Beweise.

Veröffentlicht: September 17, 2015 in Uncategorized

dumm

Kommentare
  1. Sabine Osman sagt:

    Und so, liebe Kinder, funktioniert Trollen.
    Don’t feed them. *lach*

    Gefällt 3 Personen

  2. Arne sagt:

    Sehr schön, wie hier die Rhetorik „Du bist frauenfeindlich“ auf die Schippe genommen wird. Egal, was man antwortet: Für den, von dem die Beleidigung kommt, wird man sie nie widerlegen können.😀

    Gefällt 4 Personen

    • maren2763 sagt:

      Das kannst du auf jede „Killerphrase“ anwenden. Da geht frauenfeindlich genauso wie dickenfeindlich oder ausländerfeindlich. Es ist immer das Gleiche. Bist du nicht für mich, bist du automatisch gegen mich. Das lässt sich beliebig zuspitzen.

      Gefällt 2 Personen

    • kinchkun sagt:

      Für „Das diskriminiert abba Männer!!!!“ gilt das allerdings genauso.

      Gefällt 3 Personen

    • margretandfriends sagt:

      „Sehr schön, wie hier die Rhetorik “Du bist frauenfeindlich (…)” “

      Nunja. Man kann natürlich alles auf die eigene Agenda zuschneiden, ne? Eigentlich befasst sich der Comic recht neutral mit dem Thema „deine Reaktion (welche auch immer) beweist nur, dass ich recht habe“.

      (Und für die Meckerer, die gleich kommen werden: Onyx sagt nur, dass das Comic sie an A erinnert. Arne fasst gleich den ganzen Comic als auf Thema B bezogen auf. Ein feiner, aber entscheidender Unterschied. Ich hoffe ja noch auf Ironie …).

      Gefällt 2 Personen

      • gerks sagt:

        Arne:
        „Sehr schön, wie hier die Rhetorik “Du bist frauenfeindlich” auf die Schippe genommen wird. “
        Onyx:
        „Hihi. Genau so läufts mit den Trollen, die bei jeder noch so harmlosen Aussage ständig von “Männerhass” phantasieren.“

        Wahnsinn der Unterschied ist echt gewaltig. Ich bin überzeugt @margretandfriends
        Arne ist ein masukulinistischer Primitivling, wogegen Onyx die edle Feinheit des Feminismus verkörpert. Du hast vollkommen recht.

        Man könnte natürlich auch das von Arne so lesen, als wenn er einfach nur auf ein Beispiel von vielen referenziert hätte, so wie es Onyx auch getan hat. Aber diese Erläuterung wäre Mansplaining, da ich als Mann hier ja einer Frau was erklären will und das würde wahrscheinlich die Würde aller Frauen untergraben und daher lassen wir das lieber.

        Hoppla. Jetzt habe bin ich plötzlich in eine Rekursion geraten und finde mich im Comic wieder.

        Gefällt mir

        • david sagt:

          Aber ehrlich Margret, das müsste doch selbst dir zu peinlich sein?

          Onyx‘ Posting hat genau den selben Inhalt. Dein „Unterschied“ aufgrund der Formulierung ist völlig lächerlich. Und du entblödest dich nicht, nun oberlehrerhaft mehrmals über Arnes Topic-Hijack zu beschweren, während du gleichzeitig Onyx‘ Recyceln vom Recyclen likest? Wie arm ist das nur…

          Mal ganz abgesehen davon, dass Arne als quasi erster männerrechtlicher Autor auf eine ganz andere Geschichte an wirklich ungerechtfertigten, apodiktischen Verleumdungen („rechts“ und „frauenfeindlich“) zurückblicken kann als irgendeine unbekannte feministische Bloggerin mit Anger problems, die einen Rant nach dem anderen verfasst, dafür größtenteils ignoriert wird.

          Arne drückt sich ja sehr gewählt und seriös aus (ja ich weiß, jetzt geht gleich wieder deine Schallplatte los), ist nebenbei links und teilt so einige feministische Positionen, wurde aber selbst in sogenannten „Expertisen“ mit Klarnamen diffamiert.
          Schon arg billig, dass Onyx da meint, die gleiche Opferkarte stehe ihr auch zu und muss nochmal mit ihren Vorzeichen gespielt werden.
          Sie würde wahrscheinlich kein einziges Beispiel darlegen können, dass wirklich zum Comic passt.

          Gefällt mir

          • gerks sagt:

            Oha Schon wieder einer der in den Comic gefallen ist. Die Saugkraft der Rekursion nimmt zu.

            Gefällt mir

            • Nick sagt:

              Oha Schon wieder einer der in den Comic gefallen ist.

              Ich denke nicht. Der Comic beschreibt den Versuch, jede beliebige Verteidigung gegen einen Vorwurf als Beweis des Vorwurfes zu deuten.

              Das ist also etwas anders gelagert. Man kann wohl nicht jeden pauschal oder nicht weiter begründet erscheindenden Vorwurf darunter fassen.

