    DAS WIRD MAN JA WOHL NOCH SAGEN DÜRFEN!

    Gefällt 1 Person

  4. W. H. Greiner sagt:

    NIIICHTS DARF MAN SAAAGEN!!!!!

    Gefällt mir

  5. kinchkun sagt:

    Pah! Ich bring‘ jetzt 4 Bücher darüber raus, dass man hier keine Meinungsfreiheit mehr hat!

    Gefällt mir

  6. Lusru sagt:

    Wurde denn was gesagt?
    Ich habe weder was gesehen noch gehört.
    Aber wenn, dann hätte ich es auch gern gewußt, man muß sich ja schließlich ins Bild setzen – nein, nicht sich selber, sondern sich informieren, was so gerade mal wieder „in“ oder „out“ ist, das sagt einem ja keiner.
    Wenn nicht, ist auch nicht so schlimm, muß ich halt selber spazierengehen, auf den Markt oder zum Friseur – das klappt immer, vor allem ist man dann „auf der richtigen Seite“, wo gekämmt wird klappt das immer

    Gefällt mir

  7. Darf ich das random irgendwo ins kwickforum stellen? Passt fast überall…

    Gefällt 1 Person

    • Ich finde das Fernsehprogramm ist heute mal wieder ganz besonders scheiße!

      Gefällt mir

    • wischiwaschi sagt:

      Du findest es also ok, wenn hier einige Dösköppe alle Muslime über einen Kamm scheren und quasi sagen: „In den muslimischen Ländern werden Leute dank Scharia unterdrückt, also sind auch alle Muslime die nach Deutschland geflohen sind und auch die Türken die in Deutschland leben etc alles böse Unterdrückermuslime die wir alle verjagen müssen, denn das sind alles Terroristen, die unser Hartz4 Geld klauen“?

      Man kann durchaus gegen Verstöße gegen Menschenrechte in Saudi Arabien, Syrien, Afghanistan und so weiter sein, und dennoch akzeptieren und begrüßen, dass Muslime, welche nichts mit „Ehrenmorden“ oder „Schariapolizei“ zu tun haben wollen, mit und unter uns leben.

      Anscheinend bist du auch so einer der alles nicht leiden kann was nicht deutsch ist.

      Nazis sind der letzte Dreck.

      Alle die denken, sie seien keine Rassisten und Nazis, und dennoch bei solchen von Fremdenhass geprägten Demos mit gehen, weil sie sauer auf die Politik sind, sind so dumm, dass sie sich freiwillig aus dem Genpool der Welt entfernen sollten.

      Aber leider sind das oft genau diese Hohlköpfe, die außer sich unkontrolliert zu vermehren und RTL BerlinTagundNacht zu gucken nichts anderes Zustande gebracht haben, inklusive der Unfähigkeit, ihre Kinder zu erziehen und ihnen Bildung nahe zu bringen.

      Gefällt 1 Person

      • Tann sagt:

        Wow! Pawlowsche Reflexe in Reinkultur!
        Erinnert mich an Wazlawicks Geschichte mit dem Hammer😀

        Oder du hast eine Leseschwäche?

        Gefällt mir

  8. Andreas sagt:

    Wenn der rechte Kopf sich im zweiten Viertel beklagt, dass er das Rumgeflenne über andere Meinungen so gar nicht ab kann, und der rechte Kopf bestätigt, dass das ein Teil seiner Aussage war („genau davon rede ich“), so ist das nicht mal die halbe Wahrheit , denn im ersten Viertel hat sich der linke Kopf ja nicht über das Rumgeflenne über andere Meinungen, sondern über Verbote, eine abweichende Meinung zu äußern, beklagt. Im dritten Viertel macht der rechte Kopf dem linken dann das Rumgeflenne über andere Meinungen zum Vorwurf, obwohl es dem ja nicht um die Existenz anderer Meinungen, sondern um die Verbote, eine andere Meinung zu haben, geht. Ein Arschloch? Oder ist das Verhalten des rechten Kopfes entschuldbar, weil der linke Kopf ja mit „genau davon rede ich“ die falsche Interpretation zugelassen haben könnte?

