Billig.

Veröffentlicht: April 18, 2015 in Uncategorized

billig

Kommentare
  1. Adrian sagt:

    Ich finde ja Menschen unmöglich, die jeden Tag Computerspiele spielen. Ist doch schrecklich wenn man seinen Selbstwert über Computerspiele bezieht.

    Gefällt 1 Person

  2. Mika sagt:

    Nutten denken so.

    Würden Sie für 1 Million mir mir ins Bett gehen.

    Ohhhhh – ja.

    Okay, ich geb dir 50.

    Was denken Sie von mir?

    Das haben wir geklärt, wir feilschen nur noch um den Preis…..

    nicht von mir.

    Gefällt 2 Personen

    • turtle of doom sagt:

      Der Spruch wird Sir Winston Churchill zugeschrieben.🙂

      „Wenn ich Ihre Frau wäre, würde ich Ihren Kaffee vergiften.“

      Churchill: „Und wenn ich Ihr Mann wäre, würde ich ihn trinken.“

      Gefällt 1 Person

  3. only_me sagt:

    Welches von beiden kritisiert der Comic eigentlich?

    a) Eine Frau hat das das dumpfe Empfinden, dass etwas nicht stimmt, wenn eine andere Frau sich durchs Karussel fickt.
    oder
    b) Eine Frau ist nicht in der Lage, ihr dumpfes Empfinden vernünftig in Worte zu fassen.

    Oder beides gleichzeitig?

    Oder gibt es noch einen dritten Aspekt?

    Gefällt 1 Person

    • Frauen sollten gar nicht ficken. Niemals. DAS ist die eigentliche Aussage.

      Gefällt 4 Personen

      • only_me sagt:

        Äh, what?

        Ich meinte meine Frage zwar schon ernst, aber es ist mir nicht wichtig genug, darauf zu beharren, dass du es auch tust.

        Also nehme ich an, du meinst c) Man soll nicht bewerten, was andere tun.

        Gefällt 1 Person

        • turtle of doom sagt:

          Egal wie eine Frau fickt und wie oft, es ist schlecht. Entweder fickt sie mit dem falschen, oder sie fickt mit zuvielen. Oder sie fickt zu wenig, da frigide oder so.

          Ficken ist wichtig. Die Tätigkeit des Fickens erlaubt sofort eine Beurteilung des jeweiligen fickenden oder nichtfickenden (synonym übrigens für „lebenden oder nicht lebenden“) Menschen. Somit kann über das Ficken eine Messlatte höhöhö angelegt werden…

          …ich hatte heute noch keinen Kaffee.

          Leute, die keinen Kaffee trinken, halte ich übrigens für krank.

          Gefällt 1 Person

          • only_me sagt:

            „Leute, die keinen Kaffee trinken, halte ich übrigens für krank.“

            Au wei. Wie lange hab ich noch, Doktor? Gibt es eine Therapie, die ich machen könnte?

            Gefällt 1 Person

            • turtle of doom sagt:

              Keine Sorge, rein physisch gesehen wirdst du dies ohne Probleme zu überstehen. Aber zur Rettung deiner Seele empfehle ich es dir dringendst, dich des Hl. Geistes anzunehmen, und täglich aus dem güldenen Kelch einen Kaffee zu trinken.

              Eine normale Tasse geht zur Not auch. Aber wichtig ist: Ohne Kaffee ist ein Leben nicht möglich, und Erlösung schon gar nicht.

              Gefällt 1 Person

      • netreaper sagt:

        Glückwunsch. Tun sie ja auch nicht. Frauen wollen heutzutage ja gar keinen Sex mehr.
        Darüberhinaus leben wir ja sowieso in Zeiten, in denen jeder Annäherungsversuch seitens eines Mannes gleich eine sexuelle Belästigung/Vergewaltigung darstellt.

