90% Idioten.

Veröffentlicht: April 13, 2015 in Uncategorized

pegida

Kommentare
  1. Ganz großes Kino. Wieder mal.🙂

    Gefällt mir

  2. Tante Jay sagt:

    *lachanfall* Yep, genauso isset. Impfgegner, Pegida, Chemtrails, Hohle Köp… Erde… die Liste ist endlos😉

    Gefällt 1 Person

  3. Mika sagt:

    Ich würde es ja lieber sehen, wenn Behauptungen von Pegida mit Fakten entkräftet würden….

    Gefällt mir

    • Wozu? Wen es interessiert, kann die Fakten problemlos selbst googeln, und der Rest schreit doch ohnehin bloß „Lügenpresse“. Also wem soll es was bringen, wenn ich hier irgendwelche Statistiken rauszerre?

      Gefällt 2 Personen

    • hank sagt:

      Wie willst du denn Fremdenangst und Verschwörungstheorien entkräften? Da geht’s ja mehr um Emotionen als um Argumente.

      Gefällt 1 Person

      • Mika sagt:

        Emotionen kann man nicht mit Fakten kontern. Behauptungen dagegen schon. Wenn wer behauptet, Ausländer wären für 80 Prozent der Kriminalität verantwortlich, dann schaue ich in die Statistik und stelle nüchtern fest, ca. 30% der Knastis in BW sind Ausländer. Damit wäre die Argumentation dann für mich entschieden.

        Gefällt mir

        • hank sagt:

          Und was wenn ich dir sage, dass die Korrelation von Armut und Verbrechen höher ist? Ausbilden statt abschieben. Hat auch für unsere schrumpfende Gesellschaft Nutzen

          Gefällt 1 Person

          • Mika sagt:

            Du bist schon bei der Lösung, das ist Schritt 2. Zuerst muss das Problem benannt werden, dann kann man Lösungen suchen und diskutieren.

            Gefällt mir

            • hank sagt:

              Aber die pegidas haben ja ne andere Lösung.

              Gefällt mir

              • Mika sagt:

                Und? Was fordern sie? Quelle?

                Gefällt mir

                • hank sagt:

                  Schau dir doch den Namen an, da siehst du schon was für Gesinnungen das anzieht. Auch die Interviews mit Demonstranten die ich gesehen habe, zeugten nicht von Weltoffenheit. Da sind die offiziellen Forderungen auch zweitrangig, zumal Pegidas organisationsstruktur nicht einheitlich ist

                  Gefällt mir

          • ck sagt:

            Logischerweise bekämpft man aber auch Armut, wenn man Verbrechen bekämpft, das ist der Korrelation schnurz.

            Gefällt mir

            • hank sagt:

              ? Das musst du mir erklären

              Gefällt mir

              • ck sagt:

                Wenn die beiden Größen „Armut“ und „Verbrechen“ positiv korreliert sind, dass heißt das, dass bei Sinken einer Größe auch ein Sinken der anderen Größe beobachtet werden kann. Umgekehrt gilt, dass bei Anstieg einer Größe auch ein Anstieg der anderen Größe beobachtet werden kann.

                Du nimmst nun an, dass eine Ursache-Wirkungs-Kette „Armut führt zu Verbrechen“ existiert und behauptest, ein Abbau der Armut führt zu einem Abbau des Verbrechens. Das gibt die von Dir vorgebrachte Korrelation aber nicht her. Genausogut könnte eine Ursache-Wirkungs-Kette „Verbrechen führt zu Armut“ existieren, so dass ein Abbau des Verbrechens zum Absinken der Armut führt.

                Ein anderes Beispiel: In den USA korrelieren die Staatsausgaben im Bereich Wissenschaft, Raumfahrt und Technologie positiv mit der Rate an Suiziden durch Erhängen, Strangulation und Ersticken: http://i.imgur.com/xqOt9mP.png (Quelle: http://www.tylervigen.com/) Wo ist da Deiner Meinung nach die Ursache-Wirkungs-Kette?