    Gefällt mir

    • Ich wusste gar nicht, dass „Du bist n Arsch“, „Du hastunrecht“ „Du bist intolerant“ „Du bist n Nazi“ oder sonstige Reaktionen VERBOTE sind. Kein Mensch verbietet es, was gegen Schwule oder Ausländer zu sagen, das Mimimi ist nur groß weil evtl. nicht jeder demjenigen das Ärschlein pudert und ihm sagt wie wahnsinnig toll und mutig er ist weil „es endlich mal wer sagt“

      Gefällt 2 Personen

      • Tann sagt:

        Wenn sich die Debatten über Asylpolitik/Islamisierung sowie Bildungspläne in BW für dich unter „was gegen Ausländer und gegen Schwule sagen“ zusammenfassen (vereinfachen) lassen, dann ist dir leider auch nicht mehr zu helfen.

        Wo sind übrigens die ganzen Antifanten, wenn Schwulen- und Menschenfreunde wie P. Vogel in deutschen Städten ach so pogressive und homophile Reden halten?

        Aber im Ernst: lest euch halt mal die beiden von mir oben verlinkten Artikel durch und denkt nochmal drüber nach, ob Masseneinwanderung aus islamischen Ländern wirklich so knorke ist, wie ihr meint.

        Und ob jeder der Islam und Islamismus gleichsetzt (zu recht nebenbei) wirklich deswegen schon ein Nazischwein ist, der türkische Babies frühstückt und arabische Mädchen im Heizungskeller als Sexsklaven hält.

        Gefällt mir

        • uepsilonniks sagt:

          Islam und Islamismus gleichsetzt (zu recht nebenbei)
          Lass mich raten: Kein einziger Muslim im Freundeskreis, oder?

          Gefällt mir

          • Tann sagt:

            Ich hab sogar Moslems in der Verwandtschaft. Und nu?
            Weltbild im Wanken?😉

            Gefällt mir

            • uepsilonniks sagt:

              Und Du unterstellst all deinen muslimischen Verwandten, dass sie insgeheim den islamischen Staat einführen wollen?

              Gefällt mir

              • Tann sagt:

                Lies doch bitte meine Posts nochmal in Ruhe und die von mir verlinkten Artikel, besonders den aus der FAZ, bevor du hier Suggestiv-Fragen stellst.
                Und jetzt entschuldige mich bitte, muss noch ein paar Asylantenheime abfackeln und Homos klatschen.
                Der übliche Schlechtmensch-Kram halt😉

                Gefällt mir

                • uepsilonniks sagt:

                  Ne ne, Du hast geschrieben, das Islam und Islamismus gleichzusetzen seien.

                  Gefällt mir

                  • St. Elmo sagt:

                    Wo unterscheiden sich denn Islam und Islamismus

                    Homorechte?
                    Frauenrechte?
                    Rechte von Ungläubigen und Andersgläubigen?

                    Gefällt mir

                  • Tann sagt:

                    Dass das was z.B. Der IS grade veranstaltet nicht die Pervertierung, sondern die Essenz des Islams ist, sollte jedem mit gesundem Menschenverstand und Intellektueller Aufrichtigkeit einleuchten.

                    Ich bitte dich nochmals den FAZ-Artikel zu lesen. Lesen bildet, weißt du😉

                    Zudem: Leute, die dem Islam ablehnend gegenüberstehen =/= Nazis.

                    Viele tatsächliche Nazis (z.B. Der Ober-Nazi Himmler) hielten/halten sehr große Stücke auf diese Religion.

                    Gefällt mir

                    • uepsilonniks sagt:

                      Sorry, aber das ist schlichtweg falsch. Genauso könnte man behaupten, dass Christentum und Hexenverbrennung ein- und dasselbe sind. Und dass jeder, der nicht Mitglied in der katholischen Kirche ist, auf ewig in der Hölle schmorren wird – wie es auch heute noch offizielles Dogma ist (nicht, dass ich einem heutigen Katholiken unterstellen würde, das anzunehmen).

                      Gefällt mir

                    • IULIUS sagt:

                      Das Cristentum basiert in Gänze auf Allmachtphantasien und Unterdrückung der Menschen. Im Grunde gibt es nichts positives, jegliche fehlerhafte Handlungsweise ist dort mit einer Strafe versehen. (Natürlich konnte man sich für Geld von den Strafen freikaufen…)
                      Die Hexenverbrennung war lediglich eine konsquente Folge der Unterdrückung und Maßreglung der Menschen. Dabei ging es darum Menschen mit anderen Ansichten oder Verhaltensweisen aus dem Weg zu räumen.
                      Gewisse politische Richtungen machen das direkter, ohne erst „Hexerei“ zu schreien.