        Gefällt 1 Person

    • Adrian sagt:

      „Eine Frau hat das das dumpfe Empfinden, dass etwas nicht stimmt, wenn eine andere Frau sich durchs Karussel fickt.“

      Genau genommen kritisiert Linksi das ja gar nicht, sondern, dass sich Sabine „so billig“ hergibt. Soll heißen, Sabine senkt den Marktpreis, den Frau für Sex verlangen kann.

      Gefällt 4 Personen

      • only_me sagt:

        Linksi wirkt auf mich wie eine, die etwas irgendwie doof findet, selbst nicht so ganz genau weiß, was und warum, und jetzt nach jedem kognitiven Strohhalm greift, weil „Ich find das doof, was die macht“ nicht ausreicht.
        Der Comic ist in meinen Augen daher in erster Linie eine Klage darüber, dass es Menschen gibt, die sich nicht reflektieren und dann artikulieren können.
        Was insofern lustig ist, als die Utopie, in der alle Menschen wissen, was sie denken und fühlen und das auch ausdrücken können, eine Welt wäre, in der EMN arbeitslos wäre.

        Wenn es nur um das ginge, was du sagst, dann wäre Rechtsi ja der Arsch, denn das ist doch eine legitime Beschwerde: „Die sorgt dafür, dass mein Leben schwieriger wird.“

        Gefällt 1 Person

        • Adrian sagt:

          Möglicherweise ist Linksi auch einfach nur sauer, dass niemand mit ihr vögelt.

          Gefällt 1 Person

          • only_me sagt:

            Japp, die Möglichkeit besteht.

            Oder sie hätte gern einen Mann, ohne dafür zur Hochleistungsvöglerin zu werden, um sich gegen die promiske Konkurrenz durchzusetzen.

            Dann bestünde ihre Dummheit darin, nicht zu kapieren, dass es Männer gibt, die gar keine Hochleistungsvöglerin haben wollen. Aber an den Männern ist sie vielleicht gar nicht interessiert.

            Warum muss das immer so kompliziert sein.

            Gefällt 1 Person

          • margretandfriends sagt:

            Wie jetzt, adrian? Ich dachte, Frauen müssen nur mit dem Finger schnippen und schon liegen ihr 10 Herren zu Füßen. Mindestens. Und Männer nehmen doch sowieso, was sich bietet. So hatte ich dich bisher immer verstanden. Insofern kann Linksi doch gar nicht eifersüchtig sein, oder?

            Gefällt mir

            • Ne, Maggie, Adrian sagt ja nur, dass Linksi einfach mal ordentlich durchgevögelt werden müsste. Ich verstehe aber, dass Du das nicht versteht, weil Du …….. … ……….. ………… ……. …….st.

              Gefällt mir

              • stephibas sagt:

                @Margret

                Ich finde es lustig, dass diverse Leute Frauen gerne in die Ecke der „Sexuell frustrierten“ stellen und auf der anderen Seite darüber lamentieren, dass Männer viel schwerer an Sex kommen xD

                @Lollipops-Dingens

                Vielleicht müsste A****n einfach mal ordentlich durchgevögelt werden😉

                Gefällt mir

                • Alex sagt:

                  Ohne hier werten zu mögen
                  Generell sind die meisten untervögelt!

                  Gefällt mir

                • margretandfriends sagt:

                  @ Stephi

                  „Ich finde es lustig, dass diverse Leute Frauen gerne in die Ecke der “Sexuell frustrierten” stellen und auf der anderen Seite darüber lamentieren, dass Männer viel schwerer an Sex kommen xD“

                  Ja, das ist wirklich ein Brüller. Aber egal, wer braucht schon Logik.

                  @ Nee, lolli, besser lesen. Der Adrian schrieb, sie wäre sauer „weil keiner mit ihr vögelt“. Und das, wo er normalerweise der Ansicht ist, dass Frauen sowieso nicht vögeln wollen und wenn doch mal, sofort X Männer bereitstünden, weil die sowieso immer wollen. Aber naja, mit Logik habt ihr es meist nicht so, ich weiß schon.
                  Oder nein warte, mir fiel in den letzten Stunden überhaupt so ein plötzlicher Sinneswandel auf. Was ist los? Das Trinkwasser? Zuviel Östrogen im Bier? Oder wurdet ihr gar von einer außerirdischen Spezies rein weiblicher insektoider Wesen entführt und einer Gehirnwäsche unterzogen? Irgendwas muss es doch sein.