                Gefällt mir

                • Hank sagt:

                  Natürlich kannst du ohne Experimente keine statistische Kausalität beweisen, aber willst du wirklich abstreiten, dass zwischen Armut und Verbrechen eine logische, sehr simpel herzuleitende Kausalität in eine Richtung besteht?

                  Gefällt mir

                  • ck sagt:

                    Fangen wir doch mal damit an, dass Du die Kausalität nachweist, hm?

                    Gefällt mir

                    • Hank sagt:

                      😑Wenn du die Logik und Sinnhaftigkeit dieses Zusammenhangs nicht verstehen kannst/willst, bezweifle ich, dass dich eine Erklärung in diesem Rahmen überzeugen kann. Also spare ich es mir.

                      Gefällt mir

        • ck sagt:

          Inwiefern kann man aus der Verteilung „ausländischer“ und „nicht-ausländischer“ Strafgefangener In „BW“ (Baden-Württemberg?) folgern, wie hoch der Anteil an der Kriminalität der beschriebenen Bevölkerungsgruppen ist?

          Gefällt mir

          • Mika sagt:

            Wenn der Migrantenanteil in BW bei ca. 26% liegt und deren Anteil an den Knackis ca. 30% beträgt, dann kann man wohl folgern, das die Migranten in BW nicht signifikant krimineller als die Normalbevölkerung sind. Oder irre mich da?

            Gefällt mir

            • ck sagt:

              Du kannst natürlich folgern was Du möchtest. Ob das richtig ist, steht auf einem anderen Blatt. Vielleicht gibt es dafür ja andere Ursachen? Für mich sieht da so aus, als hättest Du eine vorgefasste Meinung („Migranten sind nicht krimineller als Nicht-Migranten“) und suchst nach passenden Daten, um diese Meinung zu unterstützen. Es wäre auch denkbar – ich behaupte das nicht – dass die Rechtsprechung Migranten eher davon kommen lässt, um in der Öffentlichkeit nicht den Eindruck zu erwecken, dass Migranten häufiger kriminell werden als Nicht-Migranten. Was natürlich eine denkbare Folge der von *gida angeprangerten Islamisierung wäre.

              Gefällt mir

        • kinchkun sagt:

          Wenn wer behauptet, Ausländer wären für 80 Prozent der Kriminalität verantwortlich, dann schaue ich in die Statistik

          *BÄNG* und schon hast du verloren.

          Es kostest dich Zeit, vielleicht sogar viel Zeit und Mühe falsche Behauptungen, die völlig aus der Luft gegriffen sind, zu überprüfen. Wenn du sie überprüft und Fakten präsentierst die sie widerlegen, machst du dich darüberhinaus angreifbar. Dann wird an der Glaubwürdigkeit oder Interpretierbarkeit der Zahlen, mit wilden Spekulationen kristiert. Die kannst du dann ebenfalls widerlegen, was viel Zeit und Mühe kostet.

          Die einzig sinnvolle Diskussionstrategie ist es, auf der Bringschuld zu pochen: Wer Behauptungen in den Raum wirft, hat die nachvollziehbar zu belegen. Alles andere muss man ignorieren.

          Gefällt mir

    • Arne sagt:

      Ich wüsste auch nicht, warum Erzählmirnix ihre Lebenszeit für irgendwelche Phantasten verschwenden sollte, nur weil das jemand „lieber sehen würde“. Akif Pirinnci beispielsweise schreibt zum Ende seines Buches ganz offen, dass er sich nicht die Mühe gemacht hat, seine krausen Behauptungen durch eine Recherche von Fakten und Zahlen zu unterstützen, aber pi mal Daumen würde das, was er schreibt, ganz bestimmt zutreffen. Und jetzt sollen sich die Leute, die dieses Zeug kritisieren, tagelang hinsetzen und Widerlegungen online stellen, die Pirinccis Fanclub sowieso kilometerweit am Arsch vorbeigehen? Wenn du das lieber sehen würdest, dann recherchier doch selbst mal und veröffentliche einen entsprechenden Text.🙂

      Gefällt 2 Personen

    • Michele sagt:

      wie oft soll man das denn noch machen ? Nur um dann, wie bisher immer, von den Pegidioten ignoriert zu werden…

      Gefällt mir

    • afictionesse sagt:

      Das funktioniert auch mit Gegenverkehr. Man kann Informationen liefern, aber die anderen können auch Informationen suchen.