                      Insofern mag Christentum und Hexenverbrennung nicht ein und das selbe sein. Hexenverbrennung ist jedoch ein fester Bestandteil des Christentums, auch wenn es heutzutage nicht mehr so offensichtlich durchgeführt wird, sondern von vielen Kirchengemeinden diffizil durchgeführt wird.

                      Gefällt mir

            • wischiwaschi sagt:

              Dass du dir deine Verwandschaft nicht aussuchen kannst heißt noch lange nicht, dass du nicht auch trotzdem alle Moslems über einen Kamm scheren kannst und „Gutmenschangelaber“ von dir geben kannst, wenn Leute Pegida-Idioten kritisieren.

              Gefällt mir

              • Tann sagt:

                Zu sagen, dass Islam und dessen Ismus im Grunde das gleich sind, heißt nicht, alle Moslems über einen Kamm zu scheren. Dein Denken scheint mir Wischi-Waschi😉

                Zum Glück gibt es 100-te Millionen Moslems, die den Islam nicht so ernst nehmen, wie er es eigentlich von ihnen verlangt.

                Allerdings ist die Zahl der Moslems, die ihre Religion zu ernst nehmen als es der Menschheit gut geht noch höher. Leider.

                Und nein, auch bei denen handelt es sich nicht zwangsläufig um Dschihadisten oder auch nur Islamisten.

                Aber diese Leute haben trotzdem keinen Platz in einer freien und demokratischen Gesellschaft, einfach weil ihr Wertesystem nicht mit einer solchen kompatibel ist.

                Gefällt mir

        • wischiwaschi sagt:

          Ich finde es traurig zu sehen, wieviele dumme, bösartige Menschen die Erde auf sich dulden muss.

          Gefällt mir

  9. Andreas sagt:

    „Kein Mensch verbietet es, was gegen Schwule oder Ausländer zu sagen“ – das ist nicht mein Eindruck. Dein Mimimi über das „Mimimi“ lass ich mal lieber unkommentiert.

    Gefällt mir

    • Joachim sagt:

      naja, verboten ist es nicht.
      Es kann je nach Milieu nur zu heftigen sozialen Sanktionen führen.
      Die Frage ist ab wann amn als schwulenfeindlich, ausländerfeindlich oder gar fürchterbar, frauenfeindlich, gilt.
      Das geht meiner Erfahrung nach gerade bei Leuten ,die sich selbst gern Progressivität und Fortschrittllichkeit attestieren , schnibbeldifix.

      Gefällt mir

    • Also ich denke, ich könnte problemlos jetzt sofort einen Blogartikel darüber schreiben, dass ich Homosex voll eklig finde und Ausländer nicht mag. Würde mir dafür irgendwas geschehen, weil ich ein Verbot übertreten habe? Ausser dass irgendwelche Lete, die anderer Ansicht sind, mir sagen dass ich scheiße bin? Und stell dir vor… es gibt auch Leute, die mir sagen dass ich scheiße bin, wenn ich die Gegenmeinung vertrete…. fast so… als könne man jede Meinung haben und es gäbe immer Leute, die das anders sehen :-O

      Gefällt 1 Person

      • Mika sagt:

        Du bist hier anonym und hast leicht reden.

        Mach ne Praxis in Berlin auf und häng ein AFD Plakat ins Fenster, oder was in der Art. Dann viel Spaß mit linken Hausfrontverschönerern.
        Es gilt die Meinungsfreiheit in D, wenn du mit den Folgen leben willst. Der Staat wird dich dafür nicht verfolgen, aber er wird dir nicht helfen, wenn die Gutmenschen dich fertig machen.

        Gefällt mir

        • Weil noch nie ein Rechtsradikaler was ähnliches gemacht hat?
          Meine Fresse, wer sich öffentlich hinstellt und extremere Meinungen vertritt wird Gegenwind kriegen – je extremer die Meinung, desto stärker der Gegenwind, und das völlig egal WELCHE Meinung das genau ist. Der Unterschied liegt u.a. darin, dass rechte Idioten Menschen für Dinge angreifen, für die sie nichts können, z.B. Hautfarbe, Nationalität, sexuelle Orientierung, etc., wohingegen linke Idioten Menschen für ihre Meinung angreifen. Am Ende sind beides Idioten, weil sie andere angreifen, aber die Rechten sind nochmal drei Ecken beschissener.

