Besser gewusst.

Veröffentlicht: Oktober 26, 2015 in Uncategorized

besserwisser

Kommentare
  1. MiataMuc sagt:

    oh je, das stimmt schon. Da muß man sich tatsächlich manchmal an die eigene Nase fassen.

    Gefällt 1 Person

  2. Gerry sagt:

    Das war ja echt abzusehen…

    Gefällt mir

  3. Also ich hätte das anders formuliert…

    Gefällt mir

  4. Mona sagt:

    „Ich war noch nie in der Situation, aber ich hätte besser gewusst…“🙂 Jaaaaa, ist klar.

    Gefällt mir

  5. Egotheist sagt:

    Du hast in dem dritten Panel „Situation“ falsch geschrieben.🙂

    Gefällt mir

  6. Michael Mendelsohn sagt:

    Mit Zeitdruck und Stress ist kein Mensch so schlau wie ohne; ich gehe davon aus, dass auch Rechtsi es vermutlich besser gewusst hätte, wenn er/sie nicht selbst betroffen gewesen wäre. Deswegen geht diese Vorhaltung nicht nur voll an den Bedürfnissen von Rechtsi vorbei, sondern ist auch noch unlogisch und nutzlos.

    Die Reaktion von Rechtsi ist mal wieder klasse.🙂

    Gefällt mir

  7. Shitlord sagt:

    Wieso habe ich das Gefühl, dass Rechtsis Probleme daher rühren, dass er alle für Vollidioten hält, die nachdenken, bevor sie etwas machen?

    Gefällt mir

    • IULIUS sagt:

      Vielleicht, weil es oft genau so ist?

      Gefällt 1 Person

      • Shitlord sagt:

        Aber Iulius, wie kannst Du nur? Das ist ein gutmenschlicher Comic, der uns sagen möchte, dass Rechtsi never, ever irgendwie an seiner eigenen Situation schuld sein könnte. Michael erklärt das oben doch so schön, dass Linksi nur _unlogische_ und _nutzlose_ _Vorhaltungen_ macht, die _völlig an Rechtsis Bedürfnissen vorbeigehen_. Meine Güte, sieh doch mal ein, dass sich die Welt _nur um Rechtsi_ dreht, und alle, die das anders sehen, als Vollidioten stehen gelassen werden _müssen_. Denn, das ist ganz besonders wichtig: Menschen sind niemals, never, ever, selbst schuld an dem, was sie getan haben. Vor allem Frauen nicht. Du bist ja ein noch schlimmerer Sexist als ich.

        Gefällt 1 Person

        • Michael Mendelsohn sagt:

          Bitte nicht falsch verstehen: empathisch wäre mitfühlen, nützlich wäre Hilfe, aber Schuldzuweisungen sind an der Stelle nutzlos, ganz egal ob sie nun gerechtfertigt isindoder nicht.

          Aber hey, wenn jemand kommt und sagt „mir geht es nicht gut“, geh‘ davon aus, dass es nicht um die Person geht, sondern um dich, und hau nochmal so richtig drauf. Du wirst dann zwar auch wie ein Vollidiot stehen gelassen, fühlst dich aber gut dabei.

          Gefällt mir

          • Shitlord sagt:

            @MM: Wenn ich irL in solche Situationen kommen würde, ginge es mir weniger darum, mich „gut“ zu fühlen, als vielmehr darum, von solchen Leuten in Ruhe gelassen zu werden.

            Und ich kann nicht mehr „Hilfe“ anbieten als „mei, Shit happens, denk das nächste Mal vorher nach“. Wenn Du das nicht verstehst, kann ich Dir ein „Malen nach Zahlen“-Bild anbieten, was illustriert, was m.E. Dein Problem ist. Sicher auch für Dich geeignet, man braucht nur eine Farbe:

            Gefällt mir

            • Michael Mendelsohn sagt:

              Welche Farbe entspricht denn der Zahl 145?

              Gefällt mir

              • Shitlord sagt:

                Pantone 145 hat die beste Bildschirm-Näherung bei RGB #c67f07.

                Mein Gott, ich dachte, Leute mit IQ > 130 gelten als hochbegabt und könnten sich solch einfache Fragen selbst beantworten. Ich weiß nun nicht, welcher Depp diese Einteilung gemacht hat, aber die Farbe drückt sehr schön meine Meinung dazu aus.

                Gefällt mir

                • Michael Mendelsohn sagt:

                  Pantone ist erst ab 100 definiert, deshalb habe ich es für den IQ gar nicht erst in Betracht gezogen.

                  Welche Meinung „burnt orange“ ausdrückt, frage ich lieber nicht.

                  Gefällt mir

                  • Shitlord sagt:

                    > Pantone ist erst ab 100 definiert

                    Komisch: IQs < 100 sind nicht als "intelligent" definiert.

                    Und dafür, dass Deine Meinung den internationalen Farbton von Scheiße hat, wonach du mich gefragt hast, kann ich nunmal echt nichts.

                    Gefällt mir

        • Mona sagt:

          Da ist doch überhaupt nicht die Rede davon, wer denn Schuld hat.