              Gefällt mir

          • margretandfriends sagt:

            „Onyx’ Posting hat genau den selben Inhalt.“

            Aha. erklär uns dann doch mal, warum Du das strunzdoofe Naziding unten bei Onyx hingeklatscht hast und nicht hier oben bei Arne. Lass mich raten:“ Weil Onyx natürlich doof ist, weil Feministin und so und Arne ist eben Arne. Muss man Verständnis für haben.“ Ich fange an, mich zu wiederholen …

            Gefällt 1 Person

            • Nick sagt:

              Aha. erklär uns dann doch mal, warum Du das strunzdoofe Naziding unten bei Onyx hingeklatscht hast und nicht hier oben bei Arne

              „das strunzdoofe Naziding“ ist ein ad Absurdum führen. Versuch‘ das doch mal zu Arnes Kommentar, ich bin gespannt.

              Nochmal: Der Begriff „Frauenfeindlich“ inkludiert in aller Regel „strukturelle (nicht-intentionale) Diskriminierung“ plus der Vorstellung, dass AlleMänner von dieser strukturellen Diskriminierung profitieren und sie deshalb diskursiv aufrecht erhalten. Deshalb beeinhaltet dieser Begriff auch, dass eine Verteidigung gegen den Vorwurf per se den Vorwurf selbst beweist.

              Der Begriff hat mithin eine diskursiv eingebaute Rhetorik, die – in einem anderen Zusammenhang – auch Thema des Comics ist. Nichts anderes hat Arne geschrieben.

              Das ist beim Begriff „Männerhass“ nicht der Fall.

              Gefällt mir

              • margretandfriends sagt:

                Das wäre der ganz radikale Ansatz der 70er Jahre, der wenig mit dem Begriff „Frauenhass“ zu tun hat und mehr mit einem ziemlich falsch verstandenen Patriachatsbegriff. Aber eigentlich: Frauenhass gleich Hass auf Frauen. Männerhass gleich Hass auf Männer. Beides wird gerne mal reflexartig verwendet. So schwer ist das eigentlich nicht.

                Musst du immer zu allem ’ne Abhandlung schreiben, die auch noch am Thema vorbeigeht?

                Gefällt mir

                • Nick sagt:

                  Das wäre der ganz radikale Ansatz der 70er Jahre, der wenig mit dem Begriff “Frauenhass” zu tun hat und mehr mit einem ziemlich falsch verstandenen Patriachatsbegriff.

                  Es war ausdrücklich vom (spezifischerem) Begriff „Frauenfeindlich“ die Rede und dieser Diskurs ist durchaus weit verbreitet. Und der Begriff der „diskriminierenden Struktur“ und deren „diskursiven Perpetuierung“ ist ein vulgär-postmodernistischer Ansatz, auch wenn dem natürlich das radikalfeministische Paradigma zugrundeliegt.

                  Aber eigentlich: Frauenhass gleich Hass auf Frauen. Männerhass gleich Hass auf Männer.

                  Wir tun mal einfach so, als gäbe es gar keinen feministischen Diskurs, nech?

                  Musst du immer zu allem ‘ne Abhandlung schreiben, die auch noch am Thema vorbeigeht?

                  Für einen in den Sand gesteckten Kopf ist alles außer Sand eine Verfehlung seines Themas, schon klar.

                  Du kannst nicht von allen erwarten, dass sie sich auf deinem Unkenntnis- oder „Willichnichtwissen“-Niveau bzgl. Feminismus bewegen und dir dann nich moralische Werturteile erlauben zu können meinen.

                  Ich verstehe sehr genau, was Arne gemeint hat und habe dir den Kontext erklärt. „Das ist Thema verfehlt, weil ich das nicht wissen will und Arne ist trotzdem doof!“ als „Argument“ ist ein Kindergarten, der seinesgleichen sucht

                  Gefällt mir

              • margretandfriends sagt:

                „Versuch’ das doch mal zu Arnes Kommentar, ich bin gespannt.“

                Ich warte ja nur noch drauf, dass jemand mit SS-Runen im Avatar vorbeischneit und schreibt: „Sehr schön, wie hier die Rhetorik “Du Nazi / du Rassist” auf die Schippe genommen wird. Egal, was man antwortet: Für den, von dem die Beleidigung kommt, wird man sie nie widerlegen können.“

                Gefällt mir

                • Nick sagt:

                  ->ad absurdum failed: Eine Verteidigung gegen einenNazivorwurf wird idR nicht als Bestätigung des Vorwurfes gedeutet.

                  Onyx‘ Kommentar war leider .. etwas anders strukturiert.

                  Gefällt mir

                  • Nick sagt:

                    ..wenn ein Nazi z.B. seinen auf die „Volksgemeinschaft“ bezogenen Rassismus rechtfertigt, dann kann eben genau diese Rechtfertigung durchaus seine NS-Gesinnung beweisen.“Deine Rechtfertigung beweist deinen Hass/Rassismus/etc ist kein per se ungültiges Argument.