          Btw., das würde ich auch ins Fenster meiner Praxis hängen, denn wer sich davon abgeschreckt fühlt, den würde ich ohnehin nicht drinnen haben wollen.

          Gefällt 2 Personen

          • anonym sagt:

            EMN,
            es gibt Rechte und Linke Radikale beide nicht mein Ding.

            erkläre mir bitte dies:

            http://www.focus.de/panorama/welt/europaschulen-in-luebeck-1000-schueler-auf-demo-fuer-toleranz-weil-sie-mussten_id_4431538.html

            Ich habe türkische Mitarbeiter in meinem Team und ich glaube Ihnen wenn sie sagen das sowas Scheiße ist.

            Dein Comik ist gut, zeigt aber nur eine Seite der Medaille.

            anonym

            Gefällt 1 Person

            • Wie gesagt, ich finde rechte und linke Radikale doof (die rechten zumeist mehr, weil es noch dümmer ist, sich an angeborenen Merkmalen hochzuziehen). Jemanden zu einer Demo für Toleranz zu zwingen ist natürlich in sich schon eine Absurdität und komplett dämlich. Da kann ich auch nichts zu sagen, ausser dass es blöd ist. Dass meine Comics nur eine Seite zeigen ist meist so, aber das bedeutet auch nicht, dass ich Blödheiten der „anderen Seite(n)“ nicht genauso doof finden und kritisieren kann. Die meisten haben nur das einfache Denkmuster „Ah, XY ist gegen schwarz, dann muss sie für weiß sein!!!“ – als obs dazwischen nicht eine Milliarde graustufen gäbe….

              Gefällt mir

              • anonym sagt:

                EMN

                OK,🙂

                Rechte: der ist schwarz, der ist beschnitten, der ist anders

                Linke: der hat Geld, der will mehr, der ist anders.

                siehst du den Unterschied?

                ich mag diese Seite und deine Sicht, weil ich weis das du weiter denkst.

                Beide Seiten sind nicht gut für Deutschland. Nur leider sind die Linken Radikalen hier erlaubt.

                Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um meine Schlaf gebracht.

                anonym

                Gefällt mir

          • Mika sagt:

            Gegenwind ist ja okay, aber bitte auf dem Boden der Gesetze. Ich sehe übrigens keinen wesentlichen Unterschied zwischen linken und rechten Idioten. Beide sind Rassisten. Für extreme Linke bist du als weißer Mann automatisch schuld am Übel der Welt. Wo liegt da der Unterschied zum Neonazi, der einen Farbigen angeht? Und selbst wenn die Rechten rassistischer sein sollten, wo liegt der Unterschied, ob ich für meine Hautfarbe, oder meine Meinung in die Fresse kriege?
            Mir geht es aber nicht um Aufrechnung. Ich kreide es dem Staat an, das solche Leute frei rumlaufen dürfen. Ich würde gerne eine Sondersteuer für Politkriminelle zahlen, die hinter dicken Mauern hocken.

            Gefällt mir

          • Tann sagt:

            AfD-Positionen = extrem?!?
            Diese Weichgespülten Bürohengste?!? LOL!😀

            Nebenbei: rechts =/= rechtsradikal

            Wieso gibt es eigentlich keinen Kampf gegen links, aber einen gegen Rächz?

            Aber für wen alle rechts des linken SPD-Flügels bereits faschistoid sind…😦

            Gefällt mir

          • W. H. Greiner sagt:

            Liebe Mn,

            Erliegst Du da jetzt nicht ein paar kitzekleinen V O R U R T E I L E N ? 😉
            Ich meine damit, dass „rechte Idioten“ gegen andere Hautfarbe, andere Nationalität und andere sexuelle Orientierung seien?

            Unter den „rechten Idioten“ gibt es zwar Rassisten, unter den „linken Idioten“ aber auch: ich habe gar nicht mal so selten sogar von SPD-Mitgliedern rassistisches Zeug gehört, und zwar auch nicht seltener als von CSU-Mitgliedern (ich lebe in Bayern). Rassismus ist schlicht eine andere Kategorie, den gibt’s nicht nur da und noch nicht mal vorwiegend da, wo Linke alles Böse verorten😉

            Ähnlich verhält es sich mit Nationalität und sexueller Orientierung. Ist Dir schon mal aufgefallen, wie die jeweiligen, rechten Parteien (soweit vertreten) in der EU zueinander stehen? Nein, die sind sich NICHT spinnefeind, wie man anhand des Vorurteils „ausländerfeindlich“ meinen möchte, ganz im Gegenteil: die schließen sich dort zu Interessengemeinschaften zusammen. Man kann nämlich durchaus auch in Respekt und Hochachtung für andere Nationen die Identität und Unabhängigkeit der eigenen Nation pflegen. Tumbe Fremdenfeindlichkeit und doofe Vorurteile über „die Ithaker“ oder „die Türken“ habe ich gar nicht mal so selten sogar von SPD-Mitgl…. aber das hatten wir ja gerade schon.