          Natürlich kann das Problem selbst verursacht sein, trotzdem ist es doch kein Grund, so plump über das „Vorher“ zu reden und den anderen dabei für dumm zu erklären. Es hilft doch niemandem, zu erklären, wie toll man selbst ist und was man alles schon vorher gewusst hätte, obwohl man die Situation nie hatte. Es ist doch viel hilfreicher drauf einzugehen, wie der andere versuchen könnte aus der schwierigen Situation wieder heraus zu kommen (wenn er Ratschläge haben will) und sonst einfach nur zuhören.
          Wenn man der Meinung ist, dem anderen sagen zu müssen, wie dumm er gehandelt hat und dadurch in die Situation gekommen ist (besonders, wenn der andere das nicht mal sieht und die Schuld auf andere schiebt), kann man das ja machen. Dafür muss man nicht erklären, wie toll vorherseherisch man selbst ist, da reicht auch zu sagen „daran hast du selbst Schuld, weil…“.

          Gefällt mir

          • Mona sagt:

            Ach, man sagt dann „Meiner Meinung nach…“😉
            Wieso sollte man überhaupt erklären, was man alles anders gemacht hätte, wenn der andere die Zeit sowieso nicht zurückdrehen kann?

            Gefällt mir

            • Shitlord sagt:

              Damit er den Fehler nicht wiederholt?!

              Gefällt mir

              • Mona sagt:

                Doch nicht so!

                Statt zu sagen, ich bin ja so schlau, ich hätte das und das schon vorher gewusst usw., kann man doch einfach fragen, wieso er so gehandelt hat, wie er gehandelt hat und ihn fragen, wieso er nicht so und so gehandelt hat (also die eigenen Ideen, wie man jetzt denkt, dass man gehandelt hätte). Dann wird es dem Menschen doch dämmern, was er alles machen kann, wenn wieder soetwas auftritt. Oder halt einfach „Ich bin der Meinung, du hast daran selbst Schuld, weil du an der und der Stelle dies und das erkennen könntest oder dies und das tun könntest.“
                Im Nachhinein sind die doch meistens Menschen schlauer und wissen selbst, was sie falsch gemacht haben. Meistens ist es nicht mehr nötig noch darauf hinzuweisen. Nur in manchen Fällern weigern sich Leute zuzugeben, dass sie selbst den Fehler begangen haben und nicht jemand anderes die Schuld trägt. Denen sollte man das auf jeden Fall erklären.

                Was du geschrieben hast: “mei, Shit happens, denk das nächste Mal vorher nach” ist doch auch sehr viel netter als der überhebliche Text von Linksi.

                Gefällt mir

                • IULIUS sagt:

                  Im Grunde hat ihm die ganze Sache doch geholfen. Vorher ging es ihm nicht richtig gut. nachher ist er auf eine Person wütend. Das lenkt ab, muß also nicht unbedingt negativ sein.

                  Gefällt mir

                  • käse sagt:

                    Toll, dann hat man schlechte laune und ist zusätzlich noch wütend über die Besserwisserei anderer

                    doppelte schlechte Laune hilft besser

                    (oder doch: minus mal minus gleich plus? Klar!)

                    Gefällt mir

                    • IULIUS sagt:

                      Bisher dachte ich immer, daß man Gefühle nur seriell und nicht parallel ausleben kann.

                      Grundsäzlich geht es darum, daß einer Mist gebaut hat, es hätte leicht vorhersehen können und jetzt seinen Müll bei einem Dritten ablädt. Der Dritte sieht sich jetzt plötzlich vor dem Problem sich gedrängt zu sehen helfen zu müssen und hilft mit einem guten Rat. Der kommt halt nur nich so gut an.
                      Was erwartet denn Rechtsi wirklich von Linksi? Eine Bestätigung, daß Rechtsi es schwer hat und es ihm nicht gut geht? Wieso nimmt Rechtsi auf Linksi keine Rücksicht und verschont ihn von seinen Problemen? Rechtsi kann doch nicht voraussetzen, daß Linksi das interessiert und sich jetzt ausführlich mit dem Problem auch noch so, wie Rechtsi es gerne hätte, auseinander setzt. Überlege doch mal, was da für eine Erwartungshaltung dahinter steht.

                      Nee, Mist bauen und sich bei anderen ausheulen und dann sauer sein, wenn die das ein wenig anders sehen.

                      Meine Erfahrung ist, in solchen Fällen ist Rechtsi den Kopf zu waschen ist das gesündeste. Entweder er nimmt den Rat an, oder läßt es sein. Das hat sogar den Vorteil, wenn ihn der Rat nicht interessiert, kommt der nicht noch einmal zu mir.

                      Gefällt mir

                    • käse sagt:

                      „Überlege doch mal, was da für eine Erwartungshaltung dahinter steht.“

                      Wie definierst du Freundschaft? Wenn man nur zu seinen Freunden geht, solange man gute Laune hat und mit denen Feiern kann? Aber sobald es einem schlecht geht schließt man sich ein und bleibt da so lange, bis das Problem gelöst ist?