                    Bei Arnes Kommentar funktioniert das ad Absurdum deshalb nicht, weil Arne den Comic offenbar besser verstanden hat als onyx: Die Tatsache, dass _jede_ Verteidigung als Beweis des Vorwurfes gedeutet wird ist hier entscheidend. Dabei gibt es krasse Widersprüche wie z.B.: „schweigst du, wird das gegen dich verwendet. schweigst du nicht, ebenfalls“

                    Gefällt mir

                    • kinchkun sagt:

                      Bei Arnes Kommentar funktioniert das ad Absurdum deshalb nicht, weil Arne den Comic offenbar besser verstanden hat als onyx: Die Tatsache, dass _jede_ Verteidigung als Beweis des Vorwurfes gedeutet wird ist hier entscheidend. Dabei gibt es krasse Widersprüche wie z.B.: “schweigst du, wird das gegen dich verwendet. schweigst du nicht, ebenfalls”

                      Hm, schweigst du wird das gegen dich verwendet, schweigst du nicht, ebenfalls. Stimmt; das fasst den Comic ziemlich gut zusammen! Bringt ihn genial auf den Punkt. Nur jemand den den Comic in seiner ganzen Totalität erfasst, kann daraus ein so genialen Aphorismus stricken. Nur… wo habe ich das schonmal gelesen? Bei Arnes Kommentar mal nicht.

                      Aaaah!

                      Lässt man sie labern und reagiert nicht, hat man “keine Argumente dagegen”. Argumentiert man, ist es Rechtfertigung und damit erst recht “Beweis”.

                      Weiß jemand zufällig, wer das geschrieben hat? Und zwar lange von dir? Nick. Irgendeine Idee? Zufällig? Naaaa?

                      Gefällt 2 Personen

                    • Nick sagt:

                      Lässt man sie labern und reagiert nicht, hat man “keine Argumente dagegen”. Argumentiert man, ist es Rechtfertigung und damit erst recht “Beweis”.

                      Ach Kinch, du bist mal wieder der Ober-Blitzmerker. Was denkst du: Warum bruacht der Comic 14 Panels?

                      Gefällt mir

                    • kinchkun sagt:

                      Nick. Ich bin halt blöd. Du musst mir Dinge langsam erklären.

                      Erklär mir mal gaaaaaaaanz langsam: Wieso Onyx den Comic nicht verstanden hat, obwohl ihre Zusammenfassung die gleiche ist wie deine? Und erklär mir bitte warum Arne den Comic soooo viel besser verstanden hat, obwohl seine Zusammenfassung deutlich vager war.

                      Erklär mir bitte ganz langsam, damit ich es genießen kann.

                      Gefällt 2 Personen

                    • Nick sagt:

                      Wieso Onyx den Comic nicht verstanden hat, obwohl ihre Zusammenfassung die gleiche ist wie deine?

                      Weil meine „Zusammenfassung“ keine Zusammenfassung war, sondern ein Beispiel. Erst der Gesamteindruck macht das Bild.

                      Ausserdem war deine Zusammenfassung keineswegs „die gleiche“, weil eine als „Rechtfertigung“ deutbare Antwort nur eine Teilmenge der Möglichkeiten des nicht-schweigens darstellt.

                      Und erklär mir bitte warum Arne den Comic soooo viel besser verstanden hat, obwohl seine Zusammenfassung deutlich vager war.

                      Dass er ihn besser verstanden hat war eine _Vermutung_ (->“offenbar“) die ich aus dem Rekurs auf den vulgär-poststrukturalistischen Diskurs „Leugnung von Sexismus“ ableite.

                      Gefällt mir

                    • kinchkun sagt:

                      Hach, danke! Ich mags total, wenn jemand erschrocken feststellt, sich gerade deutlich selbst widersprochen zu haben und dann anfängt um sein Leben zu wieseln.

                      Gefällt 1 Person

                    • margretandfriends sagt:

                      @ kinchkun Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Merci.

                      Gefällt mir

                    • Nick sagt:

                      Ich mags total, wenn jemand erschrocken feststellt, sich gerade deutlich selbst widersprochen zu haben und dann anfängt um sein Leben zu wieseln.

                      Meine Güte, ein „z.B.“ zu lesen überfordert dich offenbar hoffnungslos. Armer Kinch.

                      Und es ist natürlich _überhauptnicht_ so, dass ich schon die ganze Zeit davon rede dass das mit der Rechtfertigung kein per se ungültiges Argument sei.

                      Gefällt mir

                    • Nick sagt:

                      Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Merci.

                      Du greifst heute aber auch nach jedem noch so fragilem Strohalm. Ist wohlnicht dein Tag, was?

                      Gefällt mir

                    • kinchkun sagt:

                      Nick, ist okay. Schhh, schhh, schhhhh.

                      Mach dir nix draus. Keiner hier denkt jetzt schlechter von dir, als vorher schon.

                      Gefällt 1 Person

                    • Nick sagt:

                      Keiner hier denkt jetzt schlechter von dir, als vorher schon.

                      Das stört mich ja auch nicht. Es ist nur sehr ermüdend, wenn Leute wie Du sich gänzlich weigern, zu denken.

                      Tut mir ja Leid, dass dein „Argument“ kläglich u.a. daran gescheitert ist, dass du nicht gründlich genug gelesen hast. Iss halt ein Problem, das regelmäßig auftaucht wenn man solche Voreingenommenheiten nicht im Griff hat.

                      Gefällt mir

                    • david sagt:

                      margretandfriends hat IMHO Recht. Ich könnte das auch begründen, aber dafür interessiert mich das Thema nicht genug.

                      Wie auch immer. Falls wir abstimmen, bin auf margretandfriends Seite.