            Vielleicht können wir uns ja wenigstens soweit auf einen Nenner einigen, dass Rechte genauso wenig per se Idioten sind wie Linke.

            Gefällt mir

        • wischiwaschi sagt:

          Oh die armen Nazis werden von böööhsen Linksradikalen fertig gemacht. Es sind ja nie die Nazis, die Ausländerklatschen gehn und linke Organisationsbüros überfallen und zusammenschlagen. Die Nazis gehn immer nur friedlich auf die Straße. Hat man bei den letzten *gida Demos ja gesehn. Waren ausnahmslos alle friedlich!

          Gefällt 1 Person

  10. Lusru sagt:

    @Tann sagt: Januar 30, 2015 um 21:05
    Nun bist du wohl so zu verstehen:
    Lieber nicht gegen „all die Nazis“ wettern.
    Lieber empören über allgemein bekannte Tatsachen und darüber, daß sicch jemand erlaubt. die zu schreiben, dazu noch solche einordnet zu einem dir unangenehme (Welt)Bild.
    Du vermißt die strikte Empörung über alles, was nicht DEIN Totalitariat teilt?
    Bist du etwa totalitär?
    Wieso dann du hier bei EMN?
    Die meisten hier wußten, worüber sie reden.

    Gefällt mir

  11. emannzer sagt:

    Für ein Katzenfutter gab es mal einen s.g. Claim, den man hier wohl gut (und in leicht geänderter Form) anwenden kann:

    Ist die ‚Gutperson‘ gesund – dann freut sich der Mensch ..

    Dass das auch noch beworben wird, ist mir schleierhaft. Aber Hauptsache, man hat mal darüber geredet und in sein Korsett gezwängt. Oder wie der Comic wohl ausdrücken will: Ich dreh‘ mich um, implodiere doch selbst.

    ‚Tolle‘ Rhetorik in einem Land, welches explosiver denn je gemacht und geworden ist.

    Gefällt mir

    • Joachim sagt:

      Ich rätsle immer noch, warum die Presse die Pegidabewegung so groß geschrieben hat, um sie dann abzuwatschen.
      Harmloser Herdentrieb, weil einer angefangen hat, oder sucht der Komplex aus Politik und den superunabhängigen, gebührenzwangsgemästeten öffentlich rechtlichen Medien irgendeine bestimmte Agenda unters Volk zu brinegen. Man weiß nur noch nicht genau, welche.

      Gefällt mir

  12. uepsilonniks sagt:

    Der ganze Zauber hinter:

    „Das wird man doch noch sagen dürfen!“

    oder allgemein, dass man mit seiner Meinung unterdrückt werde,

    ist eine Projektion. Während man beim politischen Gegner Unterdrückung von Meinungsfreiheit ausmacht, ist man es selbst, der die Meinungsfreiheit unterdrücken will.

    Man will seine (Kultur-)rassistischen Ressentiments ausformulieren, dann aber anderen – den verhassten „Gutmenschen“ – verbieten, diese Thesen auch als (kultur-)rassistisch zu benennen. Man will Rassist sein, dann aber nicht als Rassist bezeichnet werden – das ist für sie unerträglich. Deswegen wird man sofort niedergebrüllt: „Linksfaschismus!!!1!!“.

    Sarrazins Buch wurde in „Spiegel“ und „Bild“ vorabgedruckt; er konnte mit seinen Thesen durch alle wichtigen Talkshows des Landes ziehen. Mehr Meinungsfreiheit geht nicht.

    Ich würde mir wünschen, dass ein Arne Hoffmann oder Warren Farrell einem solchen „Meinungsverbot“ unterliegen würden. Dann wären wir schon viel weiter.

    Gefällt 1 Person

    • emannzer sagt:

      Wenn du das umdrehst – dann passt es sogar.