      Mittlerweile scheint aber ein Punkt erreicht worden zu sein, wo keiner einzigen Quelle mehr getraut wird.

      Gefällt mir

  4. gerry sagt:

    Komisch auch, dass ich nicht weiß, ob Du absichtlich „Pediga“ geschrieben hast🙂

    Gefällt mir

  5. Dago sagt:

    Leider schon wieder ein sehr dummer Comic. Pegida ist für Schwachköpfe, völlig richtig, aber die Kriminalstatistiken sprechen dennoch eine sehr deutliche Sprache.

    Gefällt mir

    • Anonymer Neukommentator, dessen erster Beitrag gestern „schwachsinniger Comic“ und dessen zweiter Beitrag heute „sehr dummer Comic“ ist.
      Ich hatte schon bessere Trolle. Diesem hier gebe ich nur eine 2/10. Immerhin ist die Rechtschreibung gut.

      Gefällt 3 Personen

      • Dago sagt:

        Ich lese deinen Blog seit Längerem und poste auch gelegentlich Comics auf Bilderbrettern (ich war einer derer, die den Rand extra erweitern, damit ein Wasserzeichen deinen Urheberschaftsvermerk nicht überdeckt @ Story mit lachschon.de). Insofern: Ja, man kann mich wohl als Troll bezeichnen und ich lebe dieses Selbstverständnis auch. Inhaltlich ist mir dennoch mit Verweis auf die einschlägigen Statistiken Recht zu geben. Einfach mal die Polizeiliche Kriminalstatistik des BKA studieren.
        Gerade hier kam es mir eigentlich immer so vor, als würde man (du) Dinge beim Namen nennen. Und dass Kriminalität unter Ausländern ein Problem ist, ist Fakt. Was man dagegen tun kann oder sollte steht auf einem ganz anderen Blatt.

        Gefällt mir

        • Ich treffe ja nicht einmal eine Äußerung über die Kriminalitätsrate oder was ich darüber denke. Ich rege mich nur darüber auf, wenn Leute völlig offensichtlichen Bullshit wie „2030 sind hier mehr Ausländer als Deutsche, und die sind ja alle kriminell!!!einself!“ rausblubbern, nur weil das in einem „unabhängigen Blog“ so steht. Der Comic hätte ja so nichtmal funktioniert, wenn da offizielle Zahlen verwendet worden wären, die eben nicht vollkommen aus der Luft gegriffen sind.

          Gefällt mir

          • Ich dachte, es war Absicht, dass wenigstens die erste Zahl (halbwegs) stimmt, weil „Lügen mit Zahlen“ viel besser funktioniert, wenn man irgendwo „reales“ anfängt? Ich meine, es gibt 16,5 Mio. Menschen mit Migrationshintergrund in D (sagt die Bundeszentrale für politische Bildung), und ich halte es jetzt nicht für verwerflich, das (mathematisch korrekt) auf 17 zu runden…

            Gefällt mir

          • Dago sagt:

            Dann sage ich es mal so: Die Richtung der Zahlen stimmt. Ob nun 2030, 2050 oder 2100 – der Anteil der Deutschen schrumpft. Und Ausländer respektive Bürger mit Migrationshintergrund sind weitaus (!) krimineller als Deutsche.

            Wie man das nun bewertet, wo man Gründe sieht etc. darf jeder beurteilen wie er will, aber die Fakten als „aus der Luft gegriffen“ zu bezeichnen ist schlicht unseriös und ich sehe da auch keinen Ansatzpunkt für die Kritik des Comics.