                      @ kinchkun Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Merci.

                      @kinch, margret:

                      Kollektivbildung als Strategie bleit bei hitzigen Blogdiskussionen nicht aus, das ist klar. In dieser plumpen Form, die nicht mal so tut als wolle sie einen zusätzlichen Beitrag leisten, sollte man das lassen, wenn man ein Mindestmaß an Klasse besitzt.

                      Und um es euch gleich zu tun: ich kann Nick folgen und sehe euren „Widerspruch“ nicht, für den ihr euch da abklatscht.
                      Wobei dieses kleinliche Ringen um Formulierungen die Diskussion eh längst ins Nirvana geführt hat.

                      Gefällt mir

                    • kinchkun sagt:

                      Ach, Nick komm schon. Wir wissen, du weißt es. Das bringt doch jetzt nix mehr.

                      Du hast Onyx nicht richtig gelesen, wolltest mal stänkern, hast versehentlich inhaltlich das gleiche gesagt wie sie und hast gemerkt, dass sie ja doch recht hat, als du drauf hingewiesen wurdest. Oooooooooooops.

                      Du warst mega großmäulig und hast dich dann ordentlich hingelegt. Ist doch lustig, musste zugeben.

                      Gefällt 1 Person

                    • margretandfriends sagt:

                      Nee, Nicki, heut ist nicht mein Tag. Eigentlich wüsst ich nämlich was Besseres, als mich im Internet mit einem Typen rumzuschlagen, der mal ein paar Takte Brownmiller und zwei Seiten Dworkin gelesen hat, außerdem irgendwas zu „Viktorianismus“ und seither meint, „den Feminismus“ voll zu blicken.

                      Und darum lass ich es jetzt auch (Du kannst das gerne interpretieren als „Geil, ich habe gewonnen, denn das beweist doch nur …“). Witzig war’s aber doch noch, zu lesen, wie Du den Comic 1 zu 1 wie Onyx beschrieben hast.

                      Gefällt 1 Person

                    • Nick sagt:

                      Du warst mega großmäulig und hast dich dann ordentlich hingelegt. Ist doch lustig, musste zugeben.

                      Ich habe zwar immer noch kein weiteres Argument von dir gehört, aber Träum weiter, Kinch..

                      der mal ein paar Takte Brownmiller und zwei Seiten Dworkin gelesen hat, außerdem irgendwas zu “Viktorianismus” und seither meint, “den Feminismus” voll zu blicken.

                      Es war allerdings heute mal dein „Argument“, dass das Dingens mit den Diskursen eine gaanzalte und überholte Sache sei.

                      Aber auch dich lasse ich jetzt mal im Glauben, _die_ Vollcheckerin und einizge Doppelmoralfreie hier zu sein.

                      Gefällt mir

                    • Nick sagt:

                      Witzig war’s aber doch noch, zu lesen, wie Du den Comic 1 zu 1 wie Onyx beschrieben hast.

                      Ich fürchte es war selbst onyx klar, dass sie damit den Comic nicht hinreichend „beschrieben“ hat.

                      Also die klaren Sieger im Wettbewerb sind heute mal Kinch und Margret.

                      Gefällt mir

            • david sagt:

              Aha. erklär uns dann doch mal

              Margret, das hab ich doch bereits getan.
              Auch Arne hat einen Topic-Hijack begangen, das habe ich ja gesagt.

              Warum mein Posting vielleicht näher an dem von Onyx dran war? Ja, zum einen vielleicht weil Onyx tatsächlich doof ist und Arne nicht. D’accord.

              Dann habe ich aber auf Lollipop geantwortet, nicht direkt auf Onyx. Weil sie schon die zweite war, die das tut, sagte ich „ich warte ja nur noch darauf, dass“.
              Der Vergleich sollte auch zeigen, dass diese Bezugnahme aufs Comic ebenso wie ein beliebiger Vorwurf, eine beliebige Freisprechung ist. Daher der Nazi. Kapiert?

              Vor allem aber haben ich und Nick weitere Gründe genannt, warum Arne nicht gleich Onyx ist.
              Onyx könnte – Vermutung- wahrscheinlich noch nichtmal konkrete Beispiele nennen, bei denen das so gelaufen ist („genau so“), während der apodiktische Vorwurf „rechts“ und „Frauenhass“ gegenüber Arne Hoffmann Legion ist. Schon allein hinsichtlich der Seriösität ihres Outputs gibt es ja himmelweite Unterschiede, Onyx ist ja wie Robin fast im Dauer-Rant-Modus.
              Es ist aberwitzig wenn sie, nachdem zuvor Arne schon einen Topic-Hijack begangen hat, meint nochmal für sich dieselbe Opfer-Karte ausspielen zu müssen.
              (meine persönliche, subjektive Meinung ist übrigens, dass sie – ganz im Gegensatz z.B. zu Robin und auch zu Arne – tatsächlich einen tiefsitzenden Hass gegen das andere Geschlecht hat. Das nur am Rande und ohne es jetzt an konkreten Zitaten belegen zu wollen/können).
              Ein weiterer wichtiger Punkt: schau dir alle männerrechtlichen Veröffentlichungen an (nein, gelbe Forentrolle zählen nicht!) und sag mir, dass explizitier Frauenhass ein ebenso nachweisbares Problem wäre wie expliziter Männerhass im Feminismus. Es gibt etliche Veröffentlichungen, Blogartikel und Bücher, die offen zugeben, dass Männerhass oder sogar Gewalt gegen Männer legitim sei.
              Hier besteht also nicht wirklich Gleichstand.