                  Gefällt 1 Person

                  • Alex sagt:

                    Typisch Frau anstelle ernsthaft die scheinbaren Widersprüche durch simple Annahme verschiedener buzugsmengen aufzulösen und produktiv zu diskutieren wird gleich eins auf emotional gemacht.
                    Schade eigentlich.

                    Gefällt mir

                    • shark9999 sagt:

                      @“Alex“:
                      „Ne, Maggie, Adrian sagt ja nur, dass Linksi einfach mal ordentlich durchgevögelt werden müsste. Ich verstehe aber, dass Du das nicht versteht, weil Du …….. … ……….. ………… ……. …….st.“

                      Und dieser Kommentar von lollipops4equality ist natürlich das Sinnbild der maskulinen Sachlichkeit, nicht wahr?😀

                      Gefällt mir

                    • shark9999 sagt:

                      Bzw. … edit: Dein „Typisch Frau“ und „… gleich eins auf emotional gemacht“ ist auch unglaublich unemotional und von beispielhafter nüchterner Logik😉

                      Gefällt mir

                    • Alex sagt:

                      Hi hai

                      1. habe ich mich nur zu Margarete geäussert. Daher hat lutsxchers Kommentar mit meinem nix zu tun.
                      2. typisch Frau ist als ein diskussionspzu kt selbstverständlich unbrauchbar, aber die Diskussion über die Diskussion ist es als metadiskussion auch nicht wert zu führen entsprechend habe ich mir herausgenommen ein abwürger auf diemetaebene zu bringen.
                      3. typisch Frau passt hier als typisch Margret: wie man in den Wald ruft, so schreit es zurück
                      4. das „auf emotional gemacht“ ist der Kern meines posts. Da Margret in seinem post, eben versteckt, rein emotional „argumentiert“ , das ganze dann aber sich selbst erhebend kühler Logik unterstellt, erscheint es mir Werft dies darzustellen.
                      6. selbstredend darfst du gerne den von mir zur Disposition gestellten post anders bewerten.
                      Als hilfsübung schlage ich dir das unterstreichen von Worten wie lustig oder brüller vor, und dann deren Einordnung ob diese in eine sachliche oder emotionale diskussionskultur passen.

                      Gefällt 1 Person

                    • shark9999 sagt:

                      tl;dr

                      Gefällt mir

            • Adrian sagt:

              Wenn Frau aber mehr als Sex von einem Mann will, dann ist Sabine halt Konkurrenz.

              Gefällt mir

  4. Talianna sagt:

    In meinem Umfeld haben sich immer wieder Freundinnen nach langen Beziehungen erstmal eine Weile vergnügt, bevor sie wieder ruhig genug waren für eine lange Beziehung mit wenig oder „immer dem selben“ Sex. eine Freundin zeichnete mal auf meinem Küchentisch ein Diagramm des erweiterten Freundeskreises, wer schon mit wem was hatte – es war ein ziemlich dichtes Netz.

    Ich habe diese manchmal etwas obsessiv wirkenden Phasen meistens als potentiell ungesund wahrgenommen, aber meistens festgestellt, dass sie zu Ende waren, weil Sehnsucht nach Stabilität einsetzte. Aber eines waren diese Phasen nie: Anbiedernd oder Submissiv (was nicht zwingend eine Aussage über den Sex selbst, sondern über den Umgang damit macht). Ich habe diese Phasen eher als selbst-bezogen erlebt, als Selbstbewusst und voller Selbstvertrauen. Von „Schlampen“ und vom „Benutzen“ sprachen eher Männer, die neidisch waren, weil sie dabei nicht zum Zug kamen, und Frauen, die neidisch waren, weil sie sich so eine Phase nicht trauten.

