Schaut euch die Heuchler an.

Veröffentlicht: Oktober 11, 2015 in Uncategorized

Heuchler

Kommentare
    • Michaela Lusru sagt:

      @Emn
      Diese Comics sind mir zu schwach, unnütz und nicht wirklich, erst recht nicht wirklich gegensätzlich, sondern ein Kunstprodukt, nein besser: ein künstliches Problem – nicht Kunst, da keine Polemik fordernd.

      Gefällt mir

  1. Werden Frauen und Kinder denn vergewaltigt, in Asylantenheimen?

    Gefällt mir

  2. Fiete sagt:

    Seit wann ist denn Rechtskonservativismus mit Fremdenhass verbunden? Ich dachte, die Fremdenhasser wären alle sächsische Nazis?
    Also ehrlich, die beste Pauschalansicht taucht keinen Meter mehr…….

    Gefällt 1 Person

  3. Zar Reisprobe sagt:

    Links ist korrekt, rechts völlig falsch. Auch ohne Asylanten wird kein Rechtskonservativer Vergewaltigungen gutheißen.

    Gefällt mir

    • gnaddrig sagt:

      Mag sein. Er wird höchstens abstreiten, dass es welche gebe, etwa in der Ehe, per definitionem. Womit es letztlich auf dasselbe hinausläuft.

      Gefällt 1 Person

    • Alex sagt:

      @ZarReis

      Das wird doch von rechter Seite allenthalben so rausgekreischt, wie rape-culture-mässig die Flüchtlinge generell so drauf seien.

      Gefällt mir

      • Zar Reisprobe sagt:

        Nur geht es da nicht um den üblichen „rape-culture“-Kram von „besoffen ficken lassen ohne schriftlich gegebenes Einverständnis ist Vergewaltigung“, sondern um tatsächliche Vergewaltigungen. Allein das gedanklich gleichzustellen, ist blanker Hohn.

        Gefällt mir

        • Troll h.c. sagt:

          Was möchtest Du sagen? Dass es „blanker Hohn“ ist, dass sich die „superfeministischen Linken“ nur für „besoffen ficken“ interessieren, oder dass die „Rechtskonservativen“ das Thema „nur“ ansprechen, wenn es denn mal um was ernstes, faktisches geht?

          Ich habe nicht den Eindruck, dass Du die „Rechtskonservativen“ dafür kritisieren möchtest, dass sie die „superfeministischen Linken“ in das Loch schubsen, das sie sich selbst gegraben haben, aber Du musst daran denken, dass die „superfeministischen Linken“ zu doof sind, auch nur marginal unklare Aussagen zu verstehen. Und ablenken mit Pseudo-Themen wie „Vergewaltigung in der Ehe“ (als könnte die Frau nicht gehen und den Mann finanziell vernichten), statt sich darauf zu konzentrieren, ob Aussagen wie „wie rape-culture-mässig die Flüchtlinge generell so drauf seien“ nun Substanz haben – oder eben nicht. Wohlgemerkt etwas, was Du nicht gesagt hast, sondern Dir unterstellt wird.

          Das Problem an dem Comic ist halt, dass EMN doch weitgehend ein Gutmensch ist, der „Rechts“ „böse“ findet, und während sie Linke (berechtigt) dafür kritisiert, dass sie sich selbst nicht an die Scheiße halten, die sie propagieren, schafft sie es nicht, den „Rechten“ mehr als den Vorwurf zu machen, dass sie den Linken ihren eigenen, linken Dreck _vorhalten_. Dass die „Rechten“ sich ernsthaft für Gendermist und Homos interessieren / einsetzen wäre mir neu. Dass die „Rechten“ was gegen vergewaltigende, asoziale und kriminelle Flüchtlinge haben… mei… das habe ich auch.

          Der Comic ist eine Kritik an der Argumentation, nicht am Thema. Lerne, zu argumentieren. Sonst illustrierst Du nur genau das, was der Comic sagt: Die Linken sind ein verlogenes Dreckspack, aber die Rechten sind nicht besser. Hauptsache Ideologie.

          Gefällt mir

          • Zar Reisprobe sagt:

            Weshalb denn Kritik an der Argumentation? Die links trifft doch voll ins Schwarze!

            Gefällt mir

          • RNG sagt:

            Was mich ernsthaft stört ist, dass immer vom ach so bösen Flüchtling, Ausländer, geredet wird, wieso wird nicht einfach gesagt, dass man generell gegen alle Menschen ist, die asozial sind, Kriminell handeln oder andere vergewaltigen? Ist das Thema dann plötzlich nicht mehr populistisch genug oder wo liegt das Problem? Stattdessen bemüht man sich wo man nur kann um Vorurteile, Feindbilder und Hass zu erzeugen, einfach nur widerlich, asozial, kurzsichtig, dumm.