              Da du dich ja für eine Meisterin hältst im Aufdecken von Widersprüchen: viel offensichtlicher hättest du deine eigene Bigotterie nicht kenntlich machen können als durch den Like von Onyx‘ Beitrag.
              Aber du rennst natürlich wiederum und beklagst den Splitter im Auge der anderen.

              Deine Pseudodifferenzierung der verwendeten Stilmittel „erinnert mich an“ (hat sie noch nicht mal geschrieben) und „danke, dass“ ist aber wirklich das lächerlichste, was ich seit langem von dir gelesen habe. Und das will was heißen.

              Gefällt 1 Person

        • Nick sagt:

          Wahnsinn der Unterschied ist echt gewaltig.

          Da ist aber tatsächlich ein fundamentaler Unterschied:

          Arne: „Für den, von dem die Beleidigung kommt, wird man sie nie widerlegen können.“

          Onyx: „[1.]Lässt man sie labern und reagiert nicht, hat man “keine Argumente dagegen”. [2.]Argumentiert man, ist es Rechtfertigung und damit erst recht “Beweis”.“

          Onyx bezieht sich also konkret mit auf das 5./6. und auf das 4./3. Panel, während Arne sich eher allgemein auf eine Rhetorik bezieht, die auf Biegen und Brechen jede Verteidigung als Belastungsindiz zu deuten sucht.

          Dummerweise funktionieren aber die beiden von Onyx herausgepickten Beispiele zwar wunderbar für den Vorwurf „Dummheit“, aber eben äußerst schlecht für den Vorwurf „Hass“:

          1.) Wenn A B Dummheit vorwirft und B nicht antwortet, dann kann man das durchaus so hinbiegen dass B zu dumm ist um dagegen zu argumentieren. Bei Hass funktioniert das aber so nicht: Wie sollte denn B zu sehr hassen, um gegen den Vorwurf des Hasses zu argumentieren? Das wäre blinde Wut, und die macht sich im Allgemeinen nicht als Schweigen bemerkbar.

          2.) Wenn A B Dummheit vorwirft und B anfängt, sich auch noch zu rechtfertigen – das könnte man das durchaus zuallermindest als soziale Dummheit auslegen. Wer in solchen pauschalen Anwürfen keine primitive Beleidigung erkennt und anfängt sich zu rechtfertigen, scheint eben tatsächlich nicht der Hellste zu sein.

          Auch hier ist die Sache beim Vorwurf des Hasses aber leider .. etwas anders gelagert. Übertragen wir mal den Dialog:

          A: „Du hasst Männer“
          B: „Nein, ich lehne die vorherrschende feministische Identitätspolitik entschieden ab, weil ich das radikalfeministische Paradigma nicht teile“
          A: „Deine Rechtfertigigung beweist nur deinen Hass“ (???)

          Man sieht also sehr leicht, dass sich die Deutung „Rechtfertigung“ so nicht übertragen lässt. Eine Rechtfertigung wäre sowas wie „Nein, ich hasse Männer nicht, ich wehre mich nur gegen DieMänner, weil sie mich unterdrücken!“ – womit tatsächlich der Männerhass bewiesen wäre. (gruppenbezogener Hass = Konstruktion eines Kollektives + kollektive Anschuldigung, vgl. Albert Memmi)

          Hier dreht sich die Rhetorik um, denn es ist egal was der einzelne Mann sagt oder tut, er gehört zum „Unterdrückerkollektiv“. „Nein, ich hasse Männer nicht, ich wehre mich nur dagegen, dass sie(sic!) mich unterdrücken“ beweist eben tatsächlich Hass. Wer Männer als Unterdrückerklasse deutet (und das ist nun mal leider die im Feminismus vorherrschende Ansicht) hasst Männer, Punkt. Und wer Hass zu rechtfertigen sucht hasst ja trotzdem.

          Also mal wieder .. wenig überzeugend , was Onyx abliefert.

          Gefällt mir

    • margretandfriends sagt:

      Neee Schnuggis, es ist tatsächlich ein bedeutender Unterschied, ob ich schreibe „erinnert mich an Situation X in meinem Blog, da ist es auch so (aber eben nicht nur da)“ (Beispiel) oder ob ich schreibe „Oh cool, dass Du genau DAS Thema ansprichst, das mich seit Jahren umtreibt, Du kannst ja gar nicht anderes meinen“ (Einengung des Themas auf die eigene Agenda).

      Beispiel fürs Thema, das Beispiel fürs eigentliche Thema bleibt oder „super, dass Du wieder mal MEIN Thema ansprichst (obwohls allgemein gemeint war)“ ist gleich kleiner aber bedeutender Unterschied.

      Tut mir leid, dass ihr das nicht blickt, aber ich kann’s nicht ändern.

