Hinweise.

Veröffentlicht: Januar 30, 2016 in Uncategorized

eso

Kommentare
  1. Anneliese Müller sagt:

    Zur nachhaltigen Diskussionsvermeidung meinerseits hat das „Argument“ „es ist ganz schön anmassend, dass die Leute an den Unis bestimmen, was wissenschaftlich sein soll“ geführt.

    Gefällt 2 Personen

  2. Shitlord sagt:

    Ja, es ist traurig, wie viel unwirksamer Mist auf dem „Markt“ für alternative Medizin angeboten wird. Derweil ist das einzig wirkungsvolle: >>>>>Dr. Shitlords Lux-Alkaloid-Globuli<<<<<, 100 Stück für nur 69,90 – zu beziehen exklusiv unter gottgleicherweltherrscher@gmail.com.

    Wie bereits 1819 durch den Hallenser Apotheker Carl Friedrich Wilhelm Meißner identifiziert, haben Alkaloide reale und transzendentale Wirkungen auf den menschlichen Körper. Seit Jakob Lorbers Originalhinweisen von 1851 gelten hochluminszöse Substanzen als Universalheilmittel und 'Arkanum', weil sie hochkonzentriert zur Energetisierung, Vitalisierung, Krankheitsvorbeugung, Immunstärkung, Infektionsabwehr, Entgiftung und Heilung beitragen sollen. Durch ein eigens entwickeltes, bewährtes Verfahren steigert sich der Wirkungsgrad der Ressourcenumsetzung, sodass ich Ihnen, liebe Blogleser, ein einmaliges Angebot machen kann – Verpassen Sie diese Gelegenheit nicht: Mit dem Promotions-Code "Pharmaziekritik" erhalten sie gleich zwei der speziell angefertigten, DIN 52339-TO180-zertifizierten Tigel zum Preis von drei!

    tl;dr: Ich nehme gerne 69,90 dafür, dass ich Zuckerkügelchen in braune Glasflaschen fülle, während ich rauche _und_ die Sonne scheint. Das macht nicht wirklich Arbeit.

    Gefällt 1 Person

    • Mike sagt:

      Shitlord, Du bist ein Quacksalber…
      Das einzige, was das Wohlbefinden nachhaltig steigern kann, ist die Homöophatische-Multispender-Urintherapie…. in höchster Potenzierung, gelöst in mit Urwelt-Mineralien angereichertem warmen Wasser…. weitgehend extern azuwenden…
      .
      .
      .
      Ich muss auch mal wieder ins Thermalbad gehen🙂

      Gefällt 1 Person

    • Anneliese Müller sagt:

      „während ich rauche _und_ die Sonne schein“

      aha, potenziertes Nikotin mit Anflügen von prima Wetter?

      Gefällt mir

      • Shitlord sagt:

        Die Sonderedition mit pneumatisch reduzierter, geringgesättigter Luft gibt es leider erst im Februar. Und die kostet extra – verständlicherweise; füll halt mal Globuli an, während Du im Skilift rauchst.

        Gefällt mir

        • Anneliese Müller sagt:

          Also, wenn die Dinger mit einem Kristall energetisch gereinigt sind, könnte ich es mir glatt überlegen…oder per Rosenquarz mit Engelenergieen aufgeladen wurden…

          Gefällt mir

          • gerks sagt:

            „Aromatherapie“ ,“Lux-Alkaloid-Globuli“ ,“ Homöophatische-Multispender-Urintherapie“ Alles völliger Blödsinn. Ihr wollt nur die Leute verarschen.

            Das einzig Wahre sind Bruchstücke des Heiligtums vom Poseidon-Tempel direkt aus dem versunkenen Atlantis, imprägniert mit einer aufwendigen hermitischen Zeremonie mit Sternenenergie exkakt aus dem Zentrum der Milchstraße.
            (Nur 1990 Euro das Stück. Sofort bestellen, für die ersten 100 gibt es das ultrawirksame Kristallpentagram mit magischen Heilkräften gratis dazu. )

            Gefällt mir

    • Ganz ehrlich, die Eso-Ecke ist so dermaßen leichtgläubig und dumm, dass es einem manchmal wirklich schwer fällt, ihnen nicht magische Bohnen für 100€ (oder eine Kuh) das Stück zu verkaufen. Leider bin ich wohl zu ehrlich, um Idioten auszunehmen.