      Gefällt mir

    • Andreas sagt:

      >>…einem solchen “Meinungsverbot” unterliegen würden. Dann wären wir schon viel weiter.
      Du wünschst, dass wir mit Meinungsverboten weiter in Richtung Faschismus wären?

      //kopfschüttel//

      Gefällt mir

      • Auch wenn die Ironie von diesem Typen eine falsche ist, so sollte man sie doch schon verstehen.🙂

        Gefällt mir

        • Andreas sagt:

          @Kirk
          Die Ironie von uepsilonniks sehe ich darin, dass er das, was Sarrazin erlebt hat, als Meinungsfreiheit bezeichnet.

          Gefällt mir

      • uepsilonniks sagt:

        Schlag mal nach unter: „Ironie“.

        Gefällt mir

        • Andreas sagt:

          Red dich nicht raus.

          Gefällt mir

        • Die Ironie von Uepsilonniks ist formal schon korrekt, nur inhaltlich eben nicht, weil man keineswegs behaupten kann, Sarrazin konnte unbeschadet seine Meinung zum Ausdruck bringen, gegen ihn wird praktisch genauso gehetzt wie gegen die Männerbewegung. Das Gleiche gilt für Pegida, wo man in den Medien berichtet, daß die Teilnehmerzahlen sinken, nicht aber erwähnt, was man als Demonstrant alles für Schikanen überwinden und erdulden muß, wie Linksextreme den Zugverkehr zwischen Dresden und Leipzig sabotieren.

          Es geht hier nicht um die Kommentarpolitik von PI-News, sondern um die Wahrheiten, die man dort lesen kann. Jeder intelligente Mensch sollte sich dort schlaumachen. Nicht intelligent ist es, wenn man unter Zuhilfenahme von Inquisitionsvokabeln wie rechtsextrem oder Hetzblog sämtliche Wahrheiten ausblendet, die PI zu bieten hat.

          Gefällt mir

    • @uepsilonniks
      Unfaßbar peinlicher Kommentar. Geh‘ mal mit ’ner Israel-Fahne auf ’ne Pegida-Demo und werde als Nazi beschimpft.

      Wohl noch nie etwas von Linksextremismus gehört. Ich bin einfach fassungslos, was es für angepaßte und naive Gutmenschen in unserem Land gibt.

      Sarrazin wurde aus seinem Amt gemobbt, Lesungen gestört.

      Es ist diese widerliche Verblendung, die leider in einem gewissen Lager fröhliche Urständ feiert. Diese Leute sind völlig unfähig, auch mal die andere Seite der Realität zu betrachten. Ihr tut euch keinen Gefallen, wenn Ihr solch einen verquasten Müll verfaßt.

      Alle Leute, die noch denken können, mögen sich bitte auf der folgenden „rechtsextremen“ Seite informieren, auf der nur ganz schlimme Unwahrheiten stehen, die jeden Vollidioten zum Verzweifeln bringen:
      http://pi-news.net

      Gefällt mir

  13. Schlechter Comic, weil die Anliegen des sogenannten rechten Lagers eben doch häufig berechtigt sind.

    Was ist denn mit der Meinungsfreiheit, wenn man nicht mehr demonstrieren kann, von Polizisten vor einem Gutmenschenmob beschützt werden muß, man kaum noch auf das Demonstrationsgelände kann, als Nazi beschimpft wird etc. ?

    Es ist einfach unfaßbar, wie verlogen und dumm die etablierte Gesellschaft mittlerweile ist.

    Ich finde das Anliegen übrigens legitim, daß man seine Kinder nicht mit Arschgeficke-Missionierung in der Schule beglückt wissen will.

    Gefällt mir

  14. uepsilonniks sagt:

    Meine Erfahrung mit Gutmenschen

    In meinem Deutschkurs wurde ich mal mit Gutmenschen konfrontiert. Wir bildeten ein Vierer-Team, unsere Aufgabe war es einen Text zu interpretieren.

    Es handelte sich um einen recht berühmten Text, den jeder studierte Literat sofort identifizieren kann, ich allerdings nicht mehr. Ich kann weder Titel noch Autor nennen.

    Sinngemäß aus dem Gedächtnis:

    Ein Fischer liegt in der Sonne. Ein Tourist kommt vorbei, und fragt den Fischer, warum er denn der Muße fröne. Daraufhin erwidert der Fischer, dass er für heute genug gefangen hätte.

