Arm (Teil 2)

Veröffentlicht: April 22, 2015 in Uncategorized

fluecht

Kommentare
  1. Tante Jay sagt:

    Beide Comics: Wow.

    Treffer, Titanic mittschiffs versenkt.

    Gefällt 1 Person

  2. Wir, die anderen und die ganz anderen.

    Gefällt 1 Person

  3. Alien sagt:

    Der ist ja sogar NOCH besser als der letzte. Der Nagel hat den Kopf mit einem Schlag gespalten.

    Gefällt mir

  4. Ben sagt:

    Superb!

    Gefällt mir

  5. Balrog sagt:

    Da fehlt eindeutig noch ein Stinkefinger von Rechtsi im letzten Panel😀

    Gefällt mir

  6. Dago sagt:

    Rechts wird betroffen sein, wenn seine Frau vergewaltigt und an Sperma erstickt am Straßenrand gefunden wird. Oder wenn ihm die bereichernden Immigranten keine Miete zahlen, während sie die Häuser verwüsten. Oder wenn er feststellt, dass die Kosten für private Sicherheit seine mickrigen Mieteinnahmen bei weitem übersteigen.
    Salopp gesagt: Das Problem ist nicht die Armut der Immigranten, sondern ihre Kultur.

    Gefällt mir

    • Alien sagt:

      In welcher KULTUR kann man Frauen vergewaltigen, Häuser mietfrei bewohnen und zerstören (wobei die eigene Wohnung zu verwüsten ja leicht dämlich wäre) ohne Probleme zu bekommen? Da will ich hin!!!!!!eins!!!ELF!!!!!111!!!!!!11111111!!!!!!!!

      Gefällt 2 Personen

    • kinchkun sagt:

      an Sperma erstickt am Straßenrand gefunden wird.

      Apropos Probleme: Möchtest du über deine reden?

      Gefällt 3 Personen

    • klaus sagt:

      Hier wird wirklich jeder noch so rassistische Bullshit freigeschaltet, oder? Ich finde das zumindest grob fahrlässig. Aber, EMN, es ist natürlich deine Entscheidung, wie du deine Verantwortung für diesen kleinen Teil des halböffentlichen Raumes übernimmst und welche Art von Leser_innen du damit begünstigst bzw. verletzt bzw. ausfilterst.

      Gefällt mir

      • Ja, das ist so wie mit den im Boden eingelassenen Nägeln, mit denen Obdachlose ferngehalten werden… wenn man es nicht sieht, dann existiert es nicht. Du hast natürlich vollkommen recht, dass ich jegliches unangenehme Denken von dieser Seite fern halten sollte, schließlich können die zarten Seelen meiner Leser darunter leiden, zu sehen, dass sowas wie Rassismus tatsächlich existiert. Sehr fahrlässig von mir.

        Gefällt 2 Personen

      • Frank sagt:

        Ich finde EMN gerade auch dafür so klasse, dass sie dem Leser genug Kompetenz unterstellt, die Kommentare der Leute selbst einzuordnen. Und wenn sie es nicht immer können, gibts eben ein bisserl beef und gut ist. Leute, die es zu heftig treiben, fliegen auch raus, habe ich selbst schon gesehen.
        Ich plädiere übrigens auch dafür, dass hier mehr ausgesiebt werden sollte. Nämlich die Vögel, die nach mehr Zensur/Moderation verlangen. Braucht keiner, können weg.

        Gefällt mir

      • aussteiger sagt:

        man muss seine gegner erkennen können und rassistischer bullshit erklärt den zustand unserer gesellschaft sowie den unverständlichen zulauf der afd (arschlöcher für deutschland).

        Gefällt mir

        • IULIUS sagt:

          Manche Parteien haben nur Zulauf, weil die theoretisch möglichen Alternativen problematischer sind. „S“ steht z. B. nicht mehr für sozial und „D“ nicht für Demokratisch. Wen wundert es da, wenn Menschen eine Partei wählen, von der sie glauben daß sie ehrlicher ist und wirklich ihre Interessen vertritt.

          Gefällt mir

          • aussteiger sagt:

            unser gegenwärtiges system dient allein dazu, den reichtum einer kleinen elite zu vermehren und den rest der menschheit zu unterdrücken. wählen bedeutet ein stillschweigendes komplizentum mit diesem system – das lehne ich ab !

            Gefällt mir

            • IULIUS sagt:

              Da kannst Du Dir auch eine Tüte über den Kopf ziehen und glauben, was Du nicht siehst existiert auch nicht. – Oder glaubst Du wirklich, nichtwählen beeindruckt auch nur einen einzigen Politiker oder jemand, der vom System profitiert?

              Was die Politiker interessiert, ist, ist wenn fremde Parteien ihnen ihre Abgeordnetenplätze wegschnappen. D. H. um etwas zu ändern mußt Du den Müll wählen, damit die etablierten Parteien ihre Politik überdenken. Befürchte aber, die werden eher die Konkurenz verbieten wollen….

              Gefällt mir

              • aussteiger sagt:

                du musst weder müll wählen, noch dir eine tüte über den kopf ziehen. lass dein geld wählen, gib es nicht diesen konzernen und den kirchen. veganer retten neben tieren auch menschen. klar sind wir gerade mal 5% der gesellschaft, aber es entstehen hieraus parteien wie syriza in griechenland und die junge podemos (wir können) in spanien. podemos fordert das grundeinkommen und führt alle umfragen an. diese parteien werden nicht mehr zulassen, dass systemrelevante banken, auf kosten der bürger gerettet werden, wenn das ganze system scheisse ist.

                Gefällt mir

  7. aussteiger sagt:

    die europäischen regierungen, zusammen mit den usa (ttip), vertreten nicht mehr ihre bürger, sondern nur noch die interessen von banken und fast 150 global agierenden konzernen. das angestrebte “wirtschaftswachstum” hat, seit wir die ehemalige soziale marktwirtschaft (wohlstand für alle) verlassen haben, nichts mehr positives. “wachstum” bedeutet heute wachstum der armut und wachstum der hungernden menschen auf unserem globus. diese politik mit unserem gegenwärtigen system sorgt weltweit für aufstände der unterdrückten, bürgerkriege, armut und hungersnot. wir gierigen konsumenten sind aber ebenso die täter, mit unserem konsumverhalten lassen wir all dies zu.

    fragt nicht mehr was eure regierungen gegen all die armut und hungesnot auf unserem globus tun können, fragt euch selbst, was ihr dagegen tun könnt.
    https://campogeno.wordpress.com/2015/04/22/ansturm-der-armen/

    Gefällt mir

  8. IULIUS sagt:

    Man argumentiert nunmal, je nachdem wie man es braucht…

    Dito können Argumente bei einem Thema passen, jedoch bei einem anderen, oberflächlich gleichem, nicht. Es kommt auf den Kern der Sache an.

    Sicher ist ein Hausbesitzer, der sogar noch an den „Flüchtlingen“ kassiert in dem Fall in doppelter Hinsicht ein Arsch, während der andere dadurch nicht nur höhere Mieten zahlen muß, sondern auch noch die Kosten für die Flüchtlinge erwirtschaften muß.

    Gefällt mir