    Bei Jungs hingegen wurde ein promiskuitives Verhalten als selbstbewusst und hedonistisch positiv bewertet – auch bei den Neidern.

    Ich selbst hab’s meistens umgekehrt gesehen – in positiver Weise hedonistisch selbstbewusst bei meinen Freundinnen, die sich nach langer Beziehung die Hörner abstießen, als verzweifelt nach „zum Zug kommen“ suchen bei den Jungs.

    Im Endeffekt hab‘ ich das Gefühl, dass viele Menschen unterstellen, promiskuitives Verhalten führe unweigerlich dazu, sich zum Objekt zu machen oder andere zum Objekt zu machen – und zwar in erster Linie, um die eigenen Wünsche, ebenfalls Promiskuität zu leben, von sich selbst abzugrenzen. Und zwar vor allem, weil sie diese Wünsche vor allem wegen gefühlter oder echter äußerer Zwänge nicht leben.

    … boah. Textwand. Und ein bisschen arg vom Comic weg😉

    Gefällt 4 Personen

    • hank sagt:

      Wieso ist es denn jetzt auf einmal bei Frauen ok aber bei Männern verzweifelt? Erleuchte mich bitte

      Gefällt 1 Person

      • Talianna sagt:

        Siehe (implizit) letzter Absatz. Die umgekehrte Unterstellung war genauso ein unbegründeter, vermutlich aus meiner Sozialisation resultierender Reflex.

        Warum nehmen wir sich promiskuitiv verhaltende Männer und sich promiskuitiv verhaltende Frauen unterschiedlich wahr? Simpel! Weil sich die einen für uns interessiere (sexuell), die anderen nicht. Weil viele von uns sich für die einen interessieren, für die anderen nicht. Und weil man irgendwie sozialisiert ist.

        Warum sollte Hedonismus im Bezug auf Sex unterschiedlich gewertet werden, je nach dem, welches Geschiecht eine Person hat? Es gibt eigentlich keinen vernünftigen Grund. Nur sind in uns allen diese Reflexe drin – die sind so automatisch, dass man nicht die Rationalität konsultiert.

        Gefällt 1 Person

        • Adrian sagt:

          „Warum sollte Hedonismus im Bezug auf Sex unterschiedlich gewertet werden, je nach dem, welches Geschiecht eine Person hat? Es gibt eigentlich keinen vernünftigen Grund.“

          Doch den gibt es: Fortpflanzungserfolg und Vaterschaftssicherheit

          Gefällt 1 Person

          • Talianna sagt:

            Mal von Alimenten abgesehen: Ich persönlich habe nie verstanden, wie es so wichtig sein kann, dass ich meine Gene weiter verbreite. Aus der Evolution rauskatapultiert haben wir uns über Nächstenliebe und Medizin ohnehin. Ist doch wesentlich wichtiger, dass meine Ideen, Gedanken, meine Moral und Vorstellungen weiter leben, in unserer Gesellschaft.

            Aber vermutlich muss ich mich langsam damit abfinden, dass das eine verdammt starke Triebfeder ist, das eigene Genom in die Zukunft zu retten😉

            Gefällt 1 Person

        • hank sagt:

          Das die Leute persönliche Gründe für werturteile haben ist richtig, nur hier geht es ja eher um generelle rollenbilder und da sollte es prinzipiell beiden Geschlechtern erlaubt sein in der Gegend rumzuschlafen

          Gefällt 1 Person

          • Talianna sagt:

            Das geht glaube ich an meinem Einwurf vorbei. Du beschreibst, was sein sollte. Aber ich halte das nicht für Realität, nichtmal bei Leuten, die im tiefen Inneren denken, dass es „prinzipiell beiden Geschlechtern erlaubt“ ist, „in der Gegen herumzuschlafen.“ Ist das im Gespräch über den Kollegen, die Kollegin, den Kumpel, die Freundin die allgemeine Gesetzgebung, die Maxime unsere Willens ist?