    Da erklärt der Tourist dem Fischer, dass er nochmal hinausfahren könne, umso mehr Gewinn zu erwirtschaften. Er könne sich dann vielleicht ein zweites Fischerboot leisten, seinen Gewinn maximieren, zum Millionär werden, und anschließend seine freie Zeit genießen, also in der Sonne liegen.

    Daraufhin antwortet der Fischer: „Das mach‘ ich doch jetzt schon.“

    Und jetzt kommen wir zu den Gutmenschen: Diese nämlich identifizierten den Fischer als „Naturschützer“, der die Fischbestände schonen wolle. Das kollidierte mit meiner Meinung, denn der Text gab mit keiner Silbe her, dass das Motiv des Fischers im Naturschutz bestände.

    Die Botschaft – so wie ich es verstand – lautete vielmehr darauf, dass man Glück auch dann erreichen könne, ohne sich zu Tode zu schuften.

    Ich war chancenlos. Am Ende trugen die drei Anderen ihre Interpretation vor der ganzen Klasse vor, sprich: Hier geht es um Naturschutz. Meine Einwände wurden beiseite gewischt.

    Gefällt mir

    • Mika sagt:

      Das kenne ich auch so ähnlich. Nur ging es um Goethe. Ich habe die Gruppe vortragen lassen und dann meine Gegendarstellung vorgetragen. Die Gruppe bekam eine 5 und ich eine 1, weil ich begründen konnte, das Goethe ein strunzdummer und ignoranter Idiot war. Ich werde meiner ehemaligen Deutschlehrerin niemals vergessen, das sie meinen Mumm anerkannt hat, denn sie war Goethe Fan.

      Der Fischer war übrigens ein antikapitalistischer Aktivist, der sich weigerte, andere Fischer als Lohnsklaven auszubeuten. Wir hatten diesen Text auch in der 11ten, ich war an einer linken Schule.

      Gefällt mir

  15. […] Aus dem wunderbaren Blog Erzählmirnix. […]

    Gefällt mir

  16. gruenkariert sagt:

    Ich möchte gern ein Modul in mein Gehirn einbauen, dass mich immer, wenn ich in solche Situationen gerate, die schlauen Sprüche von Rechtsi abspulen lässt. Gilt für so ziemlich alle Comics hier. Wer erfindet das mal grade? ^^

    Gefällt 1 Person

  17. Lusru sagt:

    Hm, und was nun?
    Alle haben ab- und ausgekotzt, mancher wieder weggewischt, nun alle pappesatt und zufrieden?
    Dann könnten wir nun mal über Meinungsfreiheit anfangen zu disputieren, z.B. über die in Moscheen, da umgehen wir „Muslime“, „Muslima“, Moslems“, „Islam“, Islamismus“ bis hin zum IS – könnten aber an diesem strengen Geländer nicht mehr so herumzotieren und schwadronieren,
    wie
    „was hast du gesagt – Muslima sind unterdrückt? – Das nimmst du sofort zurück, die kochen hervorragend und passen ordentlich auf die Kinder auf, da ist nichts mit Rücken“

    Trotzdem soll es Leute geben, die können halt nur in jeder Äußerung erst mal das verstehen, was sie nicht verstehen.
    Also:
    Los gehts:
    Meinungsfreiheit – nun in Moscheen

    Gefällt mir

  18. gdkags sagt:

    Harhar.
    Wie sich die Leute wieder in den Kommentaren aufregen :3
    Voll ins Schwarze!

    Gefällt mir

  19. Lusru sagt:

    @wischiwaschi sagt: Januar 31, 2015 um 20:51
    Ach was, was du da versuchst zu ironisieren, kannst du auch vom Insider direkt haben (kannst ja beim Lesen das „arm“ streichen), in
    Retrospektive: Sehnsucht
    http://kiezneurotiker.blogspot.de/2015/01/retrospektive-sehnsucht.html

    Schau ruhig mal rein, irgendwann schreibst du dann auch was auf, etwas, nur was? Etwa so etwas wie Retrospektive: Sehnsucht

    Gefällt mir

  20. Lusru sagt:

    @IULIUS sagt: Februar 4, 2015 um 20:08

    Eigentlich wollte ich mir das zurückhaltend verkneifen, aber ich schaffe das nicht:

    Wenn du, @IULIUS, so einen gequirlten Dünnsch … über „das Christentum“ hier fallen läßt, empfehle ich, deine eigene Sicht auf das hin zu prüfen, was du hier „dem“ Christentum unterjubeln möchtest, so, in der gleichen schlicht undiskutablen Form, wie du dich hier artikoohhlierst.
    Offenbar hat man dir etwas dazu beibringen wollen, aber du hattest leider nur mickymouse in der Birne, die hat dir nicht den Weg sondern alles Weg-gepiepst.
    Wie es aussieht, zeigst du hiermit nur, daß du nicht die Bohne ahnst, was das ist, Christentum, und solltest dich so – im Interesse deiner Glaubwürdigkeit – zurückhalten.