      Gefällt 1 Person

      • Shitlord sagt:

        > Leider bin ich wohl zu ehrlich, um Idioten auszunehmen.

        Ich nicht. Es ist nur (leider) illegal.

        Gefällt mir

        • Nö, was du in dem Bereich tun kannst, ohne Ärger zu kriegen, ist echt hahnebüchen.

          Gefällt mir

          • Psycho-Dad sagt:

            Jain… Man muss schon „ehrlich“ sein bei seiner Bescheissere. Also irgendwo im Beipackzettel kleingedruckt anmerken, dass der Bergkristall (aka: Der schön geschliffene Glaspöbbel für 1.50 das stück) nicht wirklich funktioniert und eigentlich nur ein Glaspöbbel ist, der aus Marketingstrategischen gründen mit viel unwissenschaftlichem Hokuspokus angepriesen wird. Das ganze jetzt noch schön in einen mischmasch aus Juristendeutsch und Esoblubber übersetzen und Fertig.

            Das Problem ist der geistige Spagat, das man einerseits gegenüber seiner Kunden einerseits stets die „Wundersame“ Wirkung anpreisen, aber zeitgleich immer auf der rechtlich sicheren seite bleiben muss… Auch das funktioniert noch, mit Übung…

            RICHTIG anstrengend wird es dann, wenn der arme Tropf dann 100€ für den Schmarn ausgibt. Man muss das ganze Prozeder mit einem Pokerface durchziehen und nicht in hämisches Gelächter ausbrechen… Ich glaub das würde zumindest mir echt schwer fallen. ;-P

            Gefällt mir

        • Andreas sagt:

          Nur der Unglaube lässt Dich mit dem Gesetz in Konflikt geraten. So lange Du selber fest von der heilsbringenden Wirkung Deiner Mittelchen überzeugt bist, kann Dir der Staatsanwalt gar nichts. Er muss nämlich beweisen, dass Du die Leute vorsätzlich täuschst…

          Gefällt mir

          • IULIUS sagt:

            Klugscheißmodus on:
            Der Staatsanwalt muß lediglich nachweisen, daß Du es es hättest besser wissen müssen.
            D. H. mutwillges Fakten-Ignorieren führt nicht zur Straffreiheit. Sonst könnte dei Staatsanwaltschaft niemandem etwas nachweisen. Nichtmal einem Mörder, der seinem Opfer ein Messer in die Brust gerammt hat. Denn woher sollte der Täter denn wissen, daß sein Opfer daran sterben könnte.
            off

            Gefällt mir

  3. ich dachte immer, MMS wären multimedia message service? Und Bildersenden kann Autismus heilen? *staunt und googelt*

    Gefällt mir

  4. quineloe sagt:

    Freue mich schon auf den Comic morgen zu Petrys Schießbefehl

    Gefällt mir

  5. Michaela Lusru sagt:

    Obwohl es bei den Comics ausdrücklich nur um ESO-Abzocke geht, schmeisst hier jeder sein kleines oder grosses deutlich vom Hörensagen geprägtes Verständnis, was das denn sei „Esoabzocke“ in den grossen Topf, um ein wenig anscheinenf kennerisch mit zu babbeln – leider ohne etwas dabei zu sagen.
    Jux und Tollerei wie Trollerei gegen Glaubensmaxime, berechtigter wie unberechtigter, da wird wohl nicht viel.
    Inzwischen haben die massgeblichen Universitäten dafür amtliche Fach-Lehrstühle für „alternative“ oder „Naturheilkunde“ rsp. „Begleitende traditionelle Medizin“ eingerichtet, um die Esososcheisse von der zu beachtenden Komplementär- und traditionellen Medizin zu trennen und die Scharlatanerie so amtlich zu markieren.
    Allerdings, wer davon nichtsversteht, wird wohl weiterhin dem einen oder anderen Extrem aufsitzen und sich wundern, wieso Brüste versehentlich oder umsonst abgenommen werden, weil nicht nur die Homöopathiepräparateherstellungsindustrie sondern auch die sich schulmedizinisch maskierende Apparate- und Pharmamedizinische INDUSTRI dem gleichen Muster folgt: Viel Geld verdienen, und das ganz schnell von denen, die in Not sind und Vertrauen GEBEN MÜSSEN …
    Dazu hörte ich hier NULL Meinungen, obwohl die Comics deutlich darauf zeigen: EsoQuatsch gibt es in „wissenschaftlich verklausukierter“ Form auch in der Modernen Apparatemedizinindustrie: Daran glauben, dann „schaffen wir das“, Hauptsache Operieren, wo und was auch immer.
    Das gilt keineswegs für alle damit befassten Ärzte, sehr wohl jedoch für das dahinter und darüber prägende medizinische System, dass solches Handel von vielen Ärzten sogar amtlich und rein ökonomisch erzwingt, das auf diese Weise letztlich immer öfter selber als ESO daherkommt, man lasse die Insider sprechen.
    Wo, wie z.B. beim TTIP (dort spätestens nach 5 Jahren Laufzeit) ALLES eine WARE ist, auch MEDIZIN und HEILKUNST, brauchen wir uns über derartige Tendenzen nicht zu wundern, denn die gesamte Neoliberalität mit ihrer MARKTVERWEISEREI ist nichts anderes, als der grosse Kern aller ESOS.