      Und manchmal, ja manchmal nervt mich das Mann Frau-Ding im Internet gewaltig. Wenn jeder allgemein gehaltene witzige Beitrag gleich auf „Cool, dass Du MEINE Position unterstützt“ hinausläuft, obwohl emn bemerkenswert neutral ist.

      Gefällt mir

      • Nick sagt:

        Hasi, „sehr schön, wie hier X auf die Schippe genommen wird“ ist nicht das Gleiche wie „sehr schön, dass du eigentlich X meinst“. Das ist offenbar nicht ganz leicht zu verstehen, aber versuch’s doch wenigstens.

        Gefällt mir

        • margretandfriends sagt:

          Nein, nein, nein, Nick, Du hast natürlich recht. „Hier“ und „auf die Schippe“ genommen „MEIN Thema“ klar, DAS ist ein fundamentaler Unterschied.

          Und wenn, dann bitte Hasilein. Drunter mach ich’s nicht.

          Gefällt mir

          • Nick sagt:

            Nein, nein, nein, Nick, Du hast natürlich recht. “Hier” und “auf die Schippe” genommen “MEIN Thema” klar, DAS ist ein fundamentaler Unterschied.

            Hasileinchen, nehmen wir doch mal was ganz alltägliches: „Schön, dass der Bus mich mitnimmt“ – heißt das etwa, dass das der Bus kein Omnibus (lat: „für alle“) mehr ist?

            Gefällt mir

            • margretandfriends sagt:

              Okay, nochmal langsam zum Mitschreiben: Nehmen wir mal an, emn macht ein Comic zum Thema Tiere. Person A schreibt „Super, dass Du was über Hunde machst“ (Verengung). Person B schreibt „Ich kenne so ein Verhalten auch von Katzen“ (Beispiel).
              Aber wer den Unterschied nicht sehen mag …
              Nick zumindest findet da keinen Unterschied, weil Hunde sind ja auch Tiere, ne?

              Warum wusste ich nur im Vorhinein, dass das so läuft? („Und für die Meckerer, die gleich kommen werden …)

              „Offenbar schon, weil Hasileinchen Arne totaal doof findet und onyx totaal nett.“

              Umgekehrt wird ein Schuh draus. Euer Trupp hat onyx doofe Vorwürfe gemacht, natürlich totaaal lustig verpackt. Bei arne, trotz eindeutig verengter Sicht, fand keiner von euch was dabei. Weil Onyx natürlich doof ist, weil Feministin und so und Arne ist eben Arne. Muss man Verständnis für haben.

              Gefällt 1 Person

          • IULIUS sagt:

            Ist der theoretische Unterschied wirklich so wichtig?

            Gefällt mir

            • Nick sagt:

              Offenbar schon, weil Hasileinchen Arne totaal doof findet und onyx totaal nett.

              Gefällt mir

              • IULIUS sagt:

                Ich meine nur, vielleicht hat irgend jemand nur etwas falsch verstanden oder sich falsch ausgedrückt, worüber man im Grunde locker drüber wegsehen könnte, anstelle sich wie Terrier daran festzubeißen.

                Gefällt mir

                • Nick sagt:

                  Ich meine nur, vielleicht hat irgend jemand nur etwas falsch verstanden oder sich falsch ausgedrückt, worüber man im Grunde locker drüber wegsehen könnte, anstelle sich wie Terrier daran festzubeißen.

                  Marget hat sich halt sehr weit aus dem Fenster gelehnt, indem sie erst onyx geliked und dann Arne beschuldigt hat, er würde nicht nur das Thema hijacken, sondern auch noch gleich EMN mit vereinnahmen.

                  Gefällt mir

            • david sagt:

              Natürlich gibt es keinen Unterschied in der Bedeutung und Intention (abgesehen dass Onyx dasselbe nochmal in grün wiederholen musste)

              Margret versteht offenbar nicht mal, dass Arne nicht wirklich davon ausgegangen ist, dass es explizit um sein Thema geht. Sondern dass er lediglich ein anderes rhetorisches Stilmittel gewählt hat, um einen Bezug zu sich herzustellen, als Onyx („genau so läufts bei mir“).

              Diese Transferleistung hätte ich selbst Margret zugetraut. Vielleicht ist es daher schlicht bösartige Unehrlichkeit. Peinlich für sie ist es in jedem Fall.

              Gefällt mir

              • Nick sagt:

                Natürlich gibt es keinen Unterschied in der Bedeutung und Intention (abgesehen dass Onyx dasselbe nochmal in grün wiederholen musste)

                Der Begriff „Frauenfeindlichkeit“ ist weit enger definiert und mit einem konkretem Weltbild verknüpft als der Begriff „Männerhass“. In der vorherrschenden „Logik“ des Begriffes „Frauenfeindlichkeit“ ist bereits jede Verteidigung gegen den Vorwurf eine Bestätigung des Vorwurfes. Das ist beim Begriff „Männerhass“ nicht unbedingt der Fall, auch wenn dies hier und dort vorkommen mag.

                Gefällt mir

                • gerks sagt:

                  Ich finde das großartig wie du das erklärt hatt. Und ich verstehe jetzt sehr viel besser, warum Frauenfeindlichkeit und Männerhass so unterschiedliche Begriffe sind. Danke.
                  Frauen hassen Männer die zu ihnen feindlich sind, wogegen frauenfeindliche Männer lediglich nicht verstehen, dass sie pauschal ein Geschlecht hassen?