    Wenn du wirklich Negativseiten zu dieser Religion kennenlernen willst und nicht dieses Pauschalstroh aus dem Kuhstall, dann lies den Deschner.

    So aber gibst du hier die Dümmlichkeit in Persona – und dies muß dir ein seit der frühesten Jugend glücklich atheistisch lebendes Menschlein sagen – eventuell denkst du auch darüber nach, und weiter:
    Schäm dich für soviel Blödsinn auf einem Haufen, offenbar fühlst du ich in der Schwarz-Weiß-Fraktion der bildungsfernen Fundamentalisten so geborgen, daß du diese abartigenSprüche hier abläßt.

    Das Thema hier befaßt sich mit MEINUNGSFREIHEIT, sie sei dir unbenommen, allerdings darfst du dir grundsätzlich ins Stammbuch scghreiben:
    Meinungsfreiheit ist niemals eine Einbahnstraße, denn allein der Straßenverkehr läßt sich bekanntlich nirgendwo auf der Welt mit Einbahnstraßen regeln, geschweige durchführen, das Regelwerk bedarf defizilere Berücksichtigungen (die man dazu kennen sollte), um integrierend zu funktionieren – hingegen dein Dummsprech ist nicht einmal Einbahnstraße, es ist
    Keinbahnstraße –
    klingt so ähnlich, ist jedoch wie immer in der Politik und im Leben etwas stark und deutlich zu Unterscheidendes, was halt manche nicht wissen und / oder nicht können (wollen).

    Gefällt mir

    • IULIUS sagt:

      @Lusru,
      Meinungsfreiheit heißt auch, daß man sich von seinem Gegenüber — allein durch die Wahl seiner Worte — ein Bild von ihm machen darf.
      Das bedeutet, von dem Ergebnis macht man abhängig, ob man das geschriebene ernsthaft zur Kenntnins nimmt.

      Wenn ich Dir auf den Fuß getreten bin, tut das mir zwar leid, ist aber ganz allein Dein Problem.

      Gefällt mir

  21. Lusru sagt:

    @IULIUS sagt: Februar 8, 2015 um 15:33
    Da ist wohl eine Richtigstellung erforderlich, zu dem „auf denuß getreten…“ –
    Nein, @IULIUS, DAS muß dir nicht leid tun, denn du bis MIR nicht auf den Fuß getreten, sondern nur DIR selber, deiner eigenen Glaub- und Ernstwhaftigkeit zu dieser Frage.
    Aber ich sehe bzw. nehme an, du hast weder das verstanden, was du uns „zum Christentum“ erzählen wolltest, noch das, was ich als Denkhilfe dazu legte.
    Auch wenn man eine andere Religion oder keine vertritt, ist im Gespräch dazu ein Mindestmaß an gegenseitiger Achtung des (anderen) Glaubens eines Menschen allein der Ausweis dazu, daß man selber um die Macht und Kraft der Toleranz und gegenseitigen Achtung weiß und es versteht, diese bewußt auch zu nutzen.
    Es sei denn, du äußerst dich nicht über „DAS CHRISTENTUM“ sondern über kirchlich (wie „kirchenstaatliche“) organisierte oder zu verantwortende Mißstände und Fehlhandlungen, was dir aber leider dabei wohl weder klar noch geläufig war.
    Eine Religion „macht“ nie etwas „Schlechtes“ – es sind immer Menschen, und wie nun so an dir selber gezeigt werden muß, gilt Gleiches in weit höherem Maße auch für jede Ideologie, so wohl auch für deine
    So hast eben DU dir hier nur selber „auf den Fuß getreten“ (auf deinen!) – was aber nichts Endgültiges sein muß …
    Dir müßte gegebenenfalls also etwas ganz anderes „leid tun“, als (wie von dir vermutet) mir in meiner Meinungsfreiheit auf den Fuß getreten zu haben.

    Gefällt mir