                      Wenn Rechtsi eine wildfremde Person, oder „nur eine Bekannte“ ist, dann geb ich dir recht. Aber wenn Linksi und Rechtsi sich mindestens auf freundschaftlicher Basis irgendwie Nahe stehen, ist das Verhalten von Linksi nicht das Gelbe vom Ei.

                      Dabei muss Rechtsi den Linksi nicht abwerten, sich rächen, Erwartungen einfordern oder sonstiges mimimi. Er kann auch schlicht und einfach erkennen, dass Linksi ihm wohl doch nicht so nah stand, wie er glaubte, und gut ists.

                      (Sonderfall wäre auch, wenn das Ganze nur eine Retourkutsche auf irgendein Fehlverhalten von Rechtsi war. Kommt auch nicht so selten vor.)

                      Gefällt mir

                    • IULIUS sagt:

                      @Käse,
                      ich habe es ein wenig drastisch dargestellt.
                      In emn´s Geschichte gibt es zwei Personen, die die Sache jeder für sich selber wahrnimmt und beurteilt. Drastische Reaktionen erfolgen nunmal, wenn der Gegenüber gewisse Erwartungshaltungen enttäuscht. Bei einem funktionierenden Sozialleben muß jeder zurückstecken. Genau das tut Rechtsi nicht.

                      Linksi mag Müll quatschen, sich wie ein Idiot benehmen. Das will ich weder bestreiten, noch kommt es darauf an. Jedoch Rechtsis Reaktion ist total überzogen. Das interne warum, oder ob Rechtsi gar nicht anders handeln kann ist genauso trivial, um die Situation von außen zu betrachten.

                      Man muß nicht immer jedem zum Mund reden, oder einem seine Erwartungshaltungen erfüllen. Ein Freund ist Linksi nur dann, wenn er Rechtsis Ausraster mit Humor nimmt und ihn ignoriert (den Ausraster) und jetzt nicht anfängt beleidigte Leberwurst zu spielen.

                      Die Reaktion von Rechtsi würde ich als reaktiv narzißtisches Verhalten einordnen wollen.

                      Gefällt mir

                • Shitlord sagt:

                  @Mona:

                  Iulius 20:24 erklärt das zwar schon, aber im Detail:

                  > Nur in manchen Fällen weigern sich Leute zuzugeben, dass sie selbst den Fehler begangen haben und nicht jemand anderes die Schuld trägt.

                  Eben. Das sind die Leute, die sich überheblich aufführen, wie im Comic Linksi oder Michael oben. Denen kannst Du noch so viel „erklären“, die _hören nicht zu_.

                  Und dann die „Art“ der Erklärung zu kritisieren… mei… Deine 14:49-„Vorgeschichte“ und Deine 12:46-„Vorgeschichte“ sind doch _beide_ _gleich_ denkbar. Mein Punkt ist nun genau dieser: Es gibt halt Leute, die nicht so offen sind, sondern halt ihre Meinung beibehalten und deswegen _nicht zuhören wollen_. Und alle(s) Scheiße finden, die ihnen auch noch so geduldig etwas erklären. Das wird jedem Erklärer irgendwann zu doof. Und wenngleich ich nicht denke, dass Nadja das sagen wollte, ist das durchaus eine _mögliche_ Interpretation der Situation im Comic.

                  > Denen sollte man das auf jeden Fall erklären.

                  Deine Reaktion „Da ist doch überhaupt nicht die Rede davon, wer denn Schuld hat“ führt bei mir nur zu einem spontanen „ja, was denn sonst?“ Der Comic geht um Einsicht. Und der Rest dazu, dass ich denke, dass Du es halt schöner fändest, wenn wir in Mein-kleines-Pony-Land leben würden. Hey, fände ich auch. Ist halt nicht so. Und bei der Gelegenheit würde ich mich zwischen Mein-kleines-Pony-Land und dem Libanon für den Libanon entscheiden. Der Schmuuu macht mir immer noch Angst. Terroristen kann man in den Kopf schießen (wie Zombies!).

                  Aber mei, das zentrale Problem an dem Comic ist halt, dass eine weibliche Comiczeichnerin männliche Strichmännchen malt, die Frauengespräche führen – das kann nichts sinnvolles werden. Aber das musst Du als Frau auch nicht verstehen. Das ist so ein empathisch-emotionaler Quark (sorry, Maunzemaus, ich _bleibe_ _überzeugter _*ist).

                  Gefällt mir

  8. St. Elmo sagt:

    Hö Hö Hö

    Gefällt mir

  9. Nazzzgul sagt:

    Hi EMN, nachdem mich fefe geschickt hat hab ich mich in den letzten Tagen durch deinen Blog gearbeitet (ja, den ganzen) und dachte mir… auch wenn ich weder Twitter, noch Facebook oder einen eigenen Blog habe/nutze, solltest du wissen dass ich deine (und zwar annähernd alle!) Beiträge sehr schätze🙂

    Gefällt 1 Person