                  Oder hab ich da was falsch verstanden?😉

                  Gefällt mir

                  • Nick sagt:

                    Oder hab ich da was falsch verstanden?😉

                    Selbstverständlich🙂

                    Insbesondere muss man den Kontext betrachten, in welchem er verwendet wurde.

                    Gefällt mir

                  • Nick sagt:

                    Frauen hassen Männer die zu ihnen feindlich sind, wogegen frauenfeindliche Männer lediglich nicht verstehen, dass sie pauschal ein Geschlecht hassen?

                    ..in diesem Kontext: _Feministinnen_ qualifizieren ein Verhalten oder Nichtverhalten als die Absicht, die bestehende Unterdrückung von Frauen aufrecht zu erhalten.

                    Gefällt 1 Person

                    • Nick sagt:

                      ..das ist jedenfalls sehr wahrscheinlich das, was Arne mit diesem Begriff meinte.

                      Onyx hingegen wird, zumindest nach meiner Einschätzung, an sie gerichtete Vorwürfe meinen, sie affirmiere eine Ideologie der männlichen Kollektivschuld bei der Unterdrückung von Frauen.

                      Gefällt mir

  3. Troll h.c. sagt:

    Ich hab irgendwie den Eindruck, Rechtsi ist dumm.

    Gefällt 3 Personen

  4. themalgot sagt:

    „Nur dumme Menschen sagen Anderen, dass sie dumm sind.“

    Gefällt mir

  5. IULIUS sagt:

    😀

    Gefällt mir

  6. „Dumm ist der, der Dummes tut.“

    Forrest Gump

    Gefällt mir

  7. robert w. sagt:

    Meine Antwort auf „du bist dumm!“ (oder auch „du bist frauenfeindlich!“):
    „Stimmt. Und?“

    Gefällt 2 Personen

    • gnaddrig sagt:

      Dass Du so krampfhaft versuchst, das herunterzuspielen zeigt, dass der Vorwurf trifft…

      Gefällt mir

      • S.B. sagt:

        Dann mal mein Versuch eines Konters:

        „Du bist dumm!“

        „Also bitte. Ich bestehe mindestens auf ‚Strohdummer spätpubertärer Alpha-Kevin‘. Ich habe schließlich Standards. Mich einfach nur als ‚dumm‘ zu bezeichnen wäre ja eine Beleidigung. Komm, wir üben das jetzt mal. Nun? Ich warte…“

        Gefällt 1 Person

  8. Ralf sagt:

    Das schöne an der Dummheit ist, dass man seine eigene Dummheit gar nicht bemerkt.
    Sonst wäre das ja ein Zeichen von Intelligenz.

    Gefällt mir

  9. Nachtschattengewächs sagt:

    „Du bist dumm.“

    „Das nennt man Mimikry.“

    Gefällt mir

  10. aranxo sagt:

    Dafür gibst doch jetzt das schöne neue Wort Kafkatrapping.

    Gefällt 1 Person

  11. Matze sagt:

    Schöne Zusammenfassung!
    😄

    Gefällt mir

    • Matze sagt:

      SJW Method:

      1. Make incredibly offensive illogical, and false claim about somebody
      2. Label all respectful rebuttals as „harassment“
      3. Continue to make offensive, illogical and false claims about them
      4. Wait until an anonymous troll decides to harass you
      5 Claim this case of harassemnt proves that your claim is right
      6. Repeat until you can spread you leis on national TV

      Gefällt 1 Person

  12. Andrea. sagt:

    Grundrechte:
    Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich…
    Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit…….
    Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich….

    Gibt es schon einen Kommunikations-Word-Balance-Ratgeber „Clever argumentieren durch Herumschreien mithilfe gewaltfreier Kommunikation“ …?

    Gefällt mir

  13. onyx sagt:

    Hihi. Genau so läufts mit den Trollen, die bei jeder noch so harmlosen Aussage ständig von „Männerhass“ phantasieren. Lässt man sie labern und reagiert nicht, hat man „keine Argumente dagegen“. Argumentiert man, ist es Rechtfertigung und damit erst recht „Beweis“.😀

    Gefällt 2 Personen

  14. maSu sagt:

    Das letzte Panel wirkt sympathisch… Nur ich behaupte: bevor die Dummen ausgehen, geht einem die Munition aus:/

    Gefällt mir

  15. kinchkun sagt:

    ENM ich glaube, du hast den Masterschlüssel der menschlichen Kommunikation geknackt. Offensichtlich lässt sich der Comic auf alle Diskussionen anwenden!

    Gefällt mir

  16. onyx sagt:

    OMG, was für ne Freakshow…😀

    Ja genau, ich böse, Arne gut, wir habens jetzt alle begriffen. Weiterpöbeln.

    Gefällt mir

    • Nick sagt:

      Dass es dir darum ging, ein Totschlagargument dafür zu finden dass es dir oft schwerfällt schlüssige Argumente zu finden war durchaus klar.