            Wenn ich mich selbst angucke muss ich sagen: Oft genug nicht. Und ich bin einfach mal so tolldreist und nehme an, dass ich nicht so viel schlechter bin als alle anderen.😀

            Gefällt 1 Person

  5. Alex sagt:

    Passiert ja auch🙂
    Man munkelt, dass der Marktpreis für professionelle Hilfe seit mind. 10-15 Jahren konstant bei 50€ liegt (pro liegung)

    Gefällt 1 Person

  6. hank sagt:

    Die Botschaft ist okay, aber sich an Wortwahl aufhängen ist ein bisschen kleinkariert.

    Gefällt 1 Person

  7. Anonym sagt:

    Also ich verstehe den Comic ja so: Der Wert einer Frau sollte nicht an ihrem Sexleben gemessen werden. Es ist doch egal mit wievielen Männern eine Frau schläft, das macht doch nicht ihren Wert aus! Und ich finde das stimmt, was ist denn falsch daran wenn man jede Woche mit nem anderen Mann Sex hat, wems gefällt und solange man nicht dazu gezwungen wird, so what???!!!

    Gefällt 1 Person

  8. netreaper sagt:

    Die Frau über die hier gesprochen wird steht doch drauf!*

    (*Disclaimer: rhetorisch gemeint, in Wirklichkeit wollen Frauen heutzutage ja gar keinen Sex mehr)

    Gefällt 1 Person

    • Mika sagt:

      Könnte es ein, das die Frauen mit DIR keine Sex wollen?

      Ich mache die gegenteilige Erfahrung🙂

      Gefällt mir

      • netreaper sagt:

        Ach ja?! Wo laufen denn die ganzen willigen Frauen rum?
        Ich vermute eher, dass du dir das ausgedacht hast um ein bisschen herumzuprotzen. Naja, wer es nötig hat…

        Gefällt 1 Person

        • Mika sagt:

          Vermute einfach, was du willst. Tatsache ist, mit dir will keine. Schreibst du ja selbst.
          Kleine Hilfestellung, wer vögeln will muss nett sein.

          Gefällt mir

          • netreaper sagt:

            Nein, denn nett ist die kleine Schwester von scheiße. Nett war ich früher, heute bin ich ein Zyniker.

            Gefällt 1 Person

            • Mika sagt:

              Blödsinn.

              Mr. Rich bekommt die Nutte und der Jerk die Schlampe.
              Es gibt aber jede Menge ganz normale Frauen, die auf ganz normale Männer stehen. Frauen mögen Humor, Blumen, gepflegte Unterhaltung und Zuverlässigkeit. Zynismus zieht nicht.

              Aber du kannst ja einfach reich werden, ich denke mal das wäre die beste Option für dich.

              Gefällt 1 Person

              • netreaper sagt:

                Offensichtlich kannst du nicht lesen:
                Der Trottel kriegt das süße Mädel, und der nette Kerl bleibt #foreveralone.
                Genau so.

                http://knowyourmeme.com/memes/forever-alone

                Gefällt mir

                • Mika sagt:

                  Ich habe richtig gelesen und korrekt interpretiert.

                  Also gut, bleib alleine.Not my problem

                  Gefällt mir

                • shark9999 sagt:

                  „Der Trottel kriegt das süße Mädel, und der nette Kerl bleibt #foreveralone.“

                  Nur wenn der nette Kerl hässlich ist.

                  Gefällt mir

                  • Aber L sagt:

                    Es scheint eher auf das Alter und in zweiter Linie nur auf das Aussehen anzukommen.
                    Nice Guys werden für Frauen ab ca. 30-35 zur Option, vorher meist nicht. Das ist meiner Beobachtung nach so der Zeitpunkt, wo gemerkt wird, dass Familie mit dem Jerk vielleicht nicht so die beste Idee ist. Ist aber auch nur mein rein subjektiver Eindruck.