            Idioten mögen die Betreiber rechter Blogs sein, und ihre Sicht auf die Welt ist sicher hirnrissig, aber „erfunden“ sind die Daten, auf die sie sich beziehen, wohl weniger.

            Gefällt mir

      • Dago sagt:

        Hier mal einer meiner zugegebenermaßen sehr populistischen Hochlads: http://i.imgur.com/lHmOYHD.png
        Im zweiten Teil einige Zahlen. Ich würde mich über Kritik wirklich freuen. (Was die Daten angehen, meinen Ton beurteile ich selbst.)

        Gefällt mir

    • Mika sagt:

      Fakten?

      Gefällt mir

  6. Hat dies auf Björn Siebke rebloggt.

    Gefällt mir

  7. maSu sagt:

    PEGIDA verbreitet viel mist, ja.

    Unsere Medienlandschaft verbreitet aber weit mehr Lügen. Gerade die Öffentlich-Rechtlichen Sender sind da oftmals übel.

    Im Fall Tugce wurden über Wochen Lügen verbreitet, die sich nicht mit dem Video decken.

    Bei „killerspielen“ wurden Methoden zur Diffamierung angewandt, die eigentlich den Rundfunkrat interessieren sollten, doch der macht nichts und der Intendant hält das für „üblich“.

    Berichte über versinkende Inseln wegen dem Anstieg des Meeresspiegels sind auch Fake und Klaus Kleber verschweigt die in dem Fall verantwortliche Plattentektonik und setzt noch einen drauf: der himalaja soll in 30 Jahren geschmolzen sein … Stimmt alles nicht.

    Gibt tausende Beispiele die zeigen: „Lügenpresse“ als Begriff ist ggf. polemisch, aber trifft ins Schwarze.

    Man sollte nun allerdings nicht die Propaganda der Medien durch andere Propaganda ersetzen …

    Gefällt mir

    • Dago sagt:

      Ich bin jemand, der ganz grundsätzlich gern widerspricht. Und da kommt mir glatt der Gedanke, dass wir es eben NICHT mit einer Lügenpresse zu tun haben, sondern einer belogenen Presse. Die Presse lügt nicht wirklich selbst, sie gibt nur Lügen wieder.

      Gefällt mir

      • maSu sagt:

        Falsch.

        Fall Tugce: Medien wussten nichts und phantasieren wild herum. Selbst als das Video dann eine einfache aber schrecklich eskalierte Parkplatz-Pöbelei unter … „Jugendlichen mit schlechtem Sozialverhalten“ offenbarte ging das Lügen weiter.

        Killerspiele: Jeder Vollhorst kann herausfinden, dass man in Counterstrike keine Extrapunkte bekommen kann, wenn man alte Frauen mit Kinderwagen mit der Pumpgun abschießt – alleine schon weil es dort keine Frauen mit Kinderwagen gibt. Extrapunkte auch nicht. Schon gar nicht für die Verwendung einer Pumpgun. Ebenso könnte jeder Vollhorst herausfinden, dass das US-Militär keine First-Person-Shooter erfunden hat und (abgesehen von EINEM Spiel zu Werbezwecken) auch keine Videospiele entwickelt hat.

        Klaus Kleber hätte mit Leichtigkeit herausfinden können, dass die in dem Fall versinkenden Inseln aufgrund von Plattentektonik periodisch teilweise unter- und wieder auftauchen. Und seine Behauptung, das Himalaja würde in 30 Jahren schmelzen ist auch nirgends zu finden. In einer Studie (die FALSCH ist, auch das wäre leicht herauszufinden gewesen, denn das Himalaja wächst zZ!) ist von einem Zeitraum von 300 Jahren die Rede. Da hat eine Null wohl eine Null vergessen.

        und so weiter…..