      Mit „böse“ hat das aber nichts zu tun,onyx. Schwach != Böse

      Gefällt 1 Person

    • gerks sagt:

      Nein Nicht er gut, du böse. Nur kein wesentlicher (ins Gewicht fallender) Unterschied zwischen dir und ihm.
      Arne:
      “Sehr schön, wie hier die Rhetorik “Du bist frauenfeindlich” auf die Schippe genommen wird. ”
      Onyx:
      “Hihi. Genau so läufts mit den Trollen, die bei jeder noch so harmlosen Aussage ständig von “Männerhass” phantasieren.”

      Eine Opferinszinierung von dir?

      Gefällt mir

      • gerks sagt:

        Präzisierung @Onyx : Es ging bei dir und ihm um die Vorhaltung, dass ihr beide sofort den an sich neutralen Comic auf euer Lieblingsthema „Genderk(r)ampf“ lenken würdet.
        Und da ist zwischen euch kein Unterschied.

        Gefällt mir

      • david sagt:

        Die Diskussion hat allerdings Margret aufgemacht, die dann plötzlich einen Unterschied gefunden haben wollte und meinte Onyx liken und Arne „entlarven“ zu müssen.

        Leute, die auf negative Kritik infantil mit „ich bin wieder die BÖSE“ reagieren, wären auch mal einen Comic wert. Über „ich bin wieder die Dumme“ könnte man reden…

        Gefällt mir

        • gerks sagt:

          Der graduelle Unterschied besteht. Nur war von so einem nicht die Rede am Anfang der Diskussion über diesen Punkt.

          Magret meinte dann aber, dass es gaaaaaannz was anderes ist („ein feiner aber entscheidender Unterschied“) wenn man das Comic sofort in Bezug zum Gendergedöns wie Arne setzt oder ob man es sofort in Bezug zum Gendergedöns setzt wie Qnyx.

          Gefällt mir

        • Troll h.c. sagt:

          Ich bin ja eh langsam für einen Fanart-Wettbewerb. Ich trage mal „Die Filterbubble“ bei:

          Gefällt mir

        • margretandfriends sagt:

          Die Diskussion, bester David, hast u. a. Du aufgemacht, als Du einen strunzdoofen Kommentar unter Onyx Kommentar (der deutlich eine Reaktion auf arne war) geschrieben hast, aber Arnes Kommentar offenbar ganz schnieke fandest.

          Gefällt mir

          • david sagt:

            Du solltest das Wort „strunzdoof“ besser nicht in den Mund nehmen, wo du schon grade zum x-ten Mal daran scheiterst wahrzunehmen, dass ich Arnes Kommentar eben nicht „schnieke“, sondern als Topic-Hijack empfand.
            Durch das „ich warte darauf“ lässt er sich sogar viel eher als kritischen Bezug auf Arne (war durchaus subtil mit-intendiert) interpretieren, als dass Onyx‘ Post als eine Antwort auf Arne kenntlich wäre.
            Du warst die erste, die dann ein Fass aufgemacht hat und differenzieren wollte, hast Arne gleich zweimal (!) angesprochen und Onyx‘ Post demonstrativ geliket.

            Ganz ehrlich Margret, bist du heute betrunken? Soo doof kenn ich dich gar nicht.

            Gefällt mir

            • Nick sagt:

              Ganz ehrlich Margret, bist du heute betrunken? Soo doof kenn ich dich gar nicht.

              Sie ist nicht doof, aber hat leider die Neigung, sich sehr leicht hoffnungslos zu verrennen. Plus ein Ego, dass ihr regelmäßig jeden Ausweg hoffnungslos verbaut.

              Gefällt mir

              • david sagt:

                Sie hat doch einen Ausweg gefunden: einfach die Argumentationsstrategie ändern, merkt doch eh keiner. Erst war Onyx‘ Post, warum auch immer, etwas gaaanz anderes. Dann aber plötzlich „deutlich“ eine Verhohnepiepelung von Arne.
                Doof oder genial, entscheiden Sie selbst.

                Gefällt mir

                • Nick sagt:

                  Doof oder genial, entscheiden Sie selbst.

                  Sie hat einen Ausweg gefunden, aber zu welchem Preis?

                  Gefällt mir

                  • margretandfriends sagt:

                    Das wirklich richtig Lustige hier ist ja, dass David, der prinzipiell immer dann auf der Bühne erscheint, wenn Nick auch nur drei Worte irgendwo schreibt, mir und kinch unzulässige Verbrüderung vorwirft, zeitgleich mir eine angebliche „Volte“ vorhält, nachdem er selbst ganz plötzlich erklärt hat, ja irgendwie doch mehr Arne kritisiert zu haben – nur eben so unter Onyx Antwort, aber naja …

                    Und Nick, der prinzipiell nichts anderes akzeptiert als 100%ige Zustimmung zu seinen Aussagen, mir Starrsinn und ein zu hohes Ego vorwirft. Ach ja … Projektionen, Projektionen😀.

                    Gefällt mir

                • margretandfriends sagt:

                  Falsch. Es ist beides. Ich erwarte aber nicht, dass ihr das versteht.

                  Gefällt mir

  17. onyx sagt:

    Ihr seid so drollig 😂

    Gefällt mir

  18. emarkus sagt:

    Eine korrekte Reaktion wäre: „Na, wenn du das meinst…“

    Gefällt 1 Person