            Gefällt mir

            • Shitlord sagt:

              RNG: > Ist das Thema dann plötzlich nicht mehr populistisch genug?

              Gute Frage. Ich denke: ja – es ist nicht nur nicht populistisch genug, es ist schlicht politisch nicht vertretbar. Was natürlich viel mit dem Status Quo zu tun hat, an den sich der Durchschnittsmensch anpasst – und der ist halt nunmal, dass „aller Pöbel raus“ gegen ziemlich jede Menschenrechtskonvention und das Grundgesetz verstößt. Was ich durchaus schade finde.

              Was denkst Du denn, was passiert, wenn das jemand fordert? Der rechte Pöbel schmiert einem Hakenkreuze aufs Auto, bevor der linke Pöbel wach wird und einem abends das Auto anzündet. Nachts kommt der ausländische Pöbel und kackt einem vor die Haustür, nur aus Frust, das kein Auto mehr da ist, was man klauen kann. Juhuuu.

              Natürlich finde ich nicht, dass sich das viel nimmt. Aber „Ausländerkriminalität“ ist halt – auch mit den bestehenden Gesetzen – schlicht das am einfachsten zu lösende „Pöbel-Problem“. Und irgendwo muss man ja anfangen.

              Gefällt mir

          • RNG sagt:

            Test42

            Gefällt mir

  4. St. Elmo sagt:

    Ja das sich die CDU/CSU für die rechte der Homosexuellen kein Bein ausgerissen haben stimmt schon. Aber was Frauen rechte angeht kann ich jetzt nicht behaupten das die Konservativen gegen die Gleichberechtigung vor gehen würden.

    Um es mal überspitzt zu formulieren.
    Es ist ein Unterschied ob man in einer Gesellschaft lebt in der die Konservativen gegen den CSD protestieren oder ob man in einer Gesellschaft lebt in der die Konservativen Schwule am nächsten Baum aufhängen.

    Gefällt mir

    • Troll h.c. sagt:

      Wo protestieren „Konservative“ denn gegen den CSD?

      Gefällt mir

      • St. Elmo sagt:

        Keine Ahnung.
        Sollte ja auch nur den qualitativen Unterschied zwischen „Ich mag die nicht“ und „hängt sie höher“ zeigen. Konservativ bedeutet ja nicht sofort das man was gegen Gleichberechtigung hat und den StGB 175 wieder einführen will. .

        Gefällt mir

  5. Alex sagt:

    Die beiden hier dargestellten Weltanschauungen sind verwandter als man den Eindruck haben kann.
    Oder mit anderen Worten: wenn zwei sich streiten, dann kann manchmal auch der Dritte der Verlierer sein …

    Gefällt mir

  6. Teardown sagt:

    In der PC-Republik gibt es nur noch einen Hebel um gegen Menschen zu hetzen: Das männliche Geschlecht. Das ist das key learning aus den letzten Wochen.

    Früher befürchtete man eine Überfremdung der gesellschaft, heute eine maskulinisierung. Das ist der Fortschritt, der feminische.

    Gefällt mir

  7. fremde reagieren: macht angela merkel angst und aggresiv? [18+]

    Gefällt mir

  8. Alex sagt:

    Dazu passend, Arne Hoffmann heute:

    „“Der als salonfähig geduldete Männerhass ist nun das Vehikel für den Fremdenhass gegen Männer.“ Diese These vertritt Milosz Matuschek in der Neuen Zürcher Zeitung und knüpft daran eine Kritik sowohl an Birgit Kelle als auch an Anne Wizorek. „Feminismuskritiker zeigen, dass sie bisher eher den weissen Mann verteidigten, nicht aber den Mann an sich“ befindet Matuschek und findet es bemerkenswert, dass Kelle, die den weißen Mann gegen den Vorwurf häufiger sexueller Übergriffigkeit in Schutz nahm, anders argumentiert, sobald es etwa um Flüchtlinge geht …..“

    http://genderama.blogspot.de/2015/10/vermischtes-vom-12-oktober-2015.html

    Gefällt mir

  9. brendan sagt:

    Prima, dann finden jetzt alle den Bildungsplan aus BW zur Azeptanz sexueller Vielfalt ganz toll. Können wir ja jetzt bundesweit einführen. Freut mich zu sehen, wie Rechtskonservative zur Speerspitze der LGBT Bewegung mutieren.

    Gefällt mir

  10. […] „Schaut euch diese Heuchler an!“ ist jeweils der letzte Satz des Linken und des Rechten. Keiner von ihnen kommt auf die Idee, dass er selbst ebenso von anderen angeschaut werden könnte. Schon die Überschrift, die diesen Satz wiederholt, lenkt aber natürlich unseren Blick auf beide. […]

    Gefällt mir

  11. RNG sagt:

    Noch ein Test

    Gefällt mir