Fanart: Die Filterbubble.

Veröffentlicht: September 18, 2015 in Uncategorized

3fMcMVL

mit Dank an Cakepops for Equality.

Kommentare
  1. maSu sagt:

    Wie wahr wie wahr ….

    Gefällt 1 Person

  2. uepsilonniks sagt:

    Seh‘ ich anders, wer sich in eine Filter-Bubble einschießt, ist doch überzeugt davon, dass seine Ansicht die Überlegene wäre, dass es nur Zeitverschwendung wäre, sich mit Kritik auseinanderzusetzen.

    Der korrekte Satz von Rechtsi lautet also:

    „Ich habe Recht und es nicht nötig, mich mit deinem Derailing auseinanderzusetzen“

    Gefällt 1 Person

    • netreaper sagt:

      Das Problem an so einer Filterbubble ist doch, dass man bestimmte Argumente gar nicht zu hören bekommt. Deswegen ist das pauschale ausgrenzen von bestimmten Leuten oder bestimmten Ansichten so eine schlechte Idee.

      „Ich habe Recht und es nicht nötig, mich mit deinem Derailing auseinanderzusetzen“
      Besser wäre da wohl:
      „Das ist meine Position, und jetzt zeig mir doch mal wo ich Unrecht habe oder was ich nicht berücksichtigt habe.“

      Das schafft auch nicht jeder immer, aber den Ansatz „Ich will aus der Debatte für mich etwas rausholen, etwas lernen“ finde ich sehr vielversprechend.

      Gefällt mir

  3. onyx sagt:

    „Dass seine Ansicht die überlegene wäre…“

    Warst du nicht derjenige, der behauptet hat, dass er Feministinnen argumentativ überlegen sei? 😅

    Gefällt 2 Personen

  4. netreaper sagt:

    Wer sich mit dem Thema mal näher auseinandersetzen will, dem empfehle ich die neue Podcast-Folge von „Alternativlos“ mit Frank Rieger und Felix von Leitner, da geht es um Diskurs- und Debattenkultur und die Facebook-Löschdebatte.
    http://alternativlos.org/35/

    Da geht es dann auch um solche Filterblasen bzw. wie es im Podcast oft heißt „Echokammern“, wo sich die Leute nur gegenseitig selbst bestätigen und keinen Diskurs aufnehmen. Das ist dann natürlich gefährlich.

    Gefällt mir

    • kinchkun sagt:

      Uhhhh. Du hast dir die Kritik ja zu Herzen genommen und den ersten konstruktiven und thematisch passenden Kommentar geschrieben! Sehr gut netreaper! Weiter so!

      Und ich ergänze: Fefe hat in der letzter Zeit einiger, na ja für seine Verhältnisse, gute Artikel dazu geschrieben.

      Gefällt mir

      • netreaper sagt:

        „Sehr gut netreaper! Weiter so!“
        Danke.🙂

        „Fefe hat in der letzter Zeit einiger, na ja für seine Verhältnisse, gute Artikel dazu geschrieben.“
        Wenn du zu interessanten Themen Artikel von gleichwertiger oder höherer Qualität verfasst, könnte ich mir durchaus vorstellen sie mir durchzulesen.

        Gefällt mir

    • Uchuu sagt:

      Muss sagen was kinchkun erwähnt hat ist mir auch sofort positiv aufgefallen.

      Alternativlos 35 muss ich mir auch mal anhören. Wenn ich die Zeit dazu finde.

      Gefällt mir

  5. IULIUS sagt:

    Beim Filtern geht es doch darum bestimmte Aspekte erst gar nicht hören zu können.

    Eine Möglichkeit für solch einen Filter wäre, daß die Person so von sich überzeugt ist, daß sie andere Argumente gar nicht aufnehmen kann. Das ist aber nur eines unter vielen anderen.
    Wäre aber auch denkbar, daß lediglich temprär die Aufnahmekapazitäten erschöpft sind.
    Etwas falsch verstanden wurde.
    Sich von der Person angegriffen fühlt.
    Auch …

    Gefällt mir

  6. kinchkun sagt:

    Ich denke übrigens, dass rechtsi rote Haare hat, um sie als Feministin zu markieren.

    Gefällt mir

    • netreaper sagt:

      Im Übrigen bin ich der Meinung, dass…
      …Rechtsi rote Haare hat um sie als Rothaarige zu kennzeichnen.

      Aber das ist nur eine These, ich lasse mir auch gerne überzeugende Argumente zeigen, die etwas anderes nahe legen.

      Gefällt mir

      • kinchkun sagt:

        Dann pass mal auf:

        Es hat keinen informativen Charakter zufällig einem Strichmännchen eine bestimmte Frisur zu geben. Individuelle Attribute von Strichmännchen, haben immer einen inhaltlichen Bezug zur Aussage des Comics. Hat das Strichmännchen Brüste, geht es in irgendeiner Form um ihre Brüste, als Beispiel.

        Eine Rothaarige hätte in dieser Comic nur dann Relevanz, wenn sich einen Bezug zu ihrer Rothaarigkeit und dem Comic inhaltlich herstellen lässt. Mir ist kein derartige Bezug bekannt, noch lässt sich ein solcher herstellen.

        Wenn also Rechtsi rote Haare nicht zufällig hat, muss eine Aussage darin stecken. Nun wird gerade in anti-feministischen Kreisen, eine rote Haarfärbung häufig als visuelles Wort für eine Feministin verwendet. Vgl.

        Ferner ist der Autor Troll h.c. eben dem Anti-Feminismus zuzordnen und hat dies in einem Diskurs mit einer Feministin gebracht, so dass es durchaus eine gewisse Plausibilität hat, dass er sich derartigem visuellen Vokabular bedient.

        Q.E.D.

        Gefällt mir

  7. […] Erzählmirnix war gerade so lieb, meinem zweiten Fanart, diesmal zum Thema Filterbubbles, einen eigenen Post zu widmen. […]

    Gefällt mir

  8. Kuttel Daddeldu sagt:

    Das ausgerechnet von Lolli… Sehr amüsant.^^

    Gefällt 1 Person

  9. Jay Ann sagt:

    Muss spontan an Impfdiskussionen mit Facebookökomüttern denken…

    Gefällt mir