    Gefällt mir

    • IULIUS sagt:

      Das Medizin eine Ware ist, ist eine Binsenweisheit, auch die Heilkunst fällt analog seit Jahrtausenden darunter. Das war noch nie anders. Warum regst Du Dich darüber auf?

      Im Übrigen geht man davon aus, daß sich alles in Geld ausdrücken läßt, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint. (Ob es Sinn macht ist eine andere Frage.)

      Beides sind nicht die Probleme. Das Problem ist lediglich, daß die Preise nicht marktwirtschaftlichen Gesetzen unterworfen sind, sondern Quasimonopole am Werk sind.

      Gefällt mir

    • St. Elmo sagt:

      Das System ist aber politisch gemacht deswegen wird ja auch mittlerweile der Homöopathie und ESO Quatsch von der Krankenkasse bezahlt und Krankenhäuser müssen „wirtschaftlich“ arbeiten. Wenn man das Geld nicht in die Homöopathie scheiße stecken würde, hätten die Krankenhäuser vielleicht mehr Geld für Personal zur verfügung und es würden weniger Fehler gemacht.

      Gefällt mir

      • St. Elmo sagt:

        PS: das gleiche gilt für die Unis. Ohne die Geldverschwendung für Homöopathie Lehrstühle, wäre mehr Geld für echte Wissenschaft vorhanden.

        Gefällt mir

        • IULIUS sagt:

          Bei den Unis würde ich darauf tippen, die bilden Studenten aus, damit die nicht in der Arbeitslosenstatistik auftauchen. Ob das Sinn macht ist erst einmal vollkommen irrelevant. Unter dieser Prämisse ist ein Studiengang Esotherik genauso wenig verwunderlich wie Gender.

          Früher waren weniger als ein Drittel Abiturienten, mittlerweile liegen wir bei ca. 50%. Die müssen ja irgendwie beschäftigt werden. Wie unter Kaiser Wilhelm kann man die ja nicht zum Eisenbahnbau einsetzen, bzw. wie bei unserem prominentesten Wirtschaftsflüchtling zum Autobahnbau und andere zukunftsweisende Güter.
          Rein gefühlsmäßig würde ich sagen, weniger Abiturienten und damit Studenten und man könnte Leute zum Ausbessern der Straßen losschicken, oder anstreichen der Schulen.
          Tatsache ist aber, das Ausbilden eines Studenten kostet den Staat weniger, als 4.400 Euro im Jahr, damit weniger als ein Arbeitsloser.

          Gefällt mir

          • ich sagt:

            Hi,
            naja, ich hab studiert. Das ich weniger als 4,4k€ das Jahr kostete kann eigentlich nicht stimmen. Da geht ja schon 2,8k€ weg fürs Bafög + Kindergeld (ja, das kriegt man auch noch bis man 25 ist).
            Die Ausbildung an der FH alleine waren bestimmt 1/100 AK vom Professor. Zusätzlich kommen Gebäude, Computer, Labore (SW), Verwaltung etc.

            Gefällt mir