        Schaut man sich Berichte über die AfD oder PEGIDA an, dann ist es schon „interessant“ WIE da berichtet wird. Ich habe ein gutes Gedächtnis und kenne noch so „Bierzelt-Reden“ von einigen CSU-Pappaufstellern. Was Seehofer, Beckstein, Huber, Stoiber usw. da von sich gegeben haben, das kann man locker auf einem AfD Parteitag hören. Bei der AfD sind die dummen Sprüche schlecht, bei der CSU nicht? Interessant. Mir ist das Parteikürzel egal, mich widern gewisse Parolen an – egal ob von AfD oder CSU, denn es kommt nur sekundär darauf an, WER etwas sagt. Primär geht es darum WAS gesagt wird.

        Die Liste geht so ewig weiter. Eigentlich vergeht KEIN Tag, an dem ich nicht offensichtlichen Bullshit in der Presse entdecke. Und dabei lese ich keine BILD-Zeitung oder sonstigen boulevardesken Müll.

        Der Begriff „Lügenpresse“ ist eigentlich ein Volltreffer, wenngleich leider geschichtlich vorbelastet.

        Gefällt mir

        • Dago sagt:

          Habe deinen Kommentar der Länge wegen nur grob überflogen. Ja natürlich hätte man die Fehler auch selbst finden können. Aber zum größten Teil stammen sie von anderen (beim Thema „Mordsimulationsspiele“ denke ich da z.B. an die Pfeife Christian Pfeiffer; Randbemerkung: In CS:GO bringen Frags mit Shotguns tatsächlich mehr Geld :p ). Ich behalte Recht.

          Gefällt mir

          • maSu sagt:

            Wer offensichtliche Lügen (damals gab es kein CS:GO :P) und Verschwörungstheorien wider besseren Wissens oder ohne darüber nachzudenken verbreitet, der ist genauso schlecht wie der Lügner, der sie erfunden hat.

            Gefällt mir

            • Dago sagt:

              Offensichtlich für Kundige wie uns. Und genau das ist der springende Punkt: Schlecht mag das sein, aber es ist eben kein Lügen.

              Gefällt mir

  8. onkelbob77 sagt:

    Hmm, Statistiken… dazu möchte ich mal ein bisschen „laut Denken“…
    Also, soweit ich weiß, sind Statistiken der Versuch, die „Realität“,
    oder auch Wirklichkeit bzw. Wahrheit abzubilden.
    Zum Beispiel, dass 80% einer Personengruppe die in ein bestimmtes Land
    immigriert sind, Kriminell sind.
    Nun ist es aber so, dass die Realität häufig viel zu komplex ist, um
    sie mit Statistiken tatsächlich darstellen zu können. So werden in diesem
    Beispiel die Lebensumstände der Immigranten vollkommen ausgeblendet- Ob
    etwa der Bildungsstand Einfluss auf die Bereitschaft zu kriminellen Handlungen
    hat und sie den gleichen Bildungszugang haben wie die nichtimmigrierte Be-
    völkerung, ob Wohnort und Lebensumfeld Einfluss auf die Bereitschaft
    kriminelle Taten zu begehen hat und sich diese von denen der nichtimmigrierten
    Bevölkerungsteile unterscheidet und so weiter und so weiter…
    Das müsste in immer kleineren Details bei jeder Einzelperson festgestellt werden,
    um sich einem tatsächlichem Abbild der Realität ANZUNÄHERN.
    (Eine persönliche Vermutung ist, das dabei sehr schnell ein struktureller, nachteiliger
    Unterschied zwischen Immigranten und Nichtimmigranten sichtbar werden wird.
    Also struktureller Rassismus. Darum geht’s mir aber nicht, daher unwichtig.)