                    Gefällt mir

                    • shark9999 sagt:

                      Mein subjektiver Eindruck ist ein anderer. Ich suche immer noch die Massen junger Mädchen, die auf Arschlöcher abfahren, bis sie 30-35 sind. Wo findet ihr die immer?
                      Und ich verstehe auch nicht, dass es in euren Augen nur diese beiden Optionen gibt: Arschloch oder „Nice Guy“ (wobei „Nice Guy“ sowieso so eine unpassende Bezeichnung ist, da Wut über Frauen, die vermeintliche!!! Arschlöcher ihnen gegenüber bevorzugen, einen „Nice Guy“ eher zum Arschloch macht). Die meisten Männer sind weder das eine, noch das andere. Sie sind einfach normal. Und die meisten haben Freundinnen.

                      Gefällt mir

            • afictionesse sagt:

              Um es jetzt mal richtig pauschal zu machen:

              Das sweete Girl läuft außerdem dem Schwulen und dem Verheirateten hinterher und wird am Ende abgewiesen, weil der Schwule einer wildfremden Frau den Ehemann ausspannt und ihn schwul macht, wodurch am Ende noch weniger Heiratsmaterial für die sweeten Girls übrig ist.

              Gefällt mir

        • gnaddrig sagt:

          Die ganzen willigen Frauen laufen natürlich nicht rum, sondern liegen in den Betten von Kerlen, die entweder freundlich genug, witzig genug oder cool genug sind, von Kerlen, die das liefern, was die willigen Frauen wollen, was auch immer das jeweils ist.

          Außerdem gibt es kaum Leute, die pauschal und immer „willig“ sind. Klar gibt es welche, die unbedingt einen wollen und sich dann egal wen aufreißen, hauptsache er kriegt einen hoch. Aber allermeistens dürfte die Willigkeit ganz erheblich von der (wie auch immer definierten) Attraktivität des potenziell verfügbaren Kerlmaterials abhängen.

          Gefällt 2 Personen

  9. IULIUS sagt:

    Einer Frau mit vielen Partnern dürfte auch viel Erfahrung zugeschrieben werden.

    Das wirft mehrere Probleme auf.
    – Männer können sich ihr gegenüber (von vorn herein) unterlegen fühlen.
    – Frauen können sich ihr unterlegen fühlen.

    Bei Männern wäre die Reaktion: Beleidigen, um eigene Ängste zu kaschieren.
    Bei Frauen wäre die Reaktion: Beleidigen, um Konkurentinnen abzuwehren.

    Gefällt mir

  10. Habe mich schon lange nicht mehr so amüsiert beim Lesen der Kommentare! Danke Leute!❤

    Gefällt 1 Person

  11. afictionesse sagt:

    Solange ein/e Frau/ Mann nicht zu Hause noch ein Kind sitzen hat, gönne ich ihr/m die Abenteuer. Blöd wird es, wenn man Swinger als Eltern hat oder jeden Monat einen neuen Stiefvater bzw. -mutter (was leider nur zu oft zu Gewalt geführt hat).

    Mir stößt es tatsächlich eher auf, wenn Frauen sich nuttig anziehen oder nachts besoffen herumgrölen.

    Gefällt mir

  12. Klaus Maria Müllerscheidt sagt:

    Die Rhetorik passt bei diesem Bilde nach meinem Sprachverständnis nicht. Während bei der Linken der Eindruck entsteht, ihr ginge es um moralische Ächtung, vermittelt die Rechte die Kritik an der Rhetorik, obwohl sie anscheinend die moralische Bewertung versucht zu kritisieren. Ein unlösbarer Konflikt?

    Interessant ist, dass sich so tatsächlich auch politisch anwenden lässt.

    Trotzdem ein +, da sich alle drei Botschaften über dieses Bild transportieren lassen.

    Das obwohl als dritter Teilsatz im zweiten Satz fehlt absichtlich.

    Gefällt mir