    Nun, ich stelle also fest, das Statistiken nur äußerst eingeschränkt geeignet
    sind, eine Wahrheit zu verifizieren. Weiteres Beispiel:
    Ich habe von Fällen gelesen, bei denen z.B. signifikant höhere Krebsraten bei Menschen,
    die neben neu entstandene Fabriken wohnten nicht dazu geführt haben, einen Zusammen-
    hang Krebsrate -> Fabrik vor Gericht als Beweis geltend zu machen. (Googlesuche!)
    Ist Statistik nun nur eine Meinung und gar kein „Fakt“ bzw. „gesichertes Wissen“?

    Tja, Wahrheit bzw. Wissen und Meinung- da war doch was…
    Einen Dialog zwischen Theaitetos und Sokrates hab ich mal aufgeschnappt-
    Theaitetos sollte herausfinden, ob sich „Wissen“ von „Meinung“ trennen lässt.
    Irgendwie so, jedenfalls- das hat wohl nicht geklappt, es führte immer zu Paradoxien.
    Bis heute. (Steht in den Geschichtsbüchern, such doch selber… ;))
    Zum Glück wusste Sokrates, dass er nichts wusste- bzw. er war sich genau dieser
    Untrennbarkeit von Meinung und Wissen bewusst. Oder auch eben nicht. Kluger Mann.

    Ich hab von Philosophie aber auch nicht grade die größte Ahnung *hust*- ich bin
    staatlich geprüfter Techniker Maschinentechnik und hab’s daher eher mit Mechanik.
    Und selbst da gibt’s keine Wahrheit- denn schlaue Menschen, wie der gute Newton
    halfen sich mit Axiomen- Grundannahmen, die von unserem Standpunkt erstmal
    nicht weiter bewiesen werden können. Aber wenigstens wissen wir, dass es so ist.
    Oder auch nicht- wegen diesen Paradoxien…😄

    Jedenfalls- wenn nun die Pegida-Anhänger solche Statistiken für die ganze Wahrheit
    halten, dann verstehen sie von all dem nichts. Oder wollen es nicht verstehen.
    Was Rechtsie‘s These stützt, dass ein sehr hoher Anteil der Pegidisten eben Idioten sind.
    Und da sie durch unnütze Statistiken immigrierten Menschen eine schlechte
    Charakterzuschreibung anhängen würden, wären sie vor allem noch eines:
    RASSIST*INNEN.🙂

    Gefällt mir

  9. Aufgewachter sagt:

    Wollt Ihr Deutschen auf die Straße gehen und endlich mal die US-Besatzungszeit beenden?

    Der Schweizer Heinz-Christian Tobler erklärt auf einfache Weise, wie die Deutschen die US-Besatzer, EU und NATO loswerden können!

    passend auch dazu

    Der Dritte Weltkrieg fällt aus

    Atomkriegswarnungen wohin man schaut / Und was macht mein Nachbar? Der geht Rasenmähen!

    Drei Haselnüsse für Aschenbrödel (moderne Fassung von 2015)

    MP3 BEST of Dr. Gregor Gysi 18.11.2013 / Besatzung (4 Min)

    MP3 BEST of Dr. Gregor Gysi 08.08.2013 / NSA (1/2 Min)

    MP3 Jürgen Trittin 14.09.2009 / Firma weiterführen (14 Sek)

    MP3 Sigmar Gabriel 27.02.2013 / Merkel Geschäftsführerin (10 Sek)

    MP3 Theo Waigel / Deutsche Reich nicht untergegangen (39 Sek)

    Souveränität / NGO BRD

    MP3 Erst wenn es einen Friedensvertrag gibt sind wir nicht mehr im Krieg (2 Min)

    mehr von Detlev hören? Mißstände hier / Lösungen hier / alle Themen hier

    https://aufgewachter.wordpress.com/2015/04/14/wollt-ihr-deutschen-auf-die-strase-gehen-und-endlich-mal-die-us-besatzungszeit-beenden/

    Gefällt 1 Person

  10. Li Wu sagt:

    Tip Top

    Gefällt mir

  11. […] “90% Idioten” – Satire zu ‘Lügenpresse‘ und ‘Fakten’ über Migranten – auf […]

    